In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 27. März 2006, Nr. 1022
Widerruf des eigenen Beschlusses Nr. 3888 vom 5. November 2001. Festlegung der wirtschaftlichen Behandlung der Konsiliar- und Vertretungsärzte (abgeändert mit Beschluss Nr. 1554 vom 22.12.2015)

…omissis…

1. Der eigene Beschluss Nr. 3888 vom 5. November 2001 wird mit Wirksamkeit vom 01. April 2006 widerrufen.

2. Die wirtschaftliche Behandlung der Konsulenz- und Vertretungsärzte in den Sanitätsbetrieben wird mit derselben Wirksamkeit wie folgt festgelegt:

a) Entschädigungen für den aktiven Dienst:

Beschreibung der Tätigkeit

Höchstbeträge pro Stunde (brutto)

-Vertretung eines Direktors einer komplexen Struktur

68,00 Euro

-Vertretung eines anderen Arztes des Funktionsbereich A

53,00 Euro

-Tätigkeit als Konsulenzarzt

68,00 Euro

-Vertretung eines Arztes des Funktionsbereich B

42,00 Euro

In besonderen Fällen können die oben angeführten Höchstbeträge von den Sanitätsbetrieben, unter Berücksichtigung der finanziellen Verfügbarkeit im entsprechenden Haushalt, bis maximal 80,00 Euro erhöht werden, mit der Verpflichtung, von Fall zu Fall einen begründeten Bericht an den Landesrat für Gesundheitswesen zu richten.

b) Entschädigungen für den Bereitschaftsdienst:

für jede Stunde des geleisteten Bereitschaftsdienstes (ersetzend und ergänzend) steht ein Betrag zu, welcher einem Viertel der für den aktiven Dienst festgelegten Entschädigung entspricht.

Für die Zeiträume des effektiven Arbeitseinsatzes (Rufe) stehen dieselben Stundenbeträge wie für den aktiven Dienst (siehe Buchstabe a) zu. Für diese Zeiträume steht das oben genannte Viertel jedoch nicht gleichzeitig zu.

c) Entschädigungen für den ärztlichen Wachdienst (sollte der Zeitausgleich aus dienstlichen Erfordernissen nicht möglich sein):

für die geleisteten ärztlichen Wachdienste stehen die folgenden Entschädigungen zu:

Wachdienste bei Nacht (von 20 bis 8 Uhr):

Ärzte

Bruttoentschädigungen pro Stunde

Vertretungsarzt, der einen Direktor einer komplexen Struktur vertritt

38,00 Euro

Vertretungsarzt, der einen anderen Arzt des Funktionsbereiches A vertritt

38,00 Euro

Konsulenzarzt

38,00 Euro

Vertretungsarzt, der einen Arzt des Funktionsbereiches B vertritt

32,00 Euro

Wachdienste bei Tag(von 8 bis 20 Uhr):

Ärzte

Bruttoentschädigungen pro Stunde

Vertretungsarzt, der einen Direktor einer komplexen Struktur vertritt

43,00 Euro

Vertretungsarzt, der einen anderen Arzt des Funktionsbereiches A vertritt

43,00 Euro

Konsulenzarzt

43,00 Euro

Vertretungsarzt, der einen Arzt des Funktionsbereiches B vertritt

33,00 Euro

d) Nacht- und Feiertagszulagen:

für den geleisteten Nacht- und Feiertagsdienst werden die Zulagen, wie sie dem ärztlichen Personal mit untergeordnetem Arbeitsverhältnis in den Sanitätsbetrieben zustehen, ausbezahlt.

e) Röntgengefahrenzulage:

den Konsulenz - und Vertretungsärzten, die unter denselben Bedingungen, wie das bedienstete Personal, dem Röntgenstrahlenrisiko ausgesetzt sind, wird die Röntgengefahrenzulage im selben Ausmaß zuerkannt.

f) Behandlung im Außendienst:

auch die im Außendienst geleistete Arbeitszeit, einschließlich der für den Außendienst benötigten Fahrtzeit, wird als aktiver Dienst im Sinne des vorherigen Buchstaben a) angesehen und behandelt.

Die Außendienstentschädigung, die Vergütung der Verpflegungs-, der Fahrt- und Unterkunftskosten, stehen in derselben Höhe und zu den Bedingungen zu, wie sie für das bedienstete ärztliche Personal vorgesehen sind.

g) Rückerstattung der An- und Rückreisekosten:

Der Sanitätsbetrieb kann dem Arzt auch die Kosten für die Anreise zum Vertretungs- bzw. Konsulenzdienst und für die Rückreise am Ende des Dienstes, gegen Vorlage einer geeigneten Dokumentation, zurückerstatten. Diese Fahrtzeiten gelten jedoch nicht als Arbeitzeit im Sinne der gegenständlichen Regelung.

3. In Notsituationen kann der Sanitätsbetrieb unter Anwendung der Kriterien, welche die Sanitätsdirektion ausarbeitet, von den im Punkt 2 vorgesehenen Beträgen abweichen, jedenfalls mit der Verpflichtung, dass von Fall zu Fall ein begründeter Bericht an den Landesrat bzw. an die Landesrätin für das Gesundheit zu richten ist und bei Abweichung über 80,00 € dessen bzw. deren Genehmigung dazu eingeholt wird.

4. Als Vertretungsärzte im Sinne dieser Regelung gelten auch jene Ärzte mit Werkverträgen, die vorübergehend eine freie Stelle besetzen.

5. Es wird zur Kenntnis genommen, dass die von den Punkten 2 und 3 vorgesehenen Beträge zu Lasten der Haushalte der jeweiligen Betriebe gehen und dass der vorliegende Beschluss deshalb keine Ausgabe zu Lasten des Landeshaushaltes verursacht.

6. Die in den obigen Punkten 2 und 3 festgelegten Entschädigungen kommen, soweit nicht unvereinbar, auch für die von den geltenden Kollektivverträgen für das ärztliche und tierärztliche Personal der Sanitätsbetriebe vorgesehenen Abkommen zur Anwendung.

7. Der vorliegende Beschluss wird im Amtsblatt der Autonomen Region Trentino-Südtirol veröffentlicht.

 

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction Beschluss Nr. 217 vom 30.01.2006
ActionAction Beschluss Nr. 307 vom 06.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 324 vom 06.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 335 vom 06.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 428 vom 13.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 477 vom 13.02.2006
ActionAction Beschluss Nr. 675 vom 27.02.2006
ActionAction Beschluss vom 13. März 2006, Nr. 794
ActionAction Beschluss Nr. 801 vom 13.03.2006
ActionAction Beschluss Nr. 858 vom 13.03.2006
ActionAction Beschluss vom 27. März 2006, Nr. 901
ActionAction Beschluss vom 27. März 2006, Nr. 902
ActionAction Beschluss vom 27. März 2006, Nr. 1022
ActionAction Beschluss Nr. 1107 vom 03.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1148 vom 03.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1193 vom 10.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1262 vom 10.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1271 vom 10.04.2006
ActionAction Beschluss vom 18. April 2006, Nr. 1347
ActionAction Beschluss Nr. 1354 vom 18.04.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1485 vom 02.05.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1749 vom 22.05.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1869 vom 29.05.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1986 vom 06.06.2006
ActionAction Beschluss Nr. 1998 vom 06.06.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2033 vom 06.06.2006
ActionAction Beschluss vom 19. Juni 2006, Nr. 2215
ActionAction Beschluss Nr. 2352 vom 26.06.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2441 vom 03.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2591 vom 17.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2673 vom 24.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2723 vom 24.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2742 vom 24.07.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2858 vom 11.08.2006
ActionAction Beschluss Nr. 2985 vom 28.08.2006
ActionAction Beschluss Nr. 3461 vom 25.09.2006
ActionAction Beschluss Nr. 3922 vom 30.10.2006
ActionAction Beschluss vom 6. November 2006, Nr. 4000
ActionAction Beschluss Nr. 4047 vom 06.11.2006
ActionAction Beschluss Nr. 4054 vom 06.11.2006
ActionAction Beschluss vom 27. November 2006, Nr. 4274
ActionAction Beschluss Nr. 4394 vom 27.11.2006
ActionAction Beschluss Nr. 4520 vom 04.12.2006
ActionAction Beschluss Nr. 4830 vom 18.12.2006
ActionAction Beschluss Nr. 5071 vom 29.12.2006
ActionAction Beschluss Nr. 5072 vom 29.12.2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis