In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss Nr. 423 vom 14.03.2011
Festlegung des allumfassenden Tagessatzes für die „Palliativbetreuung“, die auf Landesebene von öffentlichen Einrichtungen erbracht wird, mit Gültigkeit ab 01.01.2011

nach Einsichtnahme in den Landesgesundheitsplan 2000-2002;
nach Einsichtnahme in das Dekret des Gesundheitsministers vom 28. September 1999, welches in jeder Region bzw. Autonomen Provinz die Errichtung mindestens eines Palliativzentrums und des Netzwerkes zur Betreuung der Kranken im Endstadium vorsieht;
nach Einsichtnahme in das Gesetz vom 15.März 2010, Nr. 38 „Maßnahmen um den Zugang zur Palliativbetreuung und Schmerztherapie zu garantieren“;
nach Einsichtnahme in den Beschluss der Landesregierung Nr. 3727 vom 13. Oktober 2008, betreffend die Genehmigung des Entwurfs des in Südtirol zu errichtenden Netzwerkes für Palliativmedizin;
festgestellt, dass der Sanitätsbetrieb mit Entscheidungsniederschrift des Direktors des Gesundheitsbezirkes Bozen Nr. 2010-D2-002152 vom 23.12.2010, die „Sektion für Palliativbetreuung  der Geriatrieabteilung des Krankenhauses Bozen mit Wirkung ab 01.01.2011 in „Hospiz – Palliativbetreuung  umbenannt und derselben 12 Betten (von denen 1 für das Day Hospice) zugewiesen hat;
festgestellt, dass mit der gleichen Entscheidungsniederschrift für die Betten des „Hospiz – Palliativbetreuung  ein Datenfluss - mit dem Code 60.02 gekennzeichnet - ab 01.01.2011 eingerichtet wurde;
als notwendig erachtet, so bald als möglich, einen geeigneten Tarif für das neu eingerichtete Hospiz festzulegen;
es erscheint als angebracht, den Tarif aufgrund der Produktionskosten festzusetzen, zuzüglich eines Teils der indirekten Kosten, die durchschnittlich 27% ausmachen – wie aus der Studie über die strategische Krankenhaussteuerung ("CSO") hervorgeht;
zur Kenntnis genommen, dass die Palliativbetreuung in den öffentlichen Krankenhäusern der Provinz Bozen nicht nur für die in den Gesundheitsbezirken ansässige Bevölkerung sondern auch zugunsten außerhalb des Landes ansässiger Betreuter erbracht wird;
all dies vorausgeschickt und nach Anhören des Berichterstatters wird von der Landesregierung einstimmig und in gesetzlich vorgesehener Form

b e s c h l o s s e n :

1. Der allumfassende Tagessatz für die stationäre Palliativbetreuung wird folgendermaßen festgelegt:

HOSPIZ - PALLIATIVBETREUUNG  (ABTEILUNG 60.02):

KATEGORIEN A), B), C)

komplexe Einrichtungen (Zentralkrankenhaus Bozen)  + mittelgroße Einrichtungen (Schwerpunktkrankenhäuser Meran, Brixen und Bruneck)  + Grundeinrichtungen (Krankenhäuser für die Grundversorgung Schlanders, Sterzing und Innichen)

Tagessatz

€ 372

 

2. Der allumfassende Tagessatz für die Palliativbetreuung im Day-Hospice wird folgendermaßen festgelegt:

HOSPIZ - PALLIATIVBETREUUNG  (ABTEILUNG 60.02):

KATEGORIEN A), B), C)

Zugangstarif

€ 298

 

3.  Der gegenständliche Beschluss wird mit Wirkung ab 01.01.2011 angewandt.

4.  Der Gesundheitsbezirk, dem die öffentliche Einrichtung angehört, wird den Tarif folgendermaßen eintreiben:

für die in Südtirol ansässigen Patienten (ehemalige landesweite Krankenmobilität) werden bei der Finanzierung der Gesundheitsbezirke die erbrachten (und mit dem Tarifsystem bemessenen) Leistungen berücksichtigt (so wie bei der Krankenhausbetreuung üblich);

für die in Südtirol nicht ansässigen Patienten: aufgrund direkter Verrechnung an den außerhalb des Landes ansässigen Patienten zuständigen Sanitätsbetrieb, der dann die entsprechenden Dokumente vorlegen muss, um eine Annahme der Kosten zu bescheinigen;

in all den Fällen in denen eine Anlastung der Kosten an private Bezahler vorgesehen ist, unabhängig davon, ob es sich um Einzelpersonen, Körperschaften oder verschiedene Einrichtungen handelt.

5.  Für private Bezahler und die nicht in Südtirol ansässigen Patienten werden die im gegenständlichen Beschluss festgelegten Tarife nicht rückwirkend angewandt, sondern erst ab Genehmigung der vorliegenden Maßnahme.

6.  Die Landesregierung behält sich die Möglichkeit vor, die gegenständliche Maßnahme im Falle einer Änderung des gesamtstaatlichen Tarifverzeichnisses oder bei beachtlichen Kostenabweichungen der lokalen Leistungserbringer abzuändern und anzupassen; von der besagten Möglichkeit kann auch beim Eintreten von Ereignissen Gebrauch gemacht werden, die eine sinnvolle Anwendung des gegenständlichen Tarifverzeichnisses nicht mehr gewähren.

7.  Dieser Beschluss wird vollständig im Amtsblatt der Region veröffentlicht.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction Beschluss Nr. 11 vom 17.01.2011
ActionAction Beschluss vom 24. Januar 2011, Nr. 50
ActionAction Beschluss Nr. 86 vom 24.01.2011
ActionAction Beschluss Nr. 139 vom 07.02.2011
ActionAction Beschluss Nr. 189 vom 07.02.2011
ActionAction Beschluss Nr. 372 vom 14.03.2011
ActionAction Beschluss Nr. 423 vom 14.03.2011
ActionAction Beschluss vom 21. März 2011, Nr. 435
ActionAction Beschluss vom 21. März 2011, Nr. 474
ActionAction Beschluss Nr. 477 vom 21.03.2011
ActionAction Beschluss Nr. 535 vom 04.04.2011
ActionAction Beschluss Nr. 601 vom 11.04.2011
ActionAction Beschluss Nr. 683 vom 21.04.2011
ActionAction Beschluss Nr. 742 vom 09.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 743 vom 09.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 786 vom 16.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 849 vom 23.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 850 vom 23.05.2011
ActionAction Beschluss vom 23. Mai 2011, Nr. 856
ActionAction Beschluss Nr. 859 vom 23.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 860 vom 23.05.2011
ActionAction Beschluss vom 30. Mai 2011, Nr. 868
ActionAction Beschluss vom 30. Mai 2011, Nr. 892
ActionAction Beschluss Nr. 923 vom 06.06.2011
ActionAction Beschluss Nr. 932 vom 20.06.2011
ActionAction Beschluss Nr. 934 vom 20.06.2011
ActionAction Beschluss Nr. 974 vom 20.06.2011
ActionAction Beschluss vom 27. Juni 2011, Nr. 998
ActionAction Beschluss vom 27. Juni 2011, Nr. 1015
ActionAction Beschluss vom 4. Juli 2011, Nr. 1020
ActionAction Beschluss Nr. 1094 vom 18.07.2011
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2011, Nr. 1136
ActionAction Beschluss vom 8. August 2011, Nr. 1189
ActionAction Beschluss vom 6. September 2011, Nr. 1356
ActionAction Beschluss vom 19. September 2011, Nr. 1429
ActionAction Beschluss vom 19. September 2011, Nr. 1432
ActionAction Beschluss vom 26. September 2011, Nr. 1445
ActionAction Beschluss vom 26. September 2011, Nr. 1449
ActionAction Beschluss vom 10. Oktober 2011, Nr. 1537
ActionAction Beschluss vom 24. Oktober 2011, Nr. 1605
ActionAction Beschluss vom 14. November 2011, Nr. 1715
ActionAction Beschluss vom 28. November 2011, Nr. 1825
ActionAction Beschluss vom 28. November 2011, Nr. 1835
ActionAction Beschluss vom 5. Dezember 2011, Nr. 1898
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2011, Nr. 1906
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2011, Nr. 2006
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2011, Nr. 2007
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2025
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2026
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2031
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2057
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2081
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2087
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis