In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 24. Mai 2016, Nr. 542
Bestimmungen gemäß Artikel 1 Absatz 189 des Gesetzes vom 13. Juli 2015, Nr. 107, zu den Spezialisierungslehrgängen zur Integration von Kindern, Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen gemäß Artikel 13 des Ministerialdekrets Nr. 249/2010 und des Ministerialdekrets vom 30.09.2011

Anlage A

Bestimmungen gemäß Artikel 1 Absatz 189 des Gesetzes vom 13. Juli 2015, Nr. 107, zu den Spezialisierungslehrgängen zur Integration von Kindern, Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen gemäß Artikel 13 des Ministerialdekrets Nr. 249/2010 und des Ministerialdekrets vom 30.09.2011

Art. 1
Definition

1. Der Spezialisierungslehrgang zur Integration von Kindern, Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen (im Folgenden „Spezialisierungslehrgang“ genannt) umfasst den Erwerb von insgesamt 60 ECTS, hat eine Mindestdauer von zwölf Monaten, bezieht sich auf die verschiedenen Bildungsstufen (Kindergarten, Grund-, Mittel- und Oberschule) und wird mit Bezug zum Stellenbedarf der Kindergärten in Südtirol und der Schulen staatlicher Art in Südtirol ausgeschrieben. Er wird, soweit nicht durch diesen Beschluss und allen seinen Anlagen, vom Dekret des Ministers für Unterricht, Universität und Forschung vom 10.09.2010, Nr. 249, in geltender Fassung, und vom Dekret des Ministers für Unterricht, Universität und Forschung vom 30.09.2011 geregelt.

2. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlangen mit der erfolgreich bestandenen Abschlussprüfung die Befähigung für den Unterricht als spezialisierte Lehrpersonen oder Kindergärtner/innen für die Integration von Kindern / Schülerinnen und Schülern mit Behinderung für jene Bildungsstufe, für welche sie das Aufnahmeverfahren bestanden und für welche sie sich in den Spezialisierungslehrgang immatrikuliert haben.

Art. 2
Ermächtigung

1. Die Freie Universität Bozen (im Folgenden als „Universität“ bezeichnet) ist ermächtigt, im akademischen Jahr 2016/2017 Spezialisierungslehrgänge gemäß Art. 1 einzurichten und zu aktivieren.

Art. 3
Kompetenzprofil und Studienplan

1. Das Kompetenzprofil der spezialisierten Lehrpersonen und Kindergärtnerinnen für die Integration von Kindern, Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen, an dem sich der Spezialisierungskurs orientiert, und der Studienplan werden in den Anlagen B und C festgelegt, welche integrierende Bestandteile dieses Beschlusses sind.

Art. 4
Festlegung der Studienplätze

1. Im Einvernehmen mit der Universität werden die Anzahl der Studienplätze und die Höchstzulassungszahlen an Studierenden, getrennt für jede Bildungsstufe, wie folgt festgelegt:

a) Deutsche Abteilung: Kindergarten 0 Plätze; Grundschule 0 Plätze; Mittelschule 60 Plätze; Oberschule 20 Plätze,

b) Italienische Abteilung: Kindergarten 10 Plätze; Grundschule 10 Plätze; Mittelschule 15 Plätze; Oberschule 5 Plätze,

c) Ladinische Abteilung: Kindergarten 3 Plätze; Grundschule 3 Plätze; Mittelschule 2 Plätze; Oberschule 2 Plätze.

Art. 5
Teilnahme am Auswahlverfahren

1. Die Teilnahme am Auswahlverfahren für den Spezialisierungslehrgang ist den Kindergärtnerinnen oder Kindergärtnern und Lehrpersonen vorbehalten, welche eine Lehrbefähigung für die entsprechende Bildungsstufe besitzen.

2. Zum Ausleseverfahren für den Spezialisierungslehrgang sind für die deutsche und ladinische Abteilung auch jene Personen zugelassen, welche für die betreffende Schulstufe die Voraussetzung für den Abschluss von unbefristeten Arbeitsverträgen für den katholischen Religionsunterricht in den Schulen staatlicher Art in der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol erfüllen.

3. Mit Vorbehalt können sich zur Teilnahme am Auswahlverfahren jene einschreiben, die die Lehrbefähigung für die entsprechende Bildungsstufe laut Absatz 1 und 2 erst nach dem Auswahlverfahren, in jedem Fall aber vor dem Verfall der Frist für die Immatrikulation erwerben. Wer das Auswahlverfahren besteht, zu genanntem Termin aber nicht im Besitz der Lehrbefähigung für die entsprechende Bildungsstufe ist, kann sich nicht immatrikulieren.

Art. 6
Auswahlverfahren: Struktur und Inhalte

1. Das Auswahlverfahren, welches von der Universität ausgeschrieben und durchgeführt wird, besteht aus:

a.) einer schriftlichen Prüfung und

b.) einer mündlichen Prüfung.

2. Das Auswahlverfahren bezieht sich auch auf die Rahmenrichtlinien des Landes für die jeweilige Bildungsstufe und Sprachgruppe, auf die allgemeinen in Südtirol geltenden Bestimmungen zur Inklusion von Kindern, Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen sowie auf allgemeine didaktische, rechtliche, organisatorische und personenbezogene Fragen zum Umgang mit Vielfalt.

3. Ziel des Auswahlverfahrens ist es, die Kenntnisse und die Kompetenzen im Bereich Inklusion für die entsprechende Schulstufe in Bezug auf die jeweilige Lehrbefähigungsklasse bzw. den jeweiligen Fachbereich, die Reflexionskompetenz und Argumentationskompetenz zu überprüfen.

4. Das Auswahlverfahren wird in folgender Sprache/ folgenden Sprachen durchgeführt: Deutsche Abteilung: Deutsch,

Italienische Abteilung: Italienisch,

Ladinische Abteilung: Ladinisch, Deutsch und Italienisch.

Art. 7
Auswahlverfahren: Schriftliche Prüfung

1. Die Bewertung der schriftlichen Prüfung erfolgt in Sechzigstel. Die Bewerber und Bewerberinnen, deren schriftliche Prüfung mit wenigstens 42/60 Punkten bewertet wird, haben die schriftliche Prüfung bestanden und sind zur mündlichen Prüfung zugelassen.

Art. 8
Auswahlverfahren: Mündliche Prüfung

1. Die Bewertung der mündlichen Prüfung erfolgt in Dreißigstel; die mündliche Prüfung ist mit einer Bewertung von wenigstens 21/30 bestanden. Das Bestehen der mündlichen Prüfung ist unverzichtbare Voraussetzung für den Zugang zum Spezialisierungslehrgang.

Art. 9
Rangordnung

1. Die Rangordnung der zum Spezialisierungslehrgang Zugelassenen wird für jede Bildungsstufe in der jeweiligen Abteilung erstellt und ergibt sich aus der Summe der Punkte, die der Bewerber oder die Bewerberin in der schriftlichen Prüfung, wenn diese mit wenigstens 42/60 Punkten bewertet wurde, und in der mündlichen Prüfung, wenn diese mit wenigstens 21/30 Punkten bewertet wurde, erreicht hat, und der Punkte, die den Bewertungsunterlagen gemäß Artikel 6, Absatz 8, des Ministerialdekrets vom 30.09.2011, betreffend die Kriterien und die Art und Weise der Durchführung des Spezialisierungslehrganges zur Förderung von Schülern und Schülerinnen mit Behinderungen laut Artikel 5 und 13 des Ministerialdekrets Nr. 249, vom 10. September 2010, zuerkannt wurden.

Art. 10
Prüfungskommission für das Auswahlverfahren

1. Den Vorsitz in der Prüfungskommission für das Auswahlverfahren führt der Studiengangsleiter oder die Studiengangsleiterin des Spezialisierungskurses oder eine Dozentin oder ein Dozent der Fakultät für Bildungswissenschaften, welche/r von der Dekanin oder vom Dekan der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität ernannt wird.

2. Die Kommission setzt sich aus der oder dem Vorsitzenden gemäß Absatz 1, einer Dozentin / einem Dozenten der Fakultät für Bildungswissenschaften und einer Vertreterin oder einem Vertreter des jeweiligen Schulamtes zusammen.

Art. 11
Sprache des Bildungsangebotes und der Prüfungen

1. Die Sprache des Bildungsangebotes und der Prüfungen ist wie folgt:

Deutsche Abteilung: Deutsch, Italienische Abteilung: Italienisch,

Ladinische Abteilung: Ladinisch, Deutsch, Italienisch.

2. Im Einvernehmen mit dem jeweiligen Schulamt kann von der Regelung gemäß Absatz 1 abgewichen werden.

Art. 12
Laboratorien

1. Die Laboratorien werden vorzugsweise Dozentinnen und Dozenten im Besitz der Spezialisierung für den Integrationsunterricht und Erfahrungen im Integrationsunterricht, möglichst in der Bildungsstufe, für welche das Laboratorium angeboten wird, anvertraut.

Art. 13
Praktikumskoordinator/in und Tutor/in an der Schule und im Kindergarten

1. Als Praktikumskoordinator/in und Tutorin an der Schule und im Kindergarten werden vorzugsweise Lehrpersonen oder Kindergärtnerinnen und Kindergärtner im Besitz der Spezialisierung für den Integrationsunterricht und mindestens fünf Jahren Erfahrungen im Integrationsunterricht ausgewählt.

Art. 14
Anwesenheitspflicht

1. Die Anwesenheit in jeder Lehrveranstaltung, jedem Laboratorium und im indirekten Praktikum ist im Ausmaß von mindestens 75% der Stunden verpflichtend. Im Falle von Abwesenheiten bis zum Höchstausmaß von 25% der Stunden ist die Erledigung von Kompensationsaufgaben die Voraussetzung für die Zulassung des Studierenden zu den Prüfungen über die entsprechende Lehrveranstaltung, das entsprechende Laboratorium und für die Bewertung des entsprechenden indirekten Praktikums und für die Zulassung zur Abschlussprüfung. Die Kompensationsaufgaben zu den Abwesenheiten werden vom zuständigen Dozenten oder Praktikumsverantwortlichen festgelegt.

2. Das direkte Praktikum muss im vollen Stundenausmaß abgeleistet werden.

Art. 15
Abschlussprüfung

1. Die Abschlussprüfung besteht aus einem Prüfungsgespräch über folgende, von der Kandidatin oder dem Kandidaten vorgelegten Unterlagen:

a. eine theoretische Abhandlung,

b. einen Bericht über die Praktikumserfahrungen,

c. ein E-Portfolio, in dem das eigene Kompetenzenprofil reflektiert wird.

Art. 16
Kommission der Abschlussprüfungen

Studiengangsleiter / die Studiengangsleiterin oder eine Dozentin / ein Dozent mit Lehrtätigkeit im Spezialisierungslehrgang, welche/r von der Dekanin oder vom Dekan der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität ernannt wird.

2. Die Kommission setzt sich aus der/dem Vorsitzenden gemäß Absatz 1, einer Dozentin

/ einem Dozenten mit Lehrtätigkeit im Spezialisierungslehrgang und einer Vertreterin / einem Vertreter des betreffenden Schulamtes zusammen.

Art. 17
Verweis

1. Wenn von diesem Beschluss nicht anders bestimmt, gelten, die entsprechenden staatlichen Bestimmungen zum oben genannten Spezialisierungslehrgang.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction Beschluss vom 26. Januar 2016, Nr. 62
ActionAction Beschluss vom 19. Januar 2016, Nr. 42
ActionAction Beschluss vom 2. Februar 2016, Nr. 95
ActionAction Beschluss vom 16. Februar 2016, Nr. 104
ActionAction Beschluss vom 16. Februar 2016, Nr. 126
ActionAction Beschluss vom 16. Februar 2016, Nr. 143
ActionAction Beschluss vom 16. Februar 2016, Nr. 167
ActionAction Beschluss vom 23. Februar 2016, Nr. 187
ActionAction Beschluss vom 23. Februar 2016, Nr. 211
ActionAction Beschluss vom 8. März 2016, Nr. 270
ActionAction Beschluss vom 15. März 2016, Nr. 292
ActionAction Beschluss vom 15. März 2016, Nr. 294
ActionAction Beschluss vom 22. März 2016, Nr. 301
ActionAction Beschluss vom 23. März 2016, Nr. 310
ActionAction Beschluss vom 5. April 2016, Nr. 349
ActionAction Beschluss vom 5. April 2016, Nr. 354
ActionAction Beschluss vom 5. April 2016, Nr. 364
ActionAction Beschluss vom 12. April 2016, Nr. 376
ActionAction Beschluss vom 12. April 2016, Nr. 398
ActionAction Beschluss vom 19. April 2016, Nr. 420
ActionAction Beschluss vom 19. April 2016, Nr. 421
ActionAction Beschluss vom 26. April 2016, Nr. 437
ActionAction Beschluss vom 26. April 2016, Nr. 438
ActionAction Beschluss vom 26. April 2016, Nr. 441
ActionAction Beschluss vom 26. April 2016, Nr. 442
ActionAction Beschluss vom 26. April 2016, Nr. 448
ActionAction Beschluss vom 3. Mai 2016, Nr. 470
ActionAction Beschluss vom 10. Mai 2016, Nr. 497
ActionAction Beschluss vom 17. Mai 2016, Nr. 535
ActionAction Beschluss vom 24. Mai 2016, Nr. 542
ActionActionAnlage A
ActionActionAnlage B
ActionActionAnlage C
ActionAction Beschluss vom 24. Mai 2016, Nr. 545
ActionAction Beschluss vom 24. Mai 2016, Nr. 562
ActionAction Beschluss vom 24. Mai 2016, Nr. 566
ActionAction Beschluss vom 31. Mai 2016, Nr. 570
ActionAction Beschluss vom 31. Mai 2016, Nr. 583
ActionAction Beschluss vom 31. Mai 2016, Nr. 597
ActionAction Beschluss vom 31. Mai 2016, Nr. 612
ActionAction Beschluss vom 31. Mai 2016, Nr. 614
ActionAction Beschluss vom 31. Mai 2016, Nr. 615
ActionAction Beschluss vom 14. Juni 2016, Nr. 629
ActionAction Beschluss vom 14. Juni 2016, Nr. 631
ActionAction Beschluss vom 14. Juni 2016, Nr. 633
ActionAction Beschluss vom 21. Juni 2016, Nr. 678
ActionAction Beschluss vom 21. Juni 2016, Nr. 681
ActionAction Beschluss vom 28. Juni 2016, Nr. 706
ActionAction Beschluss vom 28. Juni 2016, Nr. 738
ActionAction Beschluss vom 28. Juni 2016, Nr. 739
ActionAction Beschluss vom 5. Juli 2016, Nr. 760
ActionAction Beschluss vom 5. Juli 2016, Nr. 764
ActionAction Beschluss vom 12. Juli 2016, Nr. 778
ActionAction Beschluss vom 12. Juli 2016, Nr. 789
ActionAction Beschluss vom 19. Juli 2016, Nr. 805
ActionAction Beschluss vom 19. Juli 2016, Nr. 811
ActionAction Beschluss vom 19. Juli 2016, Nr. 816
ActionAction Beschluss vom 19. Juli 2016, Nr. 817
ActionAction Beschluss vom 19. Juli 2016, Nr. 819
ActionAction Beschluss vom 26. Juli 2016, Nr. 832
ActionAction Beschluss vom 26. Juli 2016, Nr. 846
ActionAction Beschluss vom 9. August 2016, Nr. 868
ActionAction Beschluss vom 9. August 2016, Nr. 872
ActionAction Beschluss vom 9. August 2016, Nr. 886
ActionAction Beschluss vom 9. August 2016, Nr. 893
ActionAction Beschluss vom 23. August 2016, Nr. 923
ActionAction Beschluss vom 30. August 2016, Nr. 948
ActionAction Beschluss vom 13. September 2016, Nr. 989
ActionAction Beschluss vom 13. September 2016, Nr. 990
ActionAction Beschluss vom 13. September 2016, Nr. 993
ActionAction Beschluss vom 20. September 2016, Nr. 1008
ActionAction Beschluss vom 20. September 2016, Nr. 1018
ActionAction Beschluss vom 27. September 2016, Nr. 1036
ActionAction Beschluss vom 4. Oktober 2016, Nr. 1051
ActionAction Beschluss vom 11. Oktober 2016, Nr. 1079
ActionAction Beschluss vom 11. Oktober 2016, Nr. 1098
ActionAction Beschluss vom 18. Oktober 2016, Nr. 1127
ActionAction Beschluss vom 25. Oktober 2016, Nr. 1164
ActionAction Beschluss vom 25. Oktober 2016, Nr. 1176
ActionAction Beschluss vom 8. November 2016, Nr. 1187
ActionAction Beschluss vom 8. November 2016, Nr. 1188
ActionAction Beschluss vom 8. November 2016, Nr. 1197
ActionAction Beschluss vom 8. November 2016, Nr. 1198
ActionAction Beschluss vom 8. November 2016, Nr. 1223
ActionAction Beschluss vom 15. November 2016, Nr. 1227
ActionAction Beschluss vom 15. November 2016, Nr. 1236
ActionAction Beschluss vom 15. November 2016, Nr. 1241
ActionAction Beschluss vom 15. November 2016, Nr. 1245
ActionAction Beschluss vom 22. November 2016, Nr. 1290
ActionAction Beschluss vom 22. November 2016, Nr. 1294
ActionAction Beschluss vom 22. November 2016, Nr. 1296
ActionAction Beschluss vom 29. November 2016, Nr. 1322
ActionAction Beschluss vom 29. November 2016, Nr. 1323
ActionAction Beschluss vom 29. November 2016, Nr. 1331
ActionAction Beschluss vom 29. November 2016, Nr. 1334
ActionAction Beschluss vom 6. Dezember 2016, Nr. 1350
ActionAction Beschluss vom 6. Dezember 2016, Nr. 1359
ActionAction Beschluss vom 6. Dezember 2016, Nr. 1362
ActionAction Beschluss vom 6. Dezember 2016, Nr. 1365
ActionAction Beschluss vom 6. Dezember 2016, Nr. 1366
ActionAction Beschluss vom 6. Dezember 2016, Nr. 1367
ActionAction Beschluss vom 6. Dezember 2016, Nr. 1368
ActionAction Beschluss vom 6. Dezember 2016, Nr. 1376
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1386
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1404
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1407
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1415
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1436
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1439
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1447
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1462
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1457
ActionAction Beschluss vom 20. Dezember 2016, Nr. 1458
ActionAction Beschluss vom 27. Dezember 2016, Nr. 1475
ActionAction Beschluss vom 27. Dezember 2016, Nr. 1477
ActionAction Beschluss vom 27. Dezember 2016, Nr. 1478
ActionAction Beschluss vom 27. Dezember 2016, Nr. 1493
ActionAction Beschluss vom 27. Dezember 2016, Nr. 1512
ActionAction Beschluss vom 21. Juni 2016, Nr. 667
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis