In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

m) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 20. Oktober 1986, Nr. 201)
Durchführungsverordnung betreffend die Ausbildung der Sprengelärzte

1)

Kundgemacht im A.Bl. vom 16. Dezember 1986, Nr. 56.

Art. 1 (Anzahl der Ausbildungsplätze für Sprengelärzte)

(1) Die Landesregierung legt jährlich innerhalb März fest, wie viele Ausbildungsstellen für Sprengelärzte gemäß Landesgesetz vom 11. März 1986, Nr. 10, von den Sanitätseinheiten zur Besetzung ausgeschrieben werden können.

Art. 2 (Ausschreibung der Ausbildungsstellen für Sprengelärzte)

(1) Die Sanitätseinheiten schreiben die von der Landesregierung festgelegten Ausbildungsstellen für Sprengelärzte bis zum 1. Juni eines jeden Jahres aus.

Art. 3 (Zulassung zu den Ausbildungsstellen für Sprengelärzte)

(1) Zur Besetzung der Ausbildungsstellen für Sprengelärzte sind Ärzte zugelassen, die italienische Staatsbürger sind, in Südtirol ihren Wohnsitz haben und im Besitz der Bescheinigung gemäß Artikel 4 des D.P.R. vom 26. Juli 1976, Nr. 752, in geltender Fassung, sind.

(2) Wer sich um eine Ausbildungsstelle für Sprengelärzte bewirbt, richtet ein Gesuch auf Stempelpapier an die Sanitätseinheiten und legt folgende Unterlagen bei:

  • -  Geburtsschein
  • -  Staatsbürgerschaftsnachweis
  • -  Wohnsitzbescheinigung
  • -  Diplom der Staatsprüfung für Mediziner
  • -  Bestätigung über die Eintragung in das Berufsverzeichnis bei der Ärztekammer der Provinz Bozen
  • -  eventuelle Dienst- und Arbeitszeugnisse, die vom medizinischen Leiter und der Verwaltung der Dienststelle bestätigt sein müssen
  • -  Zweisprachigkeitsnachweis der Gruppe A

(3) Der Verwaltungsrat der Sanitätseinheit erstellt eine Rangordnung der Bewerber nach Titeln aufgrund der Kriterien für Wettbewerbe, die mit Dekret des Gesundheitsministers vom 30. Jänner 1982, insbesondere mit Artikel 36 desselben Dekretes, festgelegt wurden.

Art. 4 (Theoretische und praktische Ausbildung)

(1) Die fachliche Ausbildung zum Sprengelarzt dauert drei Jahre und erfolgt die ersten 30 Monate gemäß Punkt 9.5.1 des Anhanges 1 zum Landesgesetz vom 5. Jänner 1984, Nr. 1, "Landesgesundheitsplan 1983 - 1985". geändert durch das Landesgesetz vom 11. März 1986, Nr. 10. und die restlichen sechs Monate nach Auswahl der Sanitätseinheiten in den Bereichen:

  • -  Orthopädie - Traumatologie, mindestens ein Monat
  • -  Dienst für Anästhesie und Wiederbelebung, mindestens ein Monat
  • -  Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit, mindestens ein Monat
  • -  sowie in den Bereichen und Diensten, die vom Anwärter bevorzugt werden, mindestens ein Monat.

Darüber hinaus können die Sprengelarztanwärter im Bedarfsfall auch für den ärztlichen Bereitschaftsdienst bei Nacht und an Feiertagen gemäß Artikel 48 des Gesetzes Nr. 833 vom 23. Dezember 1978 aktiv eingesetzt werden. 2)

(2) Während der praktischen Ausbildung hat der Anwärter nicht nur in der Abteilung Dienst zu leisten, sondern wird auch unter Anleitung in den Poliambulatorien des jeweiligen Krankenhauses eingesetzt.

(3) Die Ausbildung der Sprengelarztanwärter in den einzelnen Bereichen steht unter der Leitung des jeweiligen Primars bzw. Verantwortlichen des Dienstes. Der Koordinator der Gesundheitsdienste der Sanitätseinheit sorgt für die gesetzlich fällige Rotation der Anwärter in den Bereichen und Diensten.

(4) Sollte eine Sanitätseinheit über Bereiche und Dienste, wie sie durch diese Verordnung für die praktische Ausbildung zum Sprengelarzt vorgesehen sind, nicht verfügen, so muß der Anwärter die Ausbildung im entsprechenden Bereich in einer anderen Sanitätseinheit absolvieren. Dazu haben die Verwaltungen in den betroffenen Sanitätseinheiten die erforderlichen organisatorischen Maßnahmen zu treffen, wobei die Gehälter von der Herkunftssanitätseinheit zu leisten sind.

(5) Den Sprengelarztanwärtern steht für diese Zeit keine Außendienstvergütung zu.

(6) Der unter Punkt 9.5.2 des Anhanges 1 zum Landesgesetz vom 5. Jänner 1984, Nr. 1, in geltender Fassung vorgeschriebene Lehrgang wird vom Assessorat für Gesundheitswesen in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer und Zahnärztekammer der Provinz Bozen organisiert.

(7) Die Teilnahme am Lehrgang wird als reguläre Dienstzeit gewertet.

(8) Der Besuch des Lehrganges wird bescheinigt.

2)

Absatz 1 wurde ergänzt durch D.LH. vom 7. September 1987, Nr. 14.

Art. 5 (Abwesenheiten)

(1) Die Ausbildung zum Sprengelarzt kann nur aus den Gründen unterbrochen werden, die in den für das Stammrollenpersonal geltenden Bestimmungen im Sinne des D.P.R. 761/1979 und des D.P.R. 348/1983 vorgesehen sind.

Art. 6 (Ausbildungsdiplom)

(1) Nach abgeschlossener Ausbildung erhält der Sprengelarzt ein Diplom, das vom zuständigen Koordinator der Gesundheitsdienste, vom Präsidenten der Sanitätseinheit und vom Landesrat für das Gesundheitswesen unterzeichnet wird.

Art. 7 (Besoldung)

(1) Während der Ausbildungszeit steht dem Sprengelarztanwärter die Besoldung eines Assistenzarztes in Ausbildung zu.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionA Gesundheitsdienst
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 23. August 1973, Nr. 28
ActionActionb) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DES LANDESAUSSCHUSSES vom 5. Dezember 1975, Nr. 55
ActionActionc) LANDESGESETZ vom 25. Juni 1976, Nr. 25 —
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 17. Jänner 1977, Nr. 1
ActionActione) LANDESGESETZ vom 3. September 1979, Nr. 12
ActionActionf) Landesgesetz vom 2. Jänner 1981, Nr. 1
ActionActiong) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 14. Juli 1981, Nr. 25
ActionActionh) Landesgesetz vom 12. Jänner 1983, Nr. 3
ActionActioni) Landesgesetz vom 21. Juni 1983, Nr. 18
ActionActionj) LANDESGESETZ vom 28. Juni 1983, Nr. 19
ActionActionk) LANDESGESETZ vom 18. August 1983, Nr. 30
ActionActionl) LANDESGESETZ vom 17. April 1986, Nr. 15
ActionActionm) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 20. Oktober 1986, Nr. 20
ActionActionArt. 1 (Anzahl der Ausbildungsplätze für Sprengelärzte)
ActionActionArt. 2 (Ausschreibung der Ausbildungsstellen für Sprengelärzte)
ActionActionArt. 3 (Zulassung zu den Ausbildungsstellen für Sprengelärzte)
ActionActionArt. 4 (Theoretische und praktische Ausbildung)
ActionActionArt. 5 (Abwesenheiten)
ActionActionArt. 6 (Ausbildungsdiplom)
ActionActionArt. 7 (Besoldung)
ActionActionn) Landesgesetz vom 17. August 1987, Nr. 21
ActionActiono) LANDESGESETZ vom 12. Mai 1988, Nr. 19
ActionActionp) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 21. November 1988, Nr. 34
ActionActionq) Landesgesetz vom 22. November 1988, Nr. 51
ActionActionr) LANDESGESETZ vom 10. April 1991, Nr. 8
ActionActions) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 13. April 1992, Nr. 16
ActionActiont) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 13. April 1992, Nr. 17
ActionActionu) LANDESGESETZ vom 29. Juli 1992, Nr. 30
ActionActionv) LANDESGESETZ vom 10. November 1993, Nr. 22
ActionActionw) LANDESGESETZ vom 19. Dezember 1994, Nr. 13
ActionActionx) Landesgesetz vom 2. Mai 1995, Nr. 10
ActionActiony) LANDESGESETZ vom 13. November 1995, Nr. 22 —
ActionActionz) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 23. April 1998, Nr. 12
ActionActiona') Landesgesetz vom 9. Juni 1998, Nr. 5
ActionActionb') DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 10. August 1999, Nr. 48
ActionActionc') Landesgesetz vom 4. Jänner 2000, Nr. 1
ActionActiond') Landesgesetz vom 5. März 2001, Nr. 7
ActionActione') DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 16. August 2001, Nr. 48
ActionActionf') Landesgesetz vom 5. November 2001, Nr. 14
ActionActiong') Dekret des Landeshauptmanns vom 11. Oktober 2002, Nr. 40
ActionActionh') LANDESGESETZ vom 2. Oktober 2006, Nr. 9
ActionActioni') DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 18. Jänner 2007, Nr. 11 —
ActionActionj') Dekret des Landeshauptmanns vom 30. März 2011 , Nr. 14
ActionActionk') Dekret des Landeshauptmanns vom 18. Juni 2013, Nr. 16
ActionActionl') Dekret des Landeshauptmanns vom 30. September 2013, Nr. 27
ActionActionm') Dekret des Landeshauptmanns vom 24. Oktober 2013, Nr. 30
ActionActionn') Dekret des Landeshauptmanns vom 30. Oktober 2013, Nr. 34
ActionActiono') Dekret des Landeshauptmanns vom 18. November 2013, Nr. 37
ActionActionp') Landesgesetz vom 19. Juni 2014, Nr. 4
ActionActionq') Dekret des Landeshauptmanns vom 25. Juli 2014, Nr. 26
ActionActionr') Landesgesetz vom 19. Mai 2015, Nr. 5
ActionActions') Landesgesetz vom 21. April 2017, Nr. 3
ActionActiont') Landesgesetz vom 21. April 2017, Nr. 4
ActionActionu') Dekret des Landeshauptmanns vom 26. Juni 2017, Nr. 21
ActionActionv') Dekret des Landeshauptmanns vom 7. August 2017, Nr. 27
ActionActionw') Dekret des Landeshauptmanns vom 7. August 2017, Nr. 28
ActionActionx') Dekret des Landeshauptmanns vom 16. August 2017, Nr. 30
ActionActiony') Dekret des Landeshauptmanns vom 1. September 2017, Nr. 33
ActionActionz') Dekret des Landeshauptmanns vom 1. September 2017, Nr. 35
ActionActiona'') Dekret des Landeshauptmanns vom 10. Oktober 2017, Nr. 37
ActionActionB Gesundheitsvorsorge-Krankenvorsorge
ActionActionC Hygiene
ActionActionD Landesgesundheitsplan
ActionActionE Psychische Gesundheit
ActionActionF Arbeitsverträge
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis