In vigore al

RICERCA:

Aufgrund von Wartungsarbeiten steht der Dienst am 04.Juni 2020 von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr nicht zur Verfügung.

Il giorno 04 giugno 2020 il servizio non sará disponibile dalle ore 19:00 alle ore 19:30 per manutenzione.

In vigore al: 11/09/2012

Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 439 vom 30.09.2002
Rechtsnatur des Bauleitplanes - Planungshoheit der Gemeinde -„erforderliche“ und „nötige“ Änderungen seitens der Landesregierung - Nettosiedlungsdichten laut LEROP

Urteil vom 30. Settember 2002, Nr. 439; Präs. Widmair - Verf. Demattio
 
Aufgrund der Art. 19 und 20 des Landesraumordnungsgesetzes vom 11. August 1997, Nr. 13 ist der Bauleitplan grundsätzlich als ein zusammengesetzter, mehrstufiger Verwaltungsakt zu betrachten, welcher zwar eine getrennte, aber im Prinzip einvernehmliche Willensäußerung der Gemeinde und der Landesbehörde voraussetzt, weshalb schon allein deshalb eine einseitige Änderung des Planentwurfes seitens der Landesregierung nur als Ausnahme aufgrund ausdrücklich vom Gesetz vorgesehenen Fällen denkbar ist.
 
Im Rahmen der verfassungsrechtlich verankerten Gemeindeautonomie sind die Entscheidungen hinsichtlich der Nutzung des Gemeindegebietes, einschließlich der örtlichen Raumplanung, grundsätzlich der Gemeinde vorbehalten, während der Landesverwaltung diesbezüglich nur eine allgemeine Richtlinien – Überwachungs- und Kontrollbefugnis zusteht.
 
Die im Art. 20 des L.G. vom 11. August 1997 Nr. 13 vorgesehenen Eingriffsmöglichkeiten seitens der Landesregierung in den Inhalt des vom Gemeinderat beschlossenen Bauleitplanes sind im Lichte dieser Prinzipien zu interpretieren, wobei zwischen den „erforderlichen  (Abs. 1, Buchstabe A, Punkt 2) und „nötigen  (Abs. 1, Buchstabe A, Punkt 3) Änderungen zu unterscheiden ist.
Während im ersteren Fall die Landesregierung ohne Miteinbeziehung der Gemeinde entscheidet, müssen im zweiten Fall die beabsichtigten Änderungen der Gemeinde vorgeschlagen werden, welcher, vor der Entscheidung der Landesregierung, das Recht auf Gegenäußerungen einzuräumen ist. In beiden Fällen ist die Landesregierung an die Begründungspflicht gehalten: Im ersteren Fall mit dem erläuterten Hinweis auf mindestens einen der vier taxativ im Gesetz vorgesehenen Fällen, im zweiten Fall in eingehender Auseinandersetzung mit den Gegenäußerungen der Gemeinde, unter Berücksichtigung derer spezifischen Planungsinteressen und mit der eventuellen Abwägung dieser Belange mit übergemeindlichen Interessen.
 
Im Falle der „nötigen  Änderungen handelt es sich um eine Ermessensentscheidung der Landesregierung (der deutsche Text des Gesetzes, der von „nötigen  Änderungen spricht, ist irreführend, der – ausschlaggebende – italienische Text spricht von zweckmäßigen („opportune“) Änderungen), welche im Rahmen der ihr von der Rechtsordnung erteilten Ermessensermächtigung zu treffen ist. Um die Grenzen des Ermessens abzustecken, ist von den verfassungsrechtlichen Grundsätzen des Selbstverwaltungsrechtes der Gemeinden gemäß Art. 128 der Verfassung auf dem Gebiet der raumplanerischen Gestaltung des Gemeindegebietes auszugehen. So darf die Landesregierung nicht direkt in die Planungsbefugnisse der Gemeinde, welche dieser institutionell zustehen, direkt eingreifen – dies würde ja bedeuten, dass der Bauleitplan von der Landesbehörde ex auctoritate erstellt werden könnte – sondern sie darf nur in Ausübung ihrer Richtlinien-Überwachungs- und Kontrollbefugnis, im Interesse einer organischen, landesumfassenden und vernünftigen Raumordnung tätig werden, wobei bei der Zweckmäßigkeitsbewertung der zu beschließenden Änderungen die Gemeinde – aktiv und nicht nur beratend – miteinzubeziehen ist und auf ihre Argumente mit plausiblen Gegenargumenten einzugehen ist.
 
Die in Punkt B. 2 des Landesentwicklungs- und Raumordnungsplanes, genehmigt mit L.G. vom 18. Jänner 1995, Nr. 3, vorgesehenen Nettosiedlungsdichten gelten nur für die neuen Wohnbauzonen: Dafür spricht nicht nur eine wörtlichen Auslegung der Bestimmung, sondern der programmatische Charakters des LEROP, der zwar im Interesse der Grundeinsparung und Vermeidung der Zersiedlung Mindestsiedlungsdichten festgesetzt hat, diese jedoch, vernünftigerweise, nicht zwingend für bereits bestehende, harmonisch gewachsenen Siedlungen rückwirkend bestimmt haben kann.
indice
ActionActionNorme costituzionali
ActionActionNormativa provinciale
ActionActionDelibere della Giunta provinciale
ActionActionSentenze della Corte costituzionale
ActionActionSentenze T.A.R.
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 33 vom 31.01.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 35 del 31.01.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 42 del 31.01.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 49 vom 31.01.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 64 del 02.02.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 59 del 05.02.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 66 del 08.02.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 82 del 15.02.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 94 del 25.02.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 97 del 25.02.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 98 del 25.02.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 118 del 04.03.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 121 del 05.03.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 131 del 12.03.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 154 del 28.03.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 158 del 28.03.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 164 vom 08.04.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 165 del 08.04.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 170 del 22.04.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 171 del 23.04.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 173 del 23.04.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 179 del 24.04.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 180 vom 24.04.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 182 del 24.04.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 188 del 29.04.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 199 del 07.05.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 200 del 07.05.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 201 vom 10.05.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 255 del 28.05.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 259 del 28.05.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 264 del 29.05.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 277 del 31.05.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 281 del 06.06.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 283 del 06.06.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 305 vom 20.06.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 325 del 28.06.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 339 del 09.07.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 347 del 15.07.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 349 vom 16.07.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 350 del 16.07.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 358 del 24.07.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 377 del 12.08.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 379 del 12.08.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 402 del 29.08.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 411 del 03.09.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 420 del 20.09.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 434 del 30.09.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 439 vom 30.09.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 439 del 30.09.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 440 del 07.10.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 446 del 15.10.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 465 vom 05.11.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 466 vom 05.11.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 468 del 07.11.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 474 del 07.11.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 494 vom 11.11.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 495 del 11.11.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 529 del 29.11.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 534 del 29.11.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 537 del 29.11.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 538 vom 29.11.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 579 del 18.12.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 584 vom 18.12.2002
ActionAction T.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 595 del 23.12.2002
ActionAction Verwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 33 vom 31.01.2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1989
ActionActionIndice cronologico