In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

n) Landesgesetz vom 17. August 1987, Nr. 211)2)
Errichtung des Flugrettungsdienstes

1)
Kundgemacht im A BI. vom 25 August 1987, Nr. 38.
2)
Siehe Durchführungsverordnung: D.LH. vom 24. Oktober 2013, Nr. 30.

Art. 1 (Errichtung des Flugrettungsdienstes)

(1) Um die Leistungsfähigkeit des Rettungsdienstes in Südtirol den Erfordernissen eines modernen Rettungssystems anzupassen, wird der Landesflugrettungsdienst errichtet.

Art. 2 (Aufgaben des Landesflugrettungsdienstes)

(1) Aufgaben des Landesflugrettungsdienstes sind:

  1. die Rettung von Personen, die sich in Lebensgefahr oder in einer erheblichen Gefahr für ihre Gesundheit befinden, wenn die erforderliche Hilfe auf andere Weise nicht, nur unzureichend oder nur mit einer medizinisch nicht vertretbaren Verzögerung erbracht werden kann;
  2. die Beförderung von Personen, die eine schwere Verletzung oder eine schwere Gesundheitsstörung erlitten haben und bereits ärztlich versorgt wurden, zum Zweck ihrer Verlegung von einer Krankenanstalt in eine andere, wenn die Verlegung aus medizinischen Gründen erforderlich ist und die Beförderung auf andere Weise nicht oder nur mit einer medizinisch nicht vertretbaren Verzögerung durchgeführt werden kann;
  3. die Beförderung von Personen, die eine schwere Verletzung oder eine schwere Gesundheitsstörung erlitten haben, zum Zweck ihrer Untersuchung von einer Krankenanstalt in eine andere, wenn die Untersuchung aus medizinischen Gründen erforderlich ist und die Beförderung auf andere Weise nicht möglich oder aus medizinischen Gründen nicht zumutbar ist;
  4. die Beförderung von Ärzten sowie von Arzneimitteln, insbesondere Blutkonserven, medizinischen Geräten, Organen und Organteilen für Transplantationen und dergleichen, wenn dies zur Behandlung von Personen, die sich in Lebensgefahr oder in einer erheblichen Gefahr für ihre Gesundheit befinden, erforderlich ist und die Beförderung auf andere Weise nicht oder nur mit einer medizinisch nicht vertretbaren Verzögerung durchgeführt werden kann;
  5. die Beförderung der Mitarbeiter von Rettungsdiensten.

(2) Für die Durchführung des Landesflugrettungsdienstes erläßt die Landesregierung entsprechende Richtlinien.

Art. 3 (Führung des Landesflugrettungsdienstes)

(1) Das Land kann den Flugrettungsdienst selbst durchführen, mit den staatlichen Behörden aufgrund einer Vereinbarung einen gemeinsamen Flugrettungsdienst einrichten, den Flugrettungsdienst einem Konsortium von Rettungsorganisationen, die diesem beitreten wollen, bzw. einem Zusammenschluß zu einer Arbeitsgemeinschaft derselben, einem privaten Unternehmen oder einem Sonderbetrieb Sanitätseinheit übertragen.3)

(2) Im Falle einer bereits erfolgten Übertragung des Dienstes im Sinne des Absatzes 1 an den Südtiroler Sanitätsbetrieb kann dieser selbst, um das bestmögliche Angebot der Ersten Hilfe im Gebirge zu garantieren, den Flugrettungsdienst einer Körperschaft oder einem Verein anvertrauen, die über eine Flugrettungsbasis in der Provinz Bozen verfügen, welche die von der Staatlichen Zivilen Luftfahrtbehörde (ENAC) vorgegebenen Auflagen erfüllt. Diese Anvertrauung ist in jedem Falle auf die Zeiträume mit großem Urlauberaufkommen beschränkt, so wie diese von der Landesregierung festgelegt werden. 4)

3)
Art. 3 wurde ersetzt durch Art. 56 des L.G. vom 5. März 2001, Nr. 7.
4)
Art. 3 Absatz 2 wurde hinzugefügt durch Art. 13 Absatz 1 des L.G. vom 11. Oktober 2012, Nr. 18.

Art. 4 (Deckung der Beförderungskosten)       delibera sentenza

(1) Die von den im Artikel 3 erwähnten Organisationen getätigten Flugrettungseinsätze gehen, in dem Umfang wie es in den folgenden Absätzen festgelegt ist, zu Lasten des Landesgesundheitsdienstes.5)

(2) Die Landesregierung legt jährlich unter Berücksichtigung der Betriebs- und Tilgungskosten den allumfassenden Flugpreis pro Minute fest.5)

(3)6)

(4) Bei unnotwendigen Anforderungen eines Rettungshubschraubers, die ohne Einfluß des Transportierten getätigt werden sowie bei Unglücksfällen mit Verschulden Dritter, übernimmt die Landesverwaltung die Transportkosten, wobei sie sich in beiden Fällen das Rückgriffsrecht vorbehält.

(5) Die Kosten für Verlegungsflüge bei lebensbedrohenden Fällen gehen zu Lasten der Landesverwaltung, wenn sie vom behandelnden Krankenhausarzt beantragt werden.

massimeBeschluss vom 30. Oktober 2018, Nr. 1120 - Tagesrandflüge
massimeBeschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1401 - Tarife der Krankentransporte mittels Rettungswagen und Hubschrauber zwecks Verrechnung der interregionalen und internationalen Krankenmobilität und für andere direkte Verrechnungen
massimeBeschluss vom 3. Oktober 2017, Nr. 1060 - Tagesrandflüge
massimeBeschluss vom 6. Oktober 2015, Nr. 1160 - Festlegung der neuen Tarifsätze für die Flugminuten der Rettungsorganisation "Aiut Alpin Dolomites"
massimeBeschluss vom 22. September 2015, Nr. 1100 - Anpassung des Tarifs für die Leistungen der Flugrettung in der Autonomen Provinz Bozen
5)
Die Absätze 1, und 2 wurden ersetzt durch Art. 12 des L.G. vom 29. Jänner 1996, Nr. 2.
6)
Absatz 3 wurde aufgehoben durch Art. 82 des L.G. vom 5. März 2001, Nr. 7.

Art. 5-67)

7)
Die Artikel 5 und 6 wurden aufgehoben durch Art. 82 des L.G. vom 5. März 2001, Nr. 7.

Art. 7-88)

Dieses Gesetz wird im Amtsblatt der Region Trentino-Südtirol kundgemacht. Jeder, den es angeht, ist verpflichtet, es als Landesgesetz zu befolgen und dafür zu sorgen, daß es befolgt wird.

8)
Omissis.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionA Gesundheitsdienst
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 23. August 1973, Nr. 28
ActionActionb) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DES LANDESAUSSCHUSSES vom 5. Dezember 1975, Nr. 55
ActionActionc) LANDESGESETZ vom 25. Juni 1976, Nr. 25 —
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 17. Jänner 1977, Nr. 1
ActionActione) LANDESGESETZ vom 3. September 1979, Nr. 12
ActionActionf) Landesgesetz vom 2. Jänner 1981, Nr. 1
ActionActiong) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 14. Juli 1981, Nr. 25
ActionActionh) Landesgesetz vom 12. Jänner 1983, Nr. 3
ActionActioni) Landesgesetz vom 21. Juni 1983, Nr. 18
ActionActionj) LANDESGESETZ vom 28. Juni 1983, Nr. 19
ActionActionk) LANDESGESETZ vom 18. August 1983, Nr. 30
ActionActionl) LANDESGESETZ vom 17. April 1986, Nr. 15
ActionActionm) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 20. Oktober 1986, Nr. 20
ActionActionn) Landesgesetz vom 17. August 1987, Nr. 21
ActionActionArt. 1 (Errichtung des Flugrettungsdienstes)
ActionActionArt. 2 (Aufgaben des Landesflugrettungsdienstes)
ActionActionArt. 3 (Führung des Landesflugrettungsdienstes)
ActionActionArt. 4 (Deckung der Beförderungskosten)      
ActionActionArt. 5-6
ActionActionArt. 7-8
ActionActiono) LANDESGESETZ vom 12. Mai 1988, Nr. 19
ActionActionp) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 21. November 1988, Nr. 34
ActionActionq) Landesgesetz vom 22. November 1988, Nr. 51
ActionActionr) LANDESGESETZ vom 10. April 1991, Nr. 8
ActionActions) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 13. April 1992, Nr. 16
ActionActiont) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 13. April 1992, Nr. 17
ActionActionu) LANDESGESETZ vom 29. Juli 1992, Nr. 30
ActionActionv) LANDESGESETZ vom 10. November 1993, Nr. 22
ActionActionw) LANDESGESETZ vom 19. Dezember 1994, Nr. 13
ActionActionx) Landesgesetz vom 2. Mai 1995, Nr. 10
ActionActiony) LANDESGESETZ vom 13. November 1995, Nr. 22 —
ActionActionz) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 23. April 1998, Nr. 12
ActionActiona') Landesgesetz vom 9. Juni 1998, Nr. 5
ActionActionb') DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 10. August 1999, Nr. 48
ActionActionc') Landesgesetz vom 4. Jänner 2000, Nr. 1
ActionActiond') Landesgesetz vom 5. März 2001, Nr. 7
ActionActione') DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 16. August 2001, Nr. 48
ActionActionf') Landesgesetz vom 5. November 2001, Nr. 14
ActionActiong') Dekret des Landeshauptmanns vom 11. Oktober 2002, Nr. 40
ActionActionh') LANDESGESETZ vom 2. Oktober 2006, Nr. 9
ActionActioni') DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 18. Jänner 2007, Nr. 11 —
ActionActionj') Dekret des Landeshauptmanns vom 30. März 2011 , Nr. 14
ActionActionk') Dekret des Landeshauptmanns vom 18. Juni 2013, Nr. 16
ActionActionl') Dekret des Landeshauptmanns vom 30. September 2013, Nr. 27
ActionActionm') Dekret des Landeshauptmanns vom 24. Oktober 2013, Nr. 30
ActionActionn') Dekret des Landeshauptmanns vom 30. Oktober 2013, Nr. 34
ActionActiono') Dekret des Landeshauptmanns vom 18. November 2013, Nr. 37
ActionActionp') Landesgesetz vom 19. Juni 2014, Nr. 4
ActionActionq') Dekret des Landeshauptmanns vom 25. Juli 2014, Nr. 26
ActionActionr') Landesgesetz vom 19. Mai 2015, Nr. 5
ActionActions') Landesgesetz vom 21. April 2017, Nr. 3
ActionActiont') Landesgesetz vom 21. April 2017, Nr. 4
ActionActionu') Dekret des Landeshauptmanns vom 26. Juni 2017, Nr. 21
ActionActionv') Dekret des Landeshauptmanns vom 7. August 2017, Nr. 27
ActionActionw') Dekret des Landeshauptmanns vom 7. August 2017, Nr. 28
ActionActionx') Dekret des Landeshauptmanns vom 16. August 2017, Nr. 30
ActionActiony') Dekret des Landeshauptmanns vom 1. September 2017, Nr. 33
ActionActionz') Dekret des Landeshauptmanns vom 1. September 2017, Nr. 35
ActionActiona'') Dekret des Landeshauptmanns vom 10. Oktober 2017, Nr. 37
ActionActionb'') Dekret des Landeshauptmanns vom 18. November 2019, Nr. 28
ActionActionB Gesundheitsvorsorge-Krankenvorsorge
ActionActionC Hygiene
ActionActionD Landesgesundheitsplan
ActionActionE Psychische Gesundheit
ActionActionF Arbeitsverträge
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis