In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

h) LANDESGESETZ vom 7. August 1986, Nr. 241)
Teilfinanzierung der von den Gemeinden und Gemeindenverbänden bei der Darlehens- und Depositenkasse aufgenommenen Darlehen und Änderung von Landesgesetzen auf dem Sachgebiet der Lokalfinanzen

1)
Kundgemacht im A.Bl. vom 19. August 1986, Nr. 35.

Art. 1 (Finanzierung durch die Darlehens- und Depositenkasse) 2)

(1) Um öffentliche Bauarbeiten zu fördern, beteiligt sich das Land Südtirol ab dem Jahre 1987 an der Tilgung der von den Gemeinden, Gemeindenverbänden oder deren Betrieben im Jahre 1986 bei der Darlehens- und Depositenkasse aufgenommenen Darlehen. Die genannte Finanzierung gilt auch für die Tilgung der Darlehen, für welche die Darlehens- und Depositenkasse innerhalb des Jahres 1986 die grundsätzliche Zusage erteilt hat.

(2) Die Zuerkennung der Zuschüsse im Sinne dieses Gesetzes erfolgt nach den Modalitäten und innerhalb der mit der Vereinbarung gemäß Landesgesetz vom 14. Februar 1992, Nr. 6, vorgesehenen Ansätze. Diese jährliche Vereinbarung setzt die begünstigten Körperschaften, die finanzierbaren Vorhaben, die Höhe der Begünstigungen sowie die zeitliche Anwendbarkeit fest. 3)

(2/bis) Bei Bauvorhaben, welche mit Darlehen im Sinne der Regionalgesetze vom 9. Februar 1991, Nr. 3, und vom 28. November 1993, Nr. 21, finanziert werden, können die darlehennehmenden Körperschaften die Ausführung der Arbeiten an andere Körperschaften mit den Modalitäten gemäß Artikel 7 des Landesgesetzes vom 11. Juni 1975, Nr. 27, übertragen. 4)

(3) Ab dem Jahresprogramm 1993 kann die Landesregierung für Gemeinden, welche in den Genuß des Ausgleichsfonds gemäß Artikel 7 des Landesgesetzes vom 14. Februar 1992, Nr. 6, kommen und zudem als strukturschwach im Sinne des Landesgesetzes vom 23. Juni 1992, Nr. 21, gelten, beim Bau von Kanalisierungen und Wasserleitungen die volle Amortisation zu Lasten dieses Gesetzes für die Darlehen gemäß Regionalgesetz vom 9. Februar 1991, Nr. 3, übernehmen. Diese Finanzierung kann nur nach dem Nachweis der Ausschöpfung des Fonds der Darlehens- und Depositenkasse gewährt werden.5)

(3/bis)  6)

(3/ter)  6)

(3/quater)  6)

(3/quinquies) Die Gemeinde darf kein neues Darlehen aufnehmen, wenn der jährliche Amortisationsanteil für Zinsen und Kapital mit dem Anteil der bereits aufgenommenen Darlehen jeder Art einen Betrag darstellt, der höher ist als ein Drittel der laufenden Einnahmen, berechnet auf den Durchschnitt der in den letzten drei Jahren festgestellten Einnahmen. Unberührt bleiben die Möglichkeiten der Aufnahme von in Sondergesetzen geregelten Darlehen. 7)

2)
Siehe auch Art. 6 des L.G. vom 21. Juli 2016, Nr. 17, und Art. 11 Absatz 1 des L.G. vom 6. Juli 2017, Nr. 8.
3)
Absatz 2 wurde ersetzt durch Art. 32 des L.G. vom 11. August 1998, Nr. 9.
4)
Absatz 2/bis wurde eingefügt durch Art. 12 Absatz 3 des L.G. vom 13. März 1995, Nr. 5.
5)
Absatz 3 wurde angefügt durch Art. 6 des L.G. vom 28. Jänner 1993, Nr. 2.
6)
Angefügt durch Art. 6 des L.G. vom 11. August 1994, Nr. 6, und später aufgehoben durch Art. 32 des L.G. vom 11. August 1998, Nr. 9.
7)
Angefügt durch Art. 6 des L.G. vom 11. August 1994, Nr. 6.

Art. 2 (Überweisung der Zuschüsse)

(1) Die Überweisung der im Sinne von Artikel 1 Absatz 2 gewährten jährlichen Zuschüsse an die Empfänger erfolgt in einmaliger Zahlung innerhalb 30. Juni des jeweiligen Jahres.

(2) Sofern die Zuschußempfänger die im Sinne des vorhergehenden Artikels Absatz 2 gewährten Zuschüsse unwiderruflich an die Darlehens- und Depositenkasse abtreten, werden diese von der Landesregierung zu den Fälligkeiten 30. Juni und 31. Dezember eines jeden Jahres direkt an die Darlehens- und Depositenkasse ausgezahlt. 8)

8)
Absatz 2 wurde ersetzt durch Art. 10 Absatz 5 des L.G. vom 22. März 1988, Nr. 9, und später geändert durch Art. 12 des L.G. vom 13. März 1995, Nr. 5.

Art. 2/bis

(1) Falls es den Gemeinden, Gemeindeverbänden und ihren Betrieben erlaubt ist, anstatt bei der Darlehens- und Depositenkasse bei anderen Körperschaften Darlehen aufzunehmen, so werden dafür die Zuschüsse des Landes Südtirol im Sinne der Artikel 1 und 2 gewährt. 9)

9)
Art. 2/bis wurde eingefügt durch Art. 6 Absatz 2 des L.G. vom 27. August 1991, Nr. 25.

Art. 3   10)

10)
Ergänzt den Art. 1 des L.G. vom 12. Juni 1980, Nr. 18.

Art. 4   11)

Dieses Gesetz wird im Amtsblatt der Region kundgemacht. Jeder, den es angeht, ist verpflichtet, es als Landesgesetz zu befolgen und dafür zu sorgen, daß es befolgt wird.

11)
Omissis.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionA Finanzierung öffentlicher Bauten
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 29. August 1972, Nr. 28
ActionActionb) LANDESGESETZ vom 24. November 1973, Nr. 78
ActionActionc) Landesgesetz vom 11. Juni 1975, Nr. 27
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 20. Mai 1976, Nr. 12
ActionActione) LANDESGESETZ vom 16. Mai 1978, Nr. 21
ActionActionf) LANDESGESETZ vom 8. Juni 1978, Nr. 27
ActionActiong) LANDESGESETZ vom 12. Juni 1980, Nr. 18
ActionActionh) LANDESGESETZ vom 7. August 1986, Nr. 24 —
ActionActionArt. 1 (Finanzierung durch die Darlehens- und Depositenkasse)
ActionActionArt. 2 (Überweisung der Zuschüsse)
ActionActionArt. 2/bis
ActionActionArt. 3   
ActionActionArt. 4   
ActionActioni) LANDESGESETZ vom 23. April 1987, Nr. 10 —
ActionActionj) LANDESGESETZ vom 4. November 1987, Nr. 28
ActionActionB Enteignung für gemeinnützige Zwecke
ActionActionC Verfahrensbestimmungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis