In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

12) Dekret des Präsidenten der Republik vom 1. November 1973, Nr. 6901)
Durchführungsbestimmungen zum Sonderstatut für die Region Trentino-Südtirol betreffend Schutz und Pflege der geschichtlichen, künstlerischen und volklichen Werte

1)
Kundgemacht im G.Bl. vom 16. November 1973, Nr. 296; die deutsche Übersetzung wurde im A.Bl. vom 29. September 1979, Nr. 49 - Sondernummer, veröffentlicht.

Art. 1  delibera sentenza

(1) Die Aufgaben der Zentral- und Außenstellen des Staates auf dem Gebiet der Ordnung, des Schutzes, der Aufsicht, der Pflege, der Aufbewahrung und der Instandhaltung der geschichtlichen, künstlerischen und volklichen Werte bzw. Bestände werden für das entsprechende Gebiet von den Provinzen Trient und Bozen unter Beachtung der in diesem Dekret enthaltenen Bestimmungen ausgeübt.2)

(2) Die derzeit vom Staat ausgeübten Befugnisse bezüglich der im Dekret des Präsidenten der Republik vom 20. Jänner 1973, Nr. 48, bezeichneten Güter, die gemäß Artikel 109 des Dekretes des Präsidenten der Republik vom 31. August 1972, Nr. 670, aus der Zuständigkeit der Provinzen ausgenommen wurden, bleiben aufrecht.

massimeCorte costituzionale - sentenza 17 ottobre 2011, n. 275 - Impianti eolici - decreto ministeriale recante "linee guida" in materia - legittimità di obiettivi e finalità generali - illegittimità delle disposizioni di dettaglio limitative della competenza provinciale primaria per la tutela del paesaggio
massimeCorte costituzionale - Sentenza N. 226 del 14.07.2009 - Modifica del Codice dei beni culturali e del paesaggio - attribuzione della tutela del paesaggio - attribuzione della tutela del paesaggio alla competenza esclusiva dello Stato - violazione dello Statuto di autonomia
massimeCorte costituzionale - Sentenza N. 221 del 21.06.2007 - Esercizio del diritto di prelazione artistica in relazione a beni artistici che sono oggetto di operazioni leasing e di lease-back
massimeT.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 42 del 31.01.2002 - Beni storici e artistici - alienazione fra privati - diritto di prelazione della P.A.
massimeCorte costituzionale - Ordinanza N. 165 del 11.02.1988 - Tesoreria unica - Approvazione del C.I.P.E. di interventi per l' agricoltura e infrastrutture a tutela di beni ambientali e culturali
2)
Absatz 1 wurde ersetzt durch Art. 1 des Gv. D. vom 15. Dezember 1998, Nr. 506.

Art. 2

(1) Als den geschichtlichen, künstlerischen und volklichen Werten zugehörig gelten die unbeweglichen und beweglichen Sachen, die den Bestimmungen des Gesetzes vom 1. Juni 1939, Nr. 1089, und den nachfolgenden Abänderungen und Ergänzungen unterliegen sowie alle jene Sachen, die auf Grund ihrer Beziehung zur Kulturgeschichte Pflege und Schutz verdienen.

(2) In der Provinz Trient umfassen die Aufgaben gemäß Artikel 1 Absatz 1 auch die Archive und Dokumente der Provinz sowie deren Behörden und der Gemeinden bzw. die Archive und Dokumente der anderen örtlichen Körperschaften und der anderen öffentlichen Körperschaften, was die in die Zuständigkeit der Provinz fallenden Sachgebiete anbelangt, ferner die Archive und Dokumente von Privatpersonen.

(3) Aufrecht bleiben die Zuständigkeiten des Staates in bezug auf die von einer paritätischen Kommission, die aus drei Vertretern des Ministeriums für Kulturgüter und -tätigkeiten und aus drei Vertretern der Provinz zusammengesetzt ist, als von besonderem gesamtstaatlichen historischen Interesse befundenen Archive von Privatpersonen.

(4) Beim historischen Archiv der Provinz Trient können auf Antrag auch Archive und Dokumente von Privatpersonen hinterlegt werden, die nicht als von besonderem gesamtstaatlichen historischen Interesse im Sinne des vorstehenden Absatzes erklärt wurden.

(5) Die Archive und Dokumente des Staatsarchivs von Trient, die in der Anlage A) zu diesem Dekret angeführt sind, werden der Provinz Trient zwecks Aufbewahrung und Instandhaltung anvertraut. Im Einvernehmen zwischen dem Minister für Kulturgüter und -tätigkeiten und dem Präsidenten der Provinz Trient können der Provinz weitere für diese interessante Archive und Dokumente des Staatsarchivs zwecks Aufbewahrung und Instandhaltung anvertraut werden. Der Schutz und die Aufsicht über vertrauliche Akte bleiben dem Staat vorbehalten, und zwar gemäß den Bestimmungen des Dekretes des Präsidenten der Republik vom 30. September 1963, Nr. 1409und des Dekretes des Präsidenten der Republik vom 30. Dezember 1975, Nr. 854.

(6) Die im zweiten Satz des vorstehenden Absatzes enthaltene Bestimmung wird auch auf die Provinz Bozen angewandt, was die Archive und Dokumente anbelangt, die dieser im Sinne des II. Titels des Gesetzes vom 11. März 1972, Nr. 118 (Maßnahmen zugunsten der Südtiroler Bevölkerung) nicht anvertraut wurden.3)

3)
Art. 2 wurde geändert durch Art. 2 Absatz 1 des Gv. D. vom 15. Dezember 1998, Nr. 506; siehe auch Art. 2 Absätze 2 und 3 des Gv. D. vom 15. Dezember 1998, Nr. 506:

(2) Die Mitglieder der Kommission laut Artikel 2 Absatz 2 des Dekretes des Präsidenten der Republik vom 1. November 1973, Nr. 690, ersetzt durch Absatz 1 dieses Artikels, sind innerhalb sechzig Tagen nach Inkrafttreten dieses Dekretes zu ernennen.
Die Kommission wählt aus ihrer Mitte den Vorsitzenden und schließt ihre Arbeiten innerhalb eines Jahres nach dem Verfall des Termins ab, der für die Ernennung der Mitglieder vorgesehen ist. Sollten innerhalb des für den Abschluß der Arbeiten der Kommission festgesetzten Termins keinerlei Güter als von besonderem gesamtstaatlichen historischen Interesse erklärt werden, so ist die Provinz sowohl für die Aufsicht über sämtliche Archive und Dokumente von Privatpersonen als auch für deren Schutz zuständig.

(3) Zum Zwecke der Übertragung der Archive und Dokumente laut der Anlage A) zum Dekret des Präsidenten der Republik vom 1. November 1973, Nr. 690, die durch diesen Artikel hinzugefügt wird, werden innerhalb hundertachtzig Tagen nach Inkrafttreten dieses Dekretes im Einvernehmen zwischen der Archivverwaltung des Staates und der Provinz Trient besondere Bestandsverzeichnisse verfaßt. Diese bilden den Rechtstitel für die Übernahme der darin angeführten Bestände durch die Provinz.

Art. 3  delibera sentenza

(1) Die zu den geschichtlichen und künstlerischen Werten gehörenden unbeweglichen Sachen und die Sammlungen der Museen, der Pinakotheken, der Archive und der Bibliotheken, die den Provinzen gehören oder durch Kauf, unentgeltliche Zuwendung oder irgendwelche Übertragung in deren Eigentum gelangen sollten, unterliegen den Bestimmungen über das öffentliche Gut.

(2) Die Bestimmungen über das öffentliche Gut werden auch auf die den beiden Provinzen zustehenden dinglichen Rechte bezüglich der anderen Personen gehörenden Güter angewandt, falls diese Rechte zum Nutzen einer der im vorhergehenden Absatz angeführten Sachen oder zum Erzielen von Zwecken des Gemeinwohls entsprechend der Zweckbestimmung dieser Sachen begründet wurden.

(3) Zum unverfügbaren Vermögen der Provinzen gehören die in ihrem Eigentum stehenden sowie die im zugehörigen Erdboden aufgefundenen oder entdeckten beweglichen Sachen von geschichtlichem, archäologischem, palethnologischem, paläontologischem und künstlerischem Interesse.

(4) Im Falle der Ermittlung neuer Güter von geschichtlichem und künstlerischem Interesse hat dies jede Provinz binnen 90 Tagen dem Ministerium für den öffentlichen Unterricht zu melden.

massimeT.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 42 del 31.01.2002 - Beni storici e artistici - alienazione fra privati - diritto di prelazione della P.A.

Art. 4

(1) Unbeschadet der Bestimmung des Artikels 1 Absatz 2 üben die Provinzen die ihnen zustehenden Befugnisse im Sinne desselben Artikels 1 auch in bezug auf die im Eigentum des Staates verbliebenen Sachen aus, wer immer sie in Gebrauch oder in Verwahrung hat.

(2) Falls es sich um unbewegliche Sachen handelt, die für in die Zuständigkeit des Staates fallende öffentliche Dienste bestimmt sind, werden die entsprechenden, in die Zuständigkeit der Provinzen fallenden Maßnahmen, die sich auf die gegenwärtige Zweckbestimmung auswirken könnten, im Einvernehmen mit der zuständigen staatlichen Verwaltung getroffen.

Art. 5

(1) Solange die Provinzen Trient und Bozen keine eigenen Beratungsorgane eingerichtet haben, müssen sie in Ausübung der ihnen im Sinne des Artikels 1 zustehenden Befugnisse den Obersten Rat für Altertümer und darstellende Kunst oder den Obersten Rat für Akademien und Bibliotheken jedesmal anhören, wenn deren Gutachten durch Staatsgesetze vorgeschrieben ist.

(2) An diese Organe können sich die Provinzen auch jedesmal um ein Gutachten wenden, wenn sie es für angebracht halten oder wenn es in Landesgesetzen vorgesehen ist.

(3) In den in Absatz 1 und 2 berücksichtigten Fällen wird der Oberste Rat oder die zuständige Sektion durch zwei Sachverständige ergänzt, die von der Provinz namhaft gemacht und vom Minister für den öffentlichen Unterricht ernannt werden. Die Ernennung wird innerhalb von zwei Monaten nach Inkrafttreten dieses Dekretes und in der Folge bei jeder Neubestellung des Organs vorgenommen.

Art. 6  delibera sentenza

(1) Zu den Aufgaben, die den Provinzen Trient und Bozen im Sinne des Artikels 1 zustehen, gehören auch - sofern es sich um bewegliche und unbewegliche Sachen handelt, die sich in den jeweiligen Gebieten befinden - jene Aufgaben, welche staatlichen Organen aufgrund der geltenden Bestimmungen zugewiesen sind und die die Abtretung von Kulturgütern zwecks gänzlicher oder teilweiser Zahlung der Erbschaftssteuern und der direkten und indirekten Steuern, der Interessen und der Verwaltungsstrafen betreffen. Die Bedingungen der Abtretung und der entsprechende Wert werden von der betroffenen Provinz nach Einholung eines Gutachtens zwecks Festsetzung genannten Wertes seitens einer besonderen Kommission bestimmt, die aus dem Präsidenten der Provinz oder einem von ihm Beauftragten als Vorsitzenden, aus zwei weiteren Vertretern der betroffenen Provinz, aus einem Vertreter des Finanzministeriums, aus einem Vertreter des Schatz-, Haushalts- und Wirtschaftsplanungsministeriums und aus einem Vertreter des Ministeriums für Kulturgüter und -tätigkeiten zusammengesetzt ist. Der Vorschlag betreffend die Abtretung wird von der gebietlich zuständigen Provinz eingereicht, die die betroffenen staatlichen Verwaltungen unverzüglich darüber in Kenntnis setzt. Sollte die Provinz nicht beabsichtigen, das in Abtretung angebotene Gut zu erwerben, so teilt sie dies innerhalb sechzig Tagen nach Erhalt des Vorschlages betreffend die Abtretung dem Minister für Kulturgüter und -tätigkeiten mit, welcher den Erwerb innerhalb sechzig Tagen nach dem Erhalt der Mitteilung zu dem von der genannten Kommission festgesetzten entsprechenden Wert verfügen kann. Sollte die Abtretung des Gutes an die Provinz erfolgen, so überweist der Staat den entsprechenden Betrag innerhalb sechzig Tagen nach dessen Erwerb direkt an die Provinz.

(2) In den Fällen, in denen die Veräußerung von Sachen gestattet ist, die zu den geschichtlichen, künstlerischen und volklichen Werten gehören, steht den Provinzen das Vorkaufsrecht zu, das, wenn es sich um dem Staat gehörende Sachen handelt, in der Frist und in der Weise nach Artikel 31 und 32 des Gesetzes vom 1. Juni 1939, Nr. 1089, geltend zu machen ist.4)

massimeT.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 114 del 03.05.1996 - Beni storici ed artistici - esercizio del diritto di prelazione della PA - motivazione in re ipsa
4)
Art. 6 wurde geändert durch Art. 3 des Gv. D. vom 15. Dezember 1998, Nr. 506.

Art. 7

(1) Die Befugnisse der staatlichen Organe in bezug auf die Aus- und Einfuhr der dem Gesetz vom 1. Juni 1939, Nr. 1089, und den nachfolgenden Abänderungen und Ergänzungen unterliegenden Sachen bleiben aufrecht. Unter Berücksichtigung der einschlägigen staatlichen und gemeinschaftlichen Gesetzesbestimmungen fallen die nachstehenden Aufgaben in die Zuständigkeit der Provinzen Trient und Bozen:

  1. die zeitweilige Ausfuhr - auch zwecks Studien oder Restaurierung - von in die Zuständigkeit der Provinzen fallenden Kulturgütern in die EG-Staaten,
  2. die zeitweilige Einfuhr - beschränkt auf die Gebiete der beiden autonomen Provinzen - von aus den EG-Staaten stammenden Kulturgütern zwecks Veranstaltungen, Messen oder Ausstellungen, die von der Provinz organisiert werden bzw. an deren Veranstaltung sich die Provinz oder die entsprechenden Einrichtungen beteiligen, oder zwecks Studien bzw. Restaurierung.

(2) Das Versands- oder Eingangsdatum sowie das Datum der Rückerstattung der Güter laut den Buchstaben a) und b) des vorstehenden Absatzes sind dem Ministerium für Kulturgüter und -tätigkeiten im voraus mitzuteilen.

(3) Wenn es sich jedoch um Sachen handelt, die im Gebiet der beiden Provinzen verwahrt werden, so sind die hierauf bezüglichen Anträge durch das Ministerium für den öffentlichen Unterricht an die örtlich zuständige Provinz, der das Vorkaufsrecht zusteht, innerhalb der Frist und in der Weise mitzuteilen, wie es im Artikel 39 des Gesetzes vom 1. Juni 1939, Nr. 1089, ersetzt durch Artikel 4 des in das Gesetz vom 8. August 1972, Nr. 487, umgewandelten Gesetzdekretes vom 5. Juli 1972, Nr. 288, vorgesehen ist.

(4) Nach ungenutztem Verfall dieser Frist bleibt dem Ministerium für den öffentlichen Unterricht die Möglichkeit, innerhalb der nachfolgenden zwei Monate diese Sachen durch Kauf zu erwerben.

(5) Die zeitweilige Ausfuhr der im Gebiet der beiden Provinzen verwahrten und der Öffentlichkeit zugänglichen Sachen darf nur nach Ausstellung der Unbedenklichkeitserklärung der betroffenen Provinz gewährt werden, die den Zweck hat zu verhindern, daß die Ausfuhr bestehende oder geplante Vorhaben zum Schutz und zur Aufwertung dieser Sachen beeinträchtigt.5)

5)
Art. 7 wurde geändert durch Art. 4 des Gv. D. vom 15. Dezember 1998, Nr. 506.

Art. 8

(1) Die Provinzen können die Organe und die technischen Dienste des Staates für Restaurierungen beanspruchen.

(2) Solange die Provinzen das Sachgebiet nicht mit Gesetz anders regeln, müssen sie sich an die vom Staat erlassenen technischen Vorschriften über Restaurierungen und Nachbildungen halten.

Art. 9

(1) Für die Abwicklung der Verwaltungsverfahren, die die Übernahme von Zahlungsverpflichtungen im Sinne des Artikels 59 des Gesetzes über das Rechnungswesen des Staates vor dem Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Dekretes mit sich gebracht haben, sind die staatlichen Organe weiterhin zuständig. Ebenso ist es weiterhin Aufgabe der staatlichen Organe, zu Lasten des staatlichen Haushaltes die Liquidation der weiteren Jahresraten mehrjähriger Ausgaben, die zu Lasten der auf die laufende Finanzgebarung folgenden Finanzgebarungen gehen, vorzunehmen, wenn die sich auf die erste Jahresrate beziehende Zahlungsverpflichtung zu Lasten früherer Finanzgebarungen ging.

(2) Des weiteren werden die staatlichen Organe bis zum 31. Dezember 1973 jene Maßnahmen vornehmen, deren Finanzierung durch Geldbeträge gedeckt ist, die im Sinne des Artikels 36 Absatz 2 des kgl. Dekretes vom 18. November 1923, Nr. 2440, oder anderer sich auf diese Norm beziehender Bestimmungen oder auf Grund besonderer Bestimmungen in den Rückständen verblieben sind. Die bereits für Eingriffe im Bereich der entsprechenden Provinzgebiete bestimmten Beträge, deren Verwendung zum genannten Zeitpunkt noch nicht bestimmt ist, fließen den Provinzen zu.

Art. 10

(1) Binnen neunzig Tagen nach Inkrafttreten dieses Dekretes veranlassen die staatlichen Verwaltungen an Hand von detaillierten Beschreibungen die Übergabe der Akten sowohl der Zentralämter als auch der Außenämter an jede betroffene Provinz, soweit sie die Verwaltungsbefugnisse der Provinzen betreffen und es sich um unerledigte Angelegenheiten handelt, mit Ausnahme der im Artikel 9 geregelten Angelegenheiten und der Angelegenheiten, die grundsätzliche Fragen oder Bestimmungen zu den genannten Befugnissen betreffen.

Art. 11

(1) Das Amt für Denkmäler und Galerien von Trient wird aufgelöst. Die ihm zustehenden und nicht auf die Provinzen Trient und Bozen übertragenen Befugnisse werden auf das Amt für Denkmäler von Verona und auf das Amt für Galerien von Venedig für den entsprechende Zuständigkeitsbereich übertragen.

(2) Das Amt für Altertümer von Padua übt weiterhin seine Befugnisse hinsichtlich der im Dekret des Präsidenten der Republik vom 20. Jänner 1973, Nr. 48, angeführten archäologischen Güter aus.

(3) Die Universitätsbibliothek von Padua übt die ehemals dem Amt für Büchereiwesen in Verona zustehenden und gemäß Artikel 8 letzter Absatz des Dekretes des Präsidenten der Republik vom 14. Jänner 1972, Nr. 3, auf sie übertragenen Funktionen nicht mehr aus, behält aber die Funktionen als Amt für die Ausfuhr gemäß dem Gesetz vom 1. Juni 1939, Nr. 1089, und den nachfolgenden Abänderungen und Ergänzungen bei.

Art. 12

(1) Die Archive und Urkunden der Ämter nach Artikel 11, die mit den den Provinzen zustehenden Befugnissen auf dem in diesem Dekret behandelten Sachgebiet zusammenhängen, werden den Provinzen gemäß der entsprechenden Zuständigkeit übergeben. Die Übergabe erfolgt mittels detaillierter Beschreibungen.

(2) Hinsichtlich der der Provinz Trient übergebenen Archive und Urkunden bleiben die Bestimmungen des Dekretes des Präsidenten der Republik vom 30. September 1963, Nr. 1409, aufrecht.

Art. 13

(1) Solange die Provinzen nicht anders verfügen, bleiben die gemäß den Staatsgesetzen vorgenommenen Zustellungen bezüglich der Sachen, die zu den geschichtlichen, künstlerischen und volklichen Werten gehören, weiterhin gültig.

Dieses Dekret ist mit dem Staatssiegel zu versehen und in die amtliche Sammlung der Gesetze und Dekrete der Republik Italien aufzunehmen. Jeder, dem es obliegt, ist verpflichtet, es zu befolgen und für seine Befolgung zu sorgen.

Anlage A6)

  • 1)  Gemeindearchive
  • 2)  Archive der Provinz
  • 3)  Standesamt
  • 4)  Gewerbe, Berufskollegien und -verbände
  • 5)  Wohltätige Stiftungen, Wohlfahrtseinrichtungen und Krankenhäuser
  • 6)  Verschiedene Archive
  • 7)  Miszellen und Sammlungen
  • 8)  Notariatsarchive: Aktensammlungen bzw. Archivregister
  • 9)  Kataster:
    • a)  Altkataster
    • b)  Theresianischer Kataster
    • c)  Mappen
  • 10)  Bruderschaften.
6)
Die Anlage A wurde angefügt durch Art. 2 Absatz 3 des Gv. D. vom 15. Dezember 1998, Nr. 506.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionAction1) PARISER VERTRAG
ActionAction2) Verfassung der Republik Italien
ActionAction3) Gesetz vom 11. März 1972, Nr. 118
ActionAction4) Dekret des Präsidenten der Republik vom 31. August 1972, Nr. 670
ActionAction5) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 20. Jänner 1973, Nr. 48
ActionAction6) Dekret des Präsidenten der Republik vom 20. Jänner 1973, Nr. 115
ActionAction7) Dekret des Präsidenten der Republik vom 1. Februar 1973, Nr. 49
ActionAction8) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 1. Februar 1973, Nr. 50
ActionAction9) Dekret des Präsidenten der Republik vom 1. November 1973, Nr. 686
ActionAction10) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 1. November 1973, Nr. 687
ActionAction11) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 1. November 1973, Nr. 689
ActionAction12) Dekret des Präsidenten der Republik vom 1. November 1973, Nr. 690
ActionAction Art. 1
ActionAction Art. 2
ActionAction Art. 3
ActionAction Art. 4
ActionAction Art. 5
ActionAction Art. 6
ActionAction Art. 7
ActionAction Art. 8
ActionAction Art. 9
ActionAction Art. 10
ActionAction Art. 11
ActionAction Art. 12
ActionAction Art. 13
ActionActionAnlage A
ActionAction13) Dekret des Präsidenten der Republik vom 1. November 1973, Nr. 691
ActionAction14) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 22. März 1974, Nr. 278
ActionAction15) Dekret des Präsidenten der Republik vom 22. März 1974, Nr. 279
ActionAction16) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 22. März 1974, Nr. 280 —
ActionAction17) Dekret des Präsidenten der Republik vom 22. März 1974, Nr. 381
ActionAction18) Dekret des Präsidenten der Republik vom 28. März 1975, Nr. 469
ActionAction19) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 28. März 1975, Nr. 470
ActionAction20) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 28. März 1975, Nr. 471 —
ActionAction21) Dekret des Präsidenten der Republik vom 28. März 1975, Nr. 472
ActionAction22) Dekret des Präsidenten der Republik vom 28. März 1975, Nr. 473
ActionAction23) Dekret des Präsidenten der Republik vom 28. März 1975, Nr. 474
ActionAction24) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 28. März 1975, Nr. 475 —
ActionAction25) Dekret des Präsidenten der Republik vom 26. Juli 1976, Nr. 752
ActionAction26) Dekret des Präsidenten der Republik vom 26. März 1977, Nr. 234
ActionAction27) Dekret des Präsidenten der Republik vom 26. März 1977, Nr. 235
ActionAction28) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 19. Oktober 1977, Nr. 846
ActionAction29) Dekret des Präsidenten der Republik vom 6. Jänner 1978, Nr. 58
ActionAction30) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 31. Juli 1978, Nr. 570
ActionAction31) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 31. Juli 1978, Nr. 571
ActionAction32) Dekret des Präsidenten der Republik vom 31. Juli 1978, Nr. 1017
ActionAction33) Dekret des Präsidenten der Republik vom 26. Jänner 1980, Nr. 197
ActionAction34) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 24. März 1981, Nr. 215
ActionAction35) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 24. März 1981, Nr. 217
ActionAction36) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 24. März 1981, Nr. 228
ActionAction37) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 29. April 1982, Nr. 327 —
ActionAction38) Dekret des Präsidenten der Republik vom 10. Februar 1983, Nr. 89
ActionAction39) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 21. März 1983
ActionAction40) Dekret des Präsidenten der Republik vom 6. April 1984, Nr. 426
ActionAction41) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 19. November 1987, Nr. 511
ActionAction42) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 19. November 1987, Nr. 521
ActionAction43) Dekret des Präsidenten der Republik vom 19. November 1987, Nr. 526
ActionAction44) Dekret des Präsidenten der Republik vom 19. November 1987, Nr. 527
ActionAction45) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 15. Juli 1988, Nr. 301
ActionAction46) Dekret des Präsidenten der Republik vom 15. Juli 1988, Nr. 305
ActionAction47) Dekret des Präsidenten der Republik vom 15. Juli 1988, Nr. 574
ActionAction48) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 15. Juli 1988, Nr. 575
ActionAction49) Gesetz vom 30. November 1989, Nr. 386
ActionAction50) Legislativdekret vom 13. September 1991, Nr. 310
ActionAction51) Legislativdekret vom 16. März 1992, Nr. 265
ActionAction52) Legislativdekret vom 16. März 1992, Nr. 266
ActionAction53) LEGISLATIVDEKRET vom 16. März 1992, Nr. 267 —
ActionAction54) Legislativdekret vom 16. März 1992, Nr. 268
ActionAction55) Legislativdekret vom 21. April 1993, Nr. 133
ActionAction56) LEGISLATIVDEKRET vom 21. September 1995, Nr. 429
ActionAction57) Legislativdekret vom 24. Juli 1996, Nr. 434
ActionAction58) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REPUBLIK vom 22. November 1996
ActionAction59) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 9. September 1997, Nr. 354
ActionAction60) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 21. Dezember 1998, Nr. 495 —
ActionAction61) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 11. November 1999, Nr. 463
ActionAction62) VERFASSUNGSGESETZ vom 31. Jänner 2001, Nr. 2
ActionAction63) Gesetzesvertretendes Dekret vom 1. März 2001, Nr. 113
ActionAction64) Gesetzesvertretendes Dekret vom 16. Mai 2001, Nr. 260
ActionAction65) Gesetzesvertretendes Dekret vom 18. Mai 2001, Nr. 280
ActionAction66) Verfassungsgesetz vom 18. Oktober 2001, Nr. 3
ActionAction67) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 18. Juni 2002, Nr. 139
ActionAction68) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 15. April 2003, Nr. 118
ActionAction69) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 23. Mai 2005, Nr. 99
ActionAction70) Gesetzesvertretendes Dekret vom 6. Juni 2005, Nr. 120
ActionAction71) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 13. Juni 2005, Nr. 124
ActionAction72) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 12. April 2006, Nr. 168
ActionAction73) Gesetzesvertretendes Dekret vom 25. Juli 2006, Nr. 245
ActionAction74) GESETZESVERTRETENDES DEKRET vom 21. Mai 2007, Nr. 83
ActionAction75) Gesetz vom 23. Dezember 2009 , Nr. 191
ActionAction76) Gesetzesvertretendes Dekret vom 19. November 2010 , Nr. 252
ActionAction77) Gesetzesvertretendes Dekret vom 21. Jänner 2011 , Nr. 11
ActionAction78) Gesetzesvertretendes Dekret vom 19. Mai 2011 , Nr. 92
ActionAction79) Legislativdekret vom 14. September 2011, Nr. 166
ActionAction80) Legislativdekret vom 14. September 2011, Nr. 172
ActionAction81) Legislativdekret vom 13. September 2012, Nr. 170
ActionAction82) Legislativdekret vom 5. März 2013, Nr. 28
ActionAction83) Gesetz vom 23. Dezember 2014, Nr. 190
ActionAction84) Legislativdekret vom 29. April 2015, Nr. 75
ActionAction85) Legislativdekret vom 29. April 2015, Nr. 76
ActionAction86) Legislativdekret vom 13. Januar 2016, Nr. 14
ActionAction87) Legislativdekret vom 4. November 2015, Nr. 186
ActionAction88) Legislativdekret vom 3. März 2016, Nr. 43
ActionAction89) Legislativdekret vom 3. März 2016, Nr. 46
ActionAction90) Legislativdekret vom 6. April 2016, Nr. 51
ActionAction91) Legislativdekret vom 7. Juli 2016, Nr. 146
ActionAction92) Legislativdekret vom 11. Dezember 2016, Nr. 239
ActionAction93) Legislativdekret vom 11. Dezember 2016, Nr. 240
ActionAction94) Legislativdekret vom 7. Februar 2017, Nr. 16
ActionAction95) Legislativdekret vom 4. Mai 2017, Nr. 76
ActionAction96) Legislativdekret vom 19. Mai 2017, Nr. 77
ActionAction97) Legislativdekret vom 7. September 2017, Nr. 162
ActionAction98) Verfassungsgesetz vom 4. Dezember 2017, Nr. 1
ActionAction99) Gesetz vom 27. Dezember 2017, Nr. 205
ActionAction100) Legislativdekret vom 29. Dezember 2017, Nr. 236
ActionAction101) Legislativdekret vom 29. Dezember 2017, Nr. 237
ActionAction102) Legislativdekret vom 11. Januar 2018, Nr. 9
ActionAction103) Legislativdekret vom 11. Januar 2018, Nr. 10
ActionAction104) Legislativdekret vom 6. Februar 2018, Nr. 18
ActionAction105) Legislativdekret vom 16. Dezember 1993, Nr. 592
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis