In vigore al

RICERCA:

Aufgrund von Wartungsarbeiten steht der Dienst am 24. Oktober 2019 von 00:00 Uhr bis 02:00 Uhr nicht zur Verfügung.

Il giorno 24 ottobre 2019 il servizio non sará disponibile dalle ore 00:00 alle ore 02:00 per manutenzione.

Ultima edizione

Beschluss Nr. 4047 vom 06.11.2006
Bestimmungen hinsichtlich der Erdbebeneinwirkungen


…omissis…

 

1) Die beiliegenden „Bestimmungen über erdbebensicheres Bauen  welche wesentlichen Bestandteil dieses Beschlusses bilden, zu genehmigen.

2) Dieselben im Amtsblatt der Region zu veröffentlichen;

3) Das Amt für Geologie und Baustoffprüfung mit der Durchführung von seismischen Untersuchungen und Studien des gesamten Landesgebietes, sowie der Erstellung, Anpassung und Abstimmung des Verzeichnisses der Erdbebenzonen, zu beauftragen.

 
Anlage
 

BESTIMMUNGEN ÜBER ERDBEBENSICHERES BAUEN

 

Artikel 1

Anwendungsbereich

1. Diese Bestimmungen regeln die Kriterien für erdbebengerechte Projektierung, die Bemessungsgrößen für strategisch wichtige und relevante Gebäude und Infrastrukturen, sowie die Erfüllungsfaktoren für Umbauten. Von der Regelung ausgenommen sind Bauwerke, für welche spezielle Regelungen anzuwenden sind, wie z. B. Talsperren.

2. Alle Gemeinden der Provinz Bozen werden im Sinne der Verordnung des Präsidenten des Ministerrates vom 20. März 2003, Nr. 3274, als Zone 4 klassifiziert, einschließlich der in Anlage A) angeführten neun Gemeinden des Vinschgaus.

3. Die Gemeinden laut Anlage A) weisen eine größere Erdbebenanfälligkeit auf; daher ist für diese Gemeinden ein maximaler Beschleunigungswert von ag=0,10 g vorgeschrieben.

 

Artikel 2

Definitionen

1. Für diese Bestimmungen gelten folgende Begriffsbestimmungen:

a) „strategisch wichtige Gebäude und Infrastrukturen“: Gebäude und Infrastrukturen, die bei einem Erdbeben von grundlegender Bedeutung für den Zivilschutz sind,

b) „relevante Gebäude und Infrastrukturen“: Gebäude und Infrastrukturen, die wegen der Auswirkungen eines eventuellen Einsturzes von Bedeutung sein können,

c) „Neubauten“: Gebäude und Infrastrukturen laut den Buchstaben a) und b), für welche bei In-Kraft-Treten dieser Bestimmungen noch keine Baukonzessionen oder gleichwertige Ermächtigungen erlassen wurden,

d) „Erfüllungsfaktoren“: Der Erfüllungsfaktor beschreibt, in welchem Maß ein bestehendes Tragwerk die rechnerischen Anforderungen, wie sie laut geltenden Normen an einen Neubau gestellt werden, erfüllt. Er stellt also einen Reduktionsfaktor der aufzunehmenden Erdbebeneinwirkung bei bestehenden Tragwerken dar.

e) “Umbauten”: Komplette Umbauten mit maßgeblichem Eingriff auf die statische Struktur.

 

Artikel 3

Planungsvorschriften

1. Die Neubauten laut Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe c) müssen erdbebengerecht projektiert werden, und zwar nach den neuen Projektierungskriterien, die für die seismischen Zonen 4 vorgesehen sind. Für die Neubauten werden die technischen Normen laut den Anlagen 2, 3 und 4 der Verordnung des Präsidenten des Ministerrates vom 20. März 2003, Nr. 3274, in geltender Fassung, angewandt.

2. Für Umbauten wird für alle Gemeinden der Provinz Bozen der Erfüllungsfaktor 0,40 festgelegt.

 

Artikel 4

Strategisch wichtige Gebäude und Infrastrukturen

1. Strategisch wichtige Gebäude sind:

a) Kasernen und andere Gebäude der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr der Bezirkshauptorte, der Stützpunktfeuerwehr und der Landesfeuerwehrschule,

b) Öffentliche und private Gebäude des Gesundheitswesens mit Erster- Hilfe-Stelle (Krankenhäuser, Kliniken, akkreditierte Kurkliniken und Ähnliche),

c) Landesnotrufzentrale mit den Rufnummern 115/118,

d) Sitz des Landesrettungsvereins Weißes Kreuz und Sitz des Italienischen Roten Kreuzes in Bozen,

e) Gebäude, die gemäß den Landes- und Gemeindezivilschutzplänen als strategische Gebäude gelten.

 

2. Strategisch wichtige Infrastrukturen sind:

a) Flughäfen,

b) Hubschrauberlandeplätze für den Landesrettungsdienst,

c) Wasserfassungen und Speicher,

d) Strukturen für die Produktion, den Transport und die Verteilung elektrischer Energie, beschränkt auf Hochspannungsanlagen,

e) Strukturen für die Kommunikation und die Übertragung von Daten:

(1) Landesfunknetz

(2) Sendeanlagen der Rundfunk-Anstalt-Südtirol (RAS)

(3) Netze der Radio- und Fernsehsender, die mit der Landesverwaltung einen Vertrag über das Bevölkerungsinformationssystem abgeschlossen haben

f)     Brücken und Tunnel mit einem durchschnittlichen täglichen Verkehrsaufkommen (DTV) von mindestens 16.000 Fahrzeugen und einer Spannweite von mindestens 20 Metern,

g) Infrastrukturen, die nach den Landeszivilschutzplänen als strategisch gelten.

 

Artikel 5

Relevante Gebäude und Infrastrukturen

1. Im Hinblick auf einen möglichen Einsturz  relevante Gebäude sind Gebäude, die nicht unter Denkmalschutz stehen und die höher als 24 m sind, sowie Gebäude, die nicht unter Denkmalschutz stehen und zumindest zur Hälfte folgenden Zweckbindungen unterliegen:

a) Öffentliche und private Kindergärten und Schulen jeglicher Art und Stufe, die mindestens vierstöckig sind (Erdgeschoss und drei Stockwerke = EG+3),

b) Tribünen von Sportstätten, Sport- und Turnhallen für öffentlich zugängliche Sportveranstaltungen,

c) Öffentlich zugängliche Säle für Aufführungen, Tagungen und Veranstaltungen mit einer Nutzfläche von mindestens 500 Quadratmetern,

d) Kirchen und öffentlich zugängliche Kultusräume mit einer Nutzfläche von mindestens 500 Quadratmetern,

e) Anlagen, die der Störfallverordnung laut gesetzesvertretendem Dekret Nr. 334/99 unterliegen,

f) Müllverbrennungs- oder Entsorgungsanlagen sowie Kläranlagen für mehr als 50.000 Einwohnergleichwerte,

g) Einkaufszentren, Kaufhäuser und Markthallen mit einer Nutzfläche von mindestens 5.000 Quadratmetern,

h) Alters- und Pflegeheime, die mindestens vierstöckig sind (Erdgeschoss und drei Stockwerke = EG+3),

i) Bahnhöfe und Busbahnhöfe in Ortschaften mit mehr als 10.000 Einwohnern.

2. Relevante Infrastrukturen sind Infrastrukturen, die auch auf Grund funktioneller Teile ganz oder teilweise bestimmt sind für:

a) Staumauern, Staudämme und Speicher einschließlich der Ableitungen sowie Wasserrückhaltesperren,

b) Fernheizwerke.

3. Denkmalgeschützte Gebäude müssen nicht an die  Bestimmungen über erdbebensicheres Bauen angepasst werden.

Dienen sie ganz oder zu mindestens 50% dem unter den Absätzen 1 und 2 genannten Zweck, so ist bei einem kompletten Umbau in jedem Fall dafür zu sorgen, dass hinsichtlich der Erdbebensicherheit eine Verbesserung gegenüber dem ursprünglichen Zustand gewährleistet wird.

 
Anlage A)
 
GEMEINDEN, FÜR DIE EIN BESCHLEUNIGUNGSWERT VON ag=0,10 g VORHERGESEHEN IST
1) Graun im Vinschgau
2) Mals
3) Taufers im Münstertal
4) Glurns
5) Schluderns
6) Laas
7) Prad am Stilfserjoch
8) Stilfs
9) Schlanders
indice
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction Beschluss Nr. 217 vom 30.01.2006
ActionAction Beschluss Nr. 307 vom 06.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 324 vom 06.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 335 vom 06.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 428 vom 13.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 477 vom 13.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 675 vom 27.02.2006
ActionAction Beschluss vom 13. März 2006, Nr. 794
ActionAction Beschluss Nr. 801 vom 13.03.2006
ActionAction Beschluss Nr. 858 vom 13.03.2006
ActionAction Beschluss vom 27. März 2006, Nr. 901
ActionAction Beschluss vom 27. März 2006, Nr. 902
ActionAction Beschluss vom 27. März 2006, Nr. 1022
ActionAction Beschluss Nr. 1107 vom 03.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1148 vom 03.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1193 vom 10.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1262 vom 10.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1271 vom 10.04.2006
ActionAction Beschluss vom 18. April 2006, Nr. 1347
ActionAction Beschluss Nr. 1354 vom 18.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1485 vom 02.05.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1749 vom 22.05.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1869 vom 29.05.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1986 vom 06.06.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1998 vom 06.06.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2033 vom 06.06.2006
ActionAction Beschluss vom 19. Juni 2006, Nr. 2215
ActionAction Beschluss Nr. 2352 vom 26.06.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2441 vom 03.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2591 vom 17.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2673 vom 24.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2723 vom 24.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2742 vom 24.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2858 vom 11.08.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2985 vom 28.08.2006
ActionAction Beschluss Nr. 3461 vom 25.09.2006
ActionAction Beschluss Nr. 3922 vom 30.10.2006
ActionAction Beschluss Nr. 4047 vom 06.11.2006
ActionAction Beschluss Nr. 4054 vom 06.11.2006
ActionAction Beschluss vom 27. November 2006, Nr. 4274
ActionAction Beschluss Nr. 4394 vom 27.11.2006
ActionAction Beschluss Nr. 4520 vom 04.12.2006
ActionAction Beschluss Nr. 4830 vom 18.12.2006
ActionAction Beschluss Nr. 5071 vom 29.12.2006
ActionAction Beschluss Nr. 5072 vom 29.12.2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis