In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 11/09/2012

e) Landesgesetz vom 13. März 1995, Nr. 51)
Bestimmungen über das Erstellen des Haushaltes für das Finanzjahr 1995 und für den Dreijahreszeitraum 1995 - 1997 (Finanzgesetz 1995)2

1)

Kundgemacht im Ord. Beibl. Nr. 1 zum A.Bl. vom 28. März 1995, Nr. 13.

Art. 1-2 2)

2)

Omissis.

Art. 3

(1)3)

(2)4)

3)

Siehe Fußnote zu Art. 1 des L.G. vom 5. Juli 1963, Nr. 7.

4)

Siehe Fußnote zu Art. 3 Absatz 1 des L.G. vom 17. August 1984, Nr. 9.

Art. 4-6 2)

2)

Omissis.

Art. 7 5)

5)

Abgedruckt unter Nr. VIII - B/b.

Art. 8 6)

6)

Enthält Änderungen zum L.G. vom 26. April 1980, Nr. 8.

Art. 9 7)

7)

Ändert den Art. 17 des L.G. vom 2. Dezember 1985, Nr. 16.

Art. 10 8)

8)

Abgedruckt unter Nr. XXXIV - D/e.

Art. 11 2)

2)

Omissis.

Art. 12 9)

9)

Enthält Änderungen zum L.G. vom 7. August 1986, Nr. 24, und L.G. vom 30. April 1991, Nr. 13.

Art. 13 10)

10)

Enthält Änderungen zum L.G. vom 1. Juli 1993, Nr. 11.

Art. 14 11)

11)

Enthält Änderungen zum L.G. vom 22. Oktober 1993, Nr. 17.

Art. 15 12)

12)

Ersetzt den Art. 20 Absatz 1 des L.G. vom 30. Juli 1977, Nr. 28.

Art. 16 13)

13)

Enthält Änderungen zum L.G. vom 28. August 1976, Nr. 39.

Art. 17 14)

14)

Enthält Änderungen zum L.G. vom 23. Dezember 1976, Nr. 57.

Art. 18 15)

15)

Ändert den Art. 8 Absatz 7 des L.G. vom 19. Februar 1993, Nr. 4.

Art. 19 16)

16)

Aufgehoben durch Art. 53 Absatz 1 Buchstabe f) des L.G. vom 9 April 2009, Nr. 1.

Art. 20 17)

17)

Ergänzt das L.G. vom 20. Dezember 1993, Nr. 27.

Art. 21 18)

18)

Siehe Fußnote zu Art. 71 des L.G. vom 17. Dezember 1998, Nr. 13.

Art. 22 (Übernahme von staatlichen Befugnissen und des entsprechenden Personals)  delibera sentenza

(1) Zur Wahrung der im Sinne von Artikel 34 Absatz 2 des Gesetzes vom 23. Dezember 1994, Nr. 724mit Durchführungsbestimmung zum Autonomiestatut übertragenen Befugnissen ist die Landesregierung ermächtigt, die notwendigen Mittel vom Kapitel 102115 des Haushaltsvoranschlages für das Jahr 1995 abzuheben und auf die entsprechenden Ausgabenkapitel dieses Haushaltsvoranschlages zu überweisen sowie, falls nötig, neue Einnahme- und Ausgabekapitel zu errichten und auf der Grundlage der geltenden Rechtsvorschriften Bestimmungen über die Durchführung dieser Befugnisse zu erlassen.

(2) Das staatliche Personal der übertragenen staatlichen Dienste wird in die Stellenpläne des Landes unter Berücksichtigung der erworbenen, rechtlichen und wirtschaftlichen Position bei der Herkunftskörperschaft in die Stellenpläne des Landes eingestuft. Mit Beschluß der Landesregierung werden die Modalitäten dieses Übergangs und die Termine bestimmt, innerhalb deren das Personal, falls vorgesehen, für den Übergang zum Land optieren kann.19)20)

(3) Die Landesregierung ist ermächtigt, zur Gänze oder zum Teil das Personal in den Dienst aufzunehmen, da bei den obgenannten Staatsdiensten bereits als Saisonpersonal beschäftigt war. Die Aufnahme erfolgt durch Bestehen des Auswahlverfahrens laut den geltenden Bestimmungen für die Aufnahme in den Landesdienst. Bei der Einstufung dieses Personals kann auch der bei der Herkunftskörperschaft bereits geleistete Dienst anerkannt oder, falls günstiger, in der Gehaltsstufe eine wirtschaftliche Behandlung zuerkannt werden, die wenigstens jener bei der Herkunftskörperschaft entspricht. Mit Beschluß der Landesregierung werden die entsprechenden Modalitäten der Aufnahme unter Berücksichtigung folgender Kriterien festgelegt:

  1. Ausschluß der Höchstaltersgrenze,
  2. Besitz der Bestätigung über die Kenntnis der italienischen und deutschen Sprache bzw. auch der ladinischen Sprache,
  3. Bestimmung der Berufsbilder für die Einstufung, deren Aufgabenbeschreibung den bei der Herkunftskörperschaft ausgeübten Aufgaben am ehesten entspricht,
  4. die Zuerkennung einer Vorrangstellung zugunsten des Personals mit größerem Dienstalter. 21)

(4) Im Zuge der Übernahme der im vorliegenden Artikel vorgesehenen Dienste ist die Landesregierung befugt, das Plansoll des allgemeinen Stellenplans des Landespersonals um höchstens so viel Stellen zu erhöhen, wie Personal, auch Saisonpersonal, bei den entsprechenden staatlichen Diensten beschäftigt war, wobei die entsprechende Finanzierung durch die in Absatz 1 vorgesehenen Mittel auf das Kapitel überwiesen wird, dem die Kosten für die Besoldung des Landespersonals anzulasten sind.21)

massimeVerwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 366 vom 15.12.1998 - Staatliches Personal der zivilen Motorisierung - Übergang an das Land - Modalitäten
19)

Siehe Art. 11 des L.G. vom 29. Jänner 1996, Nr. 2:

Art. 11 (Übernahme von staatlichen Befugnissen und des entsprechenden Personals)

(1) Zur Wahrung der im Sinne von Artikel 34 Absatz 2 des Gesetzes vom 23. Dezember 1994, Nr. 724mit Durchführungsbestimmung zum Autonomiestatut übertragenen Befugnisse ist die Landesregierung ermächtigt, die notwendigen Mittel vom Kapitel 102115 des Haushaltsvoranschlages für das Jahr 1996 abzuheben und auf die entsprechenden Ausgabenkapitel dieses Haushaltsvoranschlages zu überweisen sowie, falls nötig, neue Einnahmen- und Ausgabenkapitel zu errichten und, auf der Grundlage der geltenden Rechtsvorschriften, Bestimmungen über die Durchführung dieser Befugnisse zu erlassen.

(2) Das staatliche Personal der übertragenen staatlichen Dienste wird unter Berücksichtigung der erworbenen, rechtlichen und wirtschaftlichen Position bei der Herkunftskörperschaft in die Stellenpläne des Landes eingestuft. Mit Beschluß der Landesregierung werden die Modalitäten dieses Übergangs und die Termine bestimmt, innerhalb derer das Personal, falls vorgesehen, für den Übergang zum Land optieren kann.

20)

Siehe Art. 20 des L.G. vom 29. August 2000, Nr. 13:

Art. 20 (Übernahme von regionalen Befugnissen und des entsprechenden Personals)

(1) Für die Übernahme von übertragenen Befugnissen der Region und für den Übergang des entsprechenden Personals finden die Bestimmungen des Artikels 22 Absatz 2 des Landesgesetzes vom 13. März 1995, Nr. 5, Anwendung.

21)

Die Absätze 3 und 4 wurden angefügt durch Art. 22 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

Art. 23 22)

22)

Enthält Änderungen zum L.G. vom 20. August 1972, Nr. 15.

Art. 24-25 2)

2)

Omissis.

Art. 26 (Dringlichkeitsklausel)

(1) Dieses Gesetz wird im Sinne von Artikel 55 des Sonderstatutes für die Region Trentino-Südtirol als dringend erklärt und tritt am Tage nach seiner Kundmachung im Amtsblatt der Region in Kraft.

Dieses Gesetz ist im Amtsblatt der Region kundzumachen. Jeder, dem es obliegt, ist verpflichtet, es als Landesgesetz zu befolgen und für seine Befolgung zu sorgen.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionA Führungsstruktur
ActionActionB Sonderregelung über einzelne Fachdienste
ActionActionC Aufnahme in den Landesdienst und Berufsbilder
ActionActionD Allgemeine dienstrechtliche Bestimmungen über den Landesdienst
ActionActionE Kollektivverträge
ActionActionF Plansoll und Stellenpläne
ActionActionG Dienstkleidung
ActionActionH Dienstaustritt und Ruhestandsbehandlung
ActionActionI Übernahme von Personal anderer Körperschaften
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 21. August 1979, Nr. 14
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 21. August 1979, Nr. 14
ActionActionb) LANDESGESETZ vom 12. August 1982, Nr. 29
ActionActionc) LANDESGESETZ vom 5. Jänner 1983, Nr. 2
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 14. Juni 1983, Nr. 16
ActionActione) Landesgesetz vom 13. März 1995, Nr. 5
ActionAction Art. 1-2
ActionAction Art. 3
ActionAction Art. 4-6
ActionAction Art. 7
ActionAction Art. 8
ActionAction Art. 9
ActionAction Art. 10
ActionAction Art. 11
ActionAction Art. 12
ActionAction Art. 13
ActionAction Art. 14
ActionAction Art. 15
ActionAction Art. 16
ActionAction Art. 17
ActionAction Art. 18
ActionAction Art. 19
ActionAction Art. 20
ActionAction Art. 21
ActionAction Art. 22 (Übernahme von staatlichen Befugnissen und des entsprechenden Personals)
ActionAction Art. 23
ActionAction Art. 24-25
ActionAction Art. 26 (Dringlichkeitsklausel)
ActionActionf) BESCHLUSS DER LANDESREGIERUNG vom 24. Jänner 2005, Nr. 163
ActionActionJ Landesregierung
ActionActionK Landtag
ActionActionL Verwaltungsverfahren
ActionActionM Volksabstimmung und Wahl des Landtages
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis