In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss Nr. 2260 vom 20.06.2005
Modalitäten zur Führung des Sonderfonds „Familiengeld des Landes“

Anlage A

 

Modalitäten zur Führung des Fonds für das Familiengeld des Landes

 

Artikel 1

Struktur des Landesfonds

1. Der Landesfonds für das Familiengeld des Landes gemäß Artikel 23-ter des Landesgesetzes vom 21. Dezember 1987, Nr. 33, wird als Kassengebarung im Sinne von Art. 65 des Landesgesetzes vom 29 Januar 2002, Nr. 1 geführt.
2. Bei Auszahlung des Familiengeldes werden zwecks Programmierung, Rechnungslegung und Kontrolle die Kassenbewegungen getrennt nach Punkten im Eingang und Ausgang verbucht und die Vermögenswerte aufgezeichnet.
 

Artikel 2

Tätigkeitsprogramm und Finanzplan

1. Innerhalb 31. Oktober eines jeden Jahres werden der Landesregierung das Tätigkeitsprogramm und der Finanzplan für das darauf folgende Rechnungsjahr vorgelegt, welche sie nach vorherigem Gutachten der Landesabteilung für Finanzen und Haushalt genehmigt.

2. Der Finanzplan wird von der Landesregierung laut beiliegendem Muster genehmigt.

3. Die Beträge unter den einzelnen Punkten des Finanzplanes sind richtungsweisend und für die Gebarung nicht verbindlich.

 

Artikel 3

Verwaltung des Landesfonds

1. Die Kassabewegungen werden innerhalb des Kontos gemäß Kontenplan, der mit Beschluss der Landesregierung genehmigt wird, finanzmäßig und vermögensmäßig verbucht.

2. Zum Vermögensbestand gehören:

a)     als Aktiva: der Kassenfonds und die Forderungen;

b)     als Passiva: die Verbindlichkeiten.

3. Die in der Buchhaltung festgehaltenen Kassabewegungen müssen die Aufzeichnungen des Schatzmeisters für jedes einzelne Konto wiedergeben.

4. Der Ausgabenhöchstbetrag ist durch die Kassenverfügbarkeit des Kontos gegeben.

5. Die Bankzinsen werden direkt an den Landeshaushalt überwiesen. Aktivzinsen aus der, auch ratenweisen, Rückerstattung zu Unrecht bezogener Leistungen und andere Erträge bleiben im Fonds und dienen zur Auszahlung der Leistung.

6. Die Aufwendungen für die Zwangseintreibung gehen zu Lasten des Schuldners.

7. Leistungen, vom bereits verstorbenen Begünstigten nicht behoben werden, werden dem Fonds gutgeschrieben und auf Antrag den Erben ausgezahlt.

8. Leistungen, die von einem Begünstigten aus anderen Gründen nicht behoben werden, und als Einnahme eingehoben werden, bleiben im Fonds und werden auf Antrag wieder ausgezahlt.

 

Artikel 4

Koordinierung des regionalen Familiengeldes

1. Zwecks Koordinierung mit der Verwaltung des regionalen Familiengeldes gemäß Artikel 3 des Regionalgesetzes vom 18 Februar 2005, Nr. 1,

a) wird das Familiengeld des Landes und das regionale Familiengeld einheitlich zur gleichen Fälligkeit ausgezahlt;

b) zu diesem Zweck wird der regionale Anteil vom Sonderfonds für Ergänzungsvorsorge der Region in den Fonds für das Familiengeld des Landes überführt, um eine einzige Zahlungsanweisung auszustellen.

 

Artikel 5

Abschlussrechnung

1. Die Jahresabschlussrechnung mit den Ergebnissen der Finanz- und Vermögensgebarung wird nach dem beiliegenden Muster und nach den Modalitäten der Rechnungslegung gemäß Artikel 65 Absatz 2 des Landesgesetzes vom 29. Jänner 2002, Nr. 1 und der entsprechenden Durchführungsverordnung erstellt.

 
Anlage B …omissis…
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction Beschluss vom 24. Januar 2005, Nr. 102
ActionAction Beschluss vom 31. Januar 2005, Nr. 208
ActionAction Beschluss Nr. 311 vom 14.02.2005
ActionAction Beschluss Nr. 342 vom 14.02.2005
ActionAction Beschluss Nr. 637 vom 07.03.2005
ActionAction Beschluss Nr. 842 vom 21.03.2005
ActionAction Beschluss Nr. 848 vom 21.03.2005
ActionAction Beschluss vom 4. April 2005, Nr. 1072
ActionAction Beschluss Nr. 1270 vom 18.04.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1303 vom 26.04.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1317 vom 26.04.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1533 vom 09.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1626 vom 17.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1705 vom 17.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1749 vom 23.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1844 vom 30.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1999 vom 06.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2039 vom 13.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2225 vom 20.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2260 vom 20.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2297 vom 27.06.2005
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2005, Nr. 2634
ActionAction Beschluss Nr. 2691 vom 25.07.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2750 vom 10.08.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2912 vom 10.08.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3300 vom 12.09.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3351 vom 12.09.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3553 vom 26.09.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3618 vom 03.10.2005
ActionAction Beschluss vom 3. Oktober 2005, Nr. 3647
ActionAction Beschluss vom 3. Oktober 2005, Nr. 3652
ActionAction Beschluss Nr. 3733 vom 10.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3793 vom 10.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3988 vom 24.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4038 vom 31.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4039 vom 31.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4707 vom 05.12.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4753 vom 12.12.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4897 vom 19.12.2005
ActionAction Beschluss Nr. 5035 vom 30.12.2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis