In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 11/09/2012

o) BESCHLUSS DER LANDESREGIERUNG vom 15. September 1997, Nr. 4611 1)
Genehmigung des Statutes des Südtiroler Landesmuseums für Kultur und Geschichte der ladinischen Volksgruppe

1)

veröffentlicht im A.Bl. vom 30. September 1997, Nr. 46

Südtiroler Landesmuseum für Kultur und Geschichte der ladinischen Volksgruppe

§ 1 (Bezeichnung, Sitz, Ziele)

(1) Das Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Geschichte der ladinischen Volksgruppe mit Verwaltungssitz in Schloß Thurn, fortan als, "Museum Ladin Ciastel de Tor" bezeichnet, ist errichtet.

(2) Das "Museum Ladin Ciastel de Tor" ist eine historische Stätte und zugleich ein Mittelpunkt für die Belange der Kultur und Geschichte der Ladiner. Auf Grund seiner historischen Bedeutung erfüllt Schloß Thurn eine besondere Aufgabe als Ort der Repräsentation und der Begegnung. Das "Museum Ladin Ciastel de Tor" kann zur Erreichung seiner Zielsetzungen auch eine oder mehrere Außenstellen errichten.

(3) Das Museum hat folgende Ziele:

  • a)  Erforschung und Darstellung der Geschichte Ladiniens im Rahmen langfristiger und übergreifender Zusammenhänge. Insbesondere wird sich das Museum mit der Vor- und Frühgeschichte, mit der naturhistorischen Entwicklung, mit der Kultur- und Siedlungsgeschichte, mit der Entwicklung des Tourismus u.a. in den ladinischen Gebieten beschäftigen. Die Darstellung erfolgt im Wege einer dauernden musealen Präsentation und wird durch Sonderausstellungen ergänzt. Die museale Vermittlung soll in besonderer Weise museumsdidaktische Gesichtspunkte berücksichtigen. Innerhalb seiner Zielsetzungen übernimmt das "Museum Ladin Ciastel de Tor" auch die Konzeption, Ausrichtung und Organisation wissenschaftlicher und kultureller Veranstaltungen,
  • b)  Sammlung, Ordnung, Erhaltung und Erforschung von Gegenständen und Materialien, die für die Geschichte Ladiniens von Interesse sind. Diese können entweder vom Museum selbst erworben oder dem Museum zur Verwahrung übergeben werden,
  • c)  Vergabe und Förderung von wissenschaftlichen Forschungsarbeiten und Publikationen im Rahmen der im Punkt a) angegebenen Bereiche,
  • d)  Verbreitung der Kenntnisse in den genannten Bereichen durch geeignete Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • e)  Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Institutionen, die ähnliche Ziele verfolgen, insbesondere mit den bereits bestehenden Museen in den ladinischen Tälern und mit dem Ladinischen Kulturinstitut "Micurà de Rü".

§ 2 (Organe)

(1) Die Organe des "Museum Ladin Ciastel de Tor" sind:

  • a)  der Verwaltungsrat,
  • b)  der Vorsitzende des Verwaltungsrates,
  • c)  der Direktor,
  • d)  die Rechnungsprüfer.

§ 3 (Verwaltungsrat)

(1) Der Verwaltungsrat besteht aus neun Mitgliedern. Diese sind:

  • a)  zwei von der Landesregierung bestimmte Vertreter,
  • b)  je ein von den Bürgermeistern des Gadertales und den Bürgermeistern Grödens namhaft gemachter Vertreter,
  • c)  ein vom Ladinischen Kulturinstitut namhaft gemachter Vertreter,
  • d)  ein vom Ladinischen Pädagogischen Institut namhaft gemachter Vertreter,
  • e)  ein von den in den zwei ladinischen Tälern Südtirols bestehenden privaten Museen namhaft gemachter Vertreter,
  • f)  zwei vom Ladinischen Kulturbeirat namhaft gemachte Vertreter.

Alle für diesen Verwaltungsrat namhaft zu machende Personen sollten nach Möglichkeit Sachverständige auf dem Gebiet des Museumswesens sein.

(2) Die Mitglieder des Verwaltungsrates gehören der ladinischen Sprachgruppe an.

(3) Als Sekretär des Verwaltungsrates fungiert der Direktor des "Museum Ladin Ciastel de Tor".

(4) Der für das Museumswesen zuständige Landesrat beruft den neu ernannten Verwaltungsrat zur konstituierenden Sitzung ein. Im Rahmen dieser konstituierenden Sitzung wählen die Verwaltungsratmitglieder aus ihrer Mitte den Vorsitzenden.

§ 4 (Mitglieder des Verwaltungsrates)

(1) Die Mitglieder des Verwaltungsrates gemäß § 3 werden von der Südtiroler Landesregierung ernannt und bleiben für die Dauer der Legislaturperiode, in der sie ernannt sind, in ihrem Amt. Sie können nach Ablauf ihrer Amtsperiode wiederum neu bestellt werden. Falls ein Mitglied des Verwaltungsrates während der Amtsperiode ausscheidet, wird dieses durch die Südtiroler Landesregierung neu bestellt und bleibt bis zum Ende der jeweiligen Legislaturperiode in seinem Amt.

(2) Die Mitglieder des Verwaltungsrates, gemäß Buchstabe b) c) d) e) und f) des § 3, werden von der Landesregierung auf Grund von entsprechenden Dreiervorschlägen ausgewählt und ernannt.

§ 5 (Aufgaben und Befugnisse des Verwaltungsrates)

(1) Der Verwaltungsrat hat folgende Aufgaben und Befugnisse:

  • a)  er überprüft und genehmigt den Haushaltsvoranschlag, die Haushaltsänderungen und Abschlußrechnung der Haushalts- und Vermögensgebarung,
  • b)  er schlägt den Stellenplan für die Bediensteten des Museums vor,
  • c)  er ist für die Verwaltung des Museums zuständig,
  • d)  er genehmigt das wissenschaftliche Konzept und die Richtlinien,
  • e)  er überprüft und genehmigt den Jahresbericht des Direktors,
  • f)  er arbeitet allfällige Änderungsvorschläge zu diesem Statut aus, die der Landesregierung zur Genehmigung zu unterbreiten sind,
  • g)  er kann den Direktor als bevollmächtigten Beamten für die Verwaltung der finanziellen Mittel im Sinne von § 15 und 16 dieses Statutes für Dienstleistungen und Arbeiten in Eigenregie ernennen.

§ 6 (Geschäftsordnung des Verwaltungsrates)

(1) Geschäftsordnung des Verwaltungsrates:

  • a)  der Verwaltungsrat wird vom Vorsitzenden zu den ordentlichen Sitzungen einberufen, wobei er mindestens dreimal jährlich zusammentritt. Zu außerordentlichen Sitzungen kann er vom Vorsitzenden oder auf Antrag von mindestens drei Mitgliedern einberufen werden,
  • b)  der Verwaltungsrat ist beschlußfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist,
  • c)  der Verwaltungsrat beschließt mit Stimmenmehrheit der Anwesenden. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. 2)
2)

§ 6 wurde geändert durch B.LR. vom 15. Dezember 1997, Nr. 6718

§ 7 (Der Vorsitzende des Verwaltungsrates)

(1) Der Vorsitzende des Verwaltungsrates:

  • a)  er ist der gesetzliche Vertreter des Museums,
  • b)  er unterzeichnet zusammen mit dem Direktor die Sitzungsprotokolle des Verwaltungsrates,
  • c)  er überwacht die ordnungsgemäße Durchführung der Beschlüsse des Verwaltungsrates und erteilt Weisungen in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Gesetzes, der Verordnungen und der Beschlüsse des Verwaltungsrates,
  • d)  er ergreift Dringlichkeitsmaßnahmen, die dem Verwaltungsrat in der nächstfolgenden Sitzung zur Ratifizierung zu unterbreiten sind,
  • e)  er erfüllt alle anderen Aufgaben, die ihm vom Verwaltungsrat übertragen werden,
  • f)  er bestimmt seinen Stellvertreter.

§ 8 (Der Direktor)

(1) Der Direktor wird nach den Rechtsvorschriften des Landes Südtirol über die Stellenbesetzung ernannt. Der Direktor ist als leitender Angestellter des Museums, unter Anleitung des Verwaltungsrates und des Präsidenten, für die Umsetzung der Beschlüsse des Verwaltungsrates und für die ordentliche Verwaltung verantwortlich.

(2) Der Direktor hat folgende Aufgaben und Befugnisse:

  • 1.  er ist Vorgesetzter der Museumsbediensteten. Ihm obliegt im Sinne der geltenden Rechtsvorschriften die Personalführung im Bereich des Museums,
  • 2.  er pflegt Beziehungen zu Instituten, Körperschaften und Forschern,
  • 3.  er erwirbt aufgrund der Entscheidungen des Verwaltungsrates Gegenstände und Materialien, die für das Museum von Belang sind,
  • 4.  er ist verantwortlich für die Erhaltung der Ausstellungsstücke und anderer im Museum verwahrter Objekte,
  • 5.  er ist verantwortlich für die wissenschaftliche Dokumentation und die Veröffentlichungen des Museums,
  • 6.  er erstellt den jährlichen Bericht über die Tätigkeit des Museums sowie den Haushaltsvoranschlag, die Haushaltsänderungen und die Jahresabschlußrechnung,
  • 7.  er unterzeichnet die Einhebungsanweisungen und zusammen mit dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates die Ausgabenanweisungen.

§ 9 (Die Rechnungsprüferkommission)

(1) Die Rechnungsprüferkommission setzt sich aus drei wirklichen Mitgliedern und zwei Ersatzmitgliedern zusammen.

(2) Die Mitglieder der Rechnungsprüferkommission gehören der ladinischen Sprachgruppe an.

(3) Die Rechnungsprüfer werden von der Landesregierung, welche auch den Vorsitzenden bestimmt, für die Amtsdauer des Verwaltungsrates ernannt.

(4) Die Rechnungsprüferkommission berichtet dem Verwaltungsrat und der Landesregierung jährlich über die Ergebnisse ihrer Tätigkeit.

§ 10 (Vergütung)

(1) Den Mitgliedern des Verwaltungsrates sowie den Rechnungsprüfern stehen, sofern sie Anspruch darauf haben, die von den einschlägigen Rechtsvorschriften vorgesehenen Vergütungen zu.

§ 11 (Vermögen)

(1) Das Vermögen des Museums besteht aus:

  • a)  den eigenen Einnahmen,
  • b)  den Beiträgen des Landes,
  • c)  den durch das Museum erworbenen Ausstellungsstücken und wissenschaftlichen Sammlungen,
  • d)  der technischen Ausstattung, den Geräten und dem bibliographischen, wissenschaftlichen und dokumentarischen Material des Museums sowie aus allen Gegenständen, die dem Museum von Körperschaften, Anstalten und Privaten für die unter § 1 angeführten Zwecke geschenkt werden,
  • e)  anderen Vermögensaktiva und -passiva.

(2) Die beweglichen und unbeweglichen Güter des Museums werden unter der Verantwortung des Direktors in Bestandsregistern verzeichnet, die sämtliche Angaben enthalten, die für eine sachgerechte Inventarisierung erforderlich sind, namentlich:

  • a)  die Benennung und Beschreibung der Gegenstände,
  • b)  die Anzahl und der Stand der Gegenstände und deren jeweiligen Wert,
  • c)  den Standort der Gegenstände.

(3) Das Bestandsregister wird hinsichtlich der Zugänge, der Abgänge sowie der Änderung der Beschaffenheit und des Wertes der beweglichen Güter stets auf dem aktuellen Stand gehalten.

(4) Die beweglichen Güter können nach Genehmigung des Verwaltungsrates veräußert werden.

(5) Die Verwaltung der beweglichen Güter erfolgt im Sinne der entsprechenden Bestimmungen des Landes.

§ 12 (Finanzjahr, Haushaltsplan und Jahresabschlußrechnung)

(1) Das Rechnungsjahr des Museums entspricht dem Kalenderjahr. Die Beschlüsse über den Haushaltsplan, die Haushaltsänderungen und die Jahresabschlußrechnung sind der Landesregierung zur Genehmigung vorzulegen.

(2) Der Haushaltsplan für das jeweils folgende Rechnungsjahr ist bis Ende September des vorhergehenden Jahres und die Jahresabschlußrechnung für das jeweils abgelaufene Rechnungsjahr innerhalb des Monats März des darauffolgenden Jahres zu erstellen. Beide Verwaltungsakte sind der Landesregierung - zusammen mit dem Bericht der Rechnungsprüfer - vorzulegen.

(3) Auf den Haushalt und die Finanzgebarung des Museums werden, sofern nicht anders bestimmt, die Bestimmungen angewandt, die für den Haushalt und die allgemeine Rechnungsführung des Landes gelten.

§ 13 (Finanzgebarung)

(1) Die Zahlungen werden vorgenommen durch:

  • a)  direkte Zahlungsaufträge,
  • b)  Krediteröffnung beim Schatzamt des Museums, wozu der Verwaltungsrat die Bewilligung erteilt. Diese Krediteröffnung geschieht mittels Gutschriftanweisung zugunsten des Direktors. Die Ausgabenverpflichtungen zu Lasten des Museumshaushaltes werden vom Verwaltungsrat und den bevollmächtigten Beamten vorgenommen, und zwar im Rahmen der Haushaltsbereitstellungen und der genehmigten Krediteröffnungen.

(2) Eine Krediteröffnung ist für Ausgaben in Eigenregie im Rahmen der im Dekret des Landeshauptmanns vom 31. Mai 1995, Nr. 253) vorgesehenen Ausgabenhöchstbeträge sowie für Ausgaben beliebiger Natur zulässig, für die der Verwaltungsrat den bevollmächtigten Beamten beauftragt.

(3) Die direkten Zahlungsaufträge und die Krediteröffnungen werden vom Vorsitzenden des Verwaltungsrates sowie vom Direktor des Museums unterzeichnet. Die Einnahmen des Museums werden durch einzelne oder kumulative Einhebungsanweisungen festgestellt, welche mit der Unterschrift des Museumsdirektors zu versehen sind.

3)

abgedruckt unter Nr. XXXI - I

§ 14 (Dienstleistungen)

(1) Auf die Dienstleistungen und Arbeiten, die in Eigenregie durchgeführt werden können, werden die für das Land geltenden Bestimmungen angewandt. In Eigenregie können folgende Dienstleistungen und Arbeiten durchgeführt werden:

  • a)  Ankauf von Schreibmaterial und allgemeine Ausgaben für das Büro, einschließlich Telefon,
  • b)  Bezahlung von Strom, Heizung sowie Reinigungsmitteln,
  • c)  Ankauf von Treibstoff und Ausgaben, die für den Betrieb der Fahrzeuge notwendig sind,
  • d)  Instandhaltung der Liegenschaften, der Einrichtung sowie der Schließvorrichtungen und Alarmanlagen,
  • e)  Bezahlung der Öffentlichkeitsarbeit: Nachrichten, Kataloge und Führer,
  • f)  Ausgaben für den Betrieb der Werkstätte, einschließlich des Ankaufs von Verbrauchsmaterial,
  • g)  Ankauf von Büchern und Fotomaterial,
  • h)  Ankauf, Transport und Restaurierung von Ausstellungsstücken und anderen im Museum aufbewahrten Objekten,
  • i)  Ankauf und Instandhaltung von Einrichtungsgegenständen, die für den Betrieb des Museums und für die Gestaltung des Freigeländes notwendig sind,
  • j)  Ausgaben für die Vorbereitung von Ausstellungen sowie für die Organisation von anderen Initiativen im musealen Bereich.

(2) Die Dienstleistungen in Eigenregie werden vom Direktor veranlaßt, der für die Durchführung verantwortlich ist.

§ 15 (Schatzamtsdienst)

(1) Das Museum hat einen eigenen Schatzamtsdienst, der dem Kreditinstitut, das den Schatzamtsdienst des Landes Südtirol versieht, oder - zu denselben Bedingungen - einem örtlichen Bankinstitut anvertraut wird.

§ 16 (Auflösung)

(1) Wird die Körperschaft aufgelöst, so werden ihre Güter in das Vermögen des Landes Südtirol übertragen.

Museum provinziel de Sudtirol per la cultura y la storia ladina

§ 1 (Inuem, sënta, fins)

(1) L Museum storich-culturel dla Provinzia de Bulsan per la grupa etnica ladina cun sënta aministrativa tl ciastel de San Martin de Tor, che da tlo inant vën tlamà "Museum Ladin Ciastel de Tor" ie unì istituì.

(2) L Museum Ladin Ciastel de Tor ie n luech storich y tl medemo tëmp n zënter per i bujëns che reverda la cultura y la storia di Ladins. L ciastel de San Martin ie, per si mpurtanza storica particularmënter adatà sciche luech de rapresentanza y de ancunteda. Per arjonjer si fins possa l Museum Ladin Ciastel de Tor nce istituì una o plu sëntes destachedes.

(3) L museum à i fins tlo cumpedei sù:

  • a)  tuéda y rapresentazion dla storia dla Ladinia te n cheder lerch y interdisziplinèr. L museum se dajerà ju n particulèr cun la preistoria y la protostoria, cun l svilup geofisich, cun la storia dla cultura y di nridlamënc, cun l svilup dl turism y nsci inant ti raions ladins. La rapresentazion vën fata tres mostres permanëntes y temporeres. L lëur dl museum y la mostres dëssa tenì cont n maniera particulèra dla didatica spezifica di museums. Pra i fins dl Museum Ladin Ciastel de Tor toca ënghe la cunzezion, la planificazion y l' urganisazion de manifestazions scientifiches y cultureles,
  • b)  abineda, sistemazion, cunservazion y studio de pec y materiai che ie de nterés per la storia y l svilup dl turism dla ladinia. Chisc possa unì cumprei diretamënter dal museum o dac a chësc per unì tenìi su,
  • c)  ncëria y sustëni de tuédes scientifiches y publicazions che reverda i ciamps descric al pont a),
  • d)  divulgazion de cunescënzes ti ciamps nunziëi tres mesuns didatichs y relazions publiches,
  • e)  culaborazion cun istituzions publiches y privates che à fins analoghes, dantaldut cun i autri museums dla valedes ladines y cun l Istitut Culturel Ladin "Micurà de Rü".

§ 2 (Organns)

(1) I organns dl Museum Ladin Ciastel de Tor ie:

  • a)  l cunsëi de aministrazion
  • b)  l presidënt dl cunsëi de aministrazion
  • c)  l diretëur
  • d)  la cumiscion di revisores di conc.

§ 3 (Cunsëi de aministrazion)

(1) L cunsëi de aministrazion ie metù adum da nuef cumëmbri:

  • a)  da doi persones numinedes dala Jonta provinziela;
  • b)  da un n rapresentant dessinià dai ambolc de Gherdëina y un dai ambolc dla Val Badia;
  • c)  da n rapresentant dessinià dal Istitut Culturel Ladin;
  • d)  da n rapresentant dessinià dal Istitut Pedagogich Ladin;
  • e)  da n rapresentant dessinià dai museums privac dla doi valedes ladines dl Sudtirol;
  • f)  da doi persones dessiniëdes dala consulta culturela ladina;

Duta la persones da numiné per l cunsëi de aministrazion dassëssa puscibilmënter savëi nëut tl ciamp museal.

(2) I cumëmbri dl cunsëi de aministrazion muessa tuché pra la grupa linguistica ladina.

(3) Secreter dl cunsëi de aministrazion ie l diretëur dl Museum Ladin Ciastel de Tor.

(4) L Assessëur cumpetënt per i museums chërd ite l cunsëi de aministrazion da nuef lità per la senteda costitutiva. Te chësta ucajion vën tenida la vela dl presidënt che ie un di cumëmbri nstësc.

§ 4 (Cumëmbri dl cunsëi de aminstrazion)

(1) I cumëmbri dl cunsëi de aministrazion de chël al § 3 vën numinei dala Jonta provinziela y resta te si ncëria ntan dut l tëmp dla legislatura provinziela. Ëi possa unì recunfermei. Sce n cumëmber dl cunsëi de aministrazion toma ora ntan si tëmp de ncëria numinea la Jonta provinziela n auter cumëmber che resta tla ncëria nchin ala fin dla legislatura.

(2) I cumëmbri dl cunsëi de aministrazion vën crisc ora y numinei, aldò di pustomes b) c) d) e) y f) dl § 3, dala Jonta provinziela danter la respetiva prupostes de trëi inuemes.

§ 5 (Duvieres y cumpetënzes dl cunsëi de aministrazion)

(1) L cunsëi de aministrazion à la cumpetënzes y i duvieres tlo cumpedei sù:

  • a)  l esaminea y aprova l bilanz de previjion, la variazions de bilanz y l cont cunsuntif dl bilanz dl patrimone,
  • b)  l fej la pruposta per l organich dl personal dl museum,
  • c)  l ie cumpetënt per l' atività aministrativa dl museum,
  • d)  l aprova l cunzét scientifich y la diretives,
  • e)  l esaminea y aprova la relazion de fin dl ann dl diretëur,
  • f)  n cajo che l fossa debujën lëurel ora prupostes de variazions a chësc statut che muessa unì apruvedes dala Jonta provinziela,
  • g)  l possa numiné l diretëur sciche funzionèr delegà aldò di § §13 y 14 de chësc statut per servijes y lëures de chëi che l museum se cruzia nstës.

§ 6 (Regulamënt intern dl cunsëi de aministrazion)

(1) regulamënt intern dl cunsëi de aministrazion:

  • a)  l presidënt chërd ite almanco trëi iëdesc al' ann l cunsëi de aministrazion te sentedes ordinères. L possa unì cherdà ite sentedes straordinères dal presidënt o sce les vën damandedes da almanco trëi cumëmbri.
  • b)  l cunsëi de aministrazion arjonj l quorum canche la maiuranza de si cumëmbri ie presënc;
  • c)  l cunsëi de aministrazion deliberea a maiuranza di presënc. N cajo de valivanza de stimes ie chëla dl presidënt dezidënta.

§ 7 (L presidënt dl cunsëi de aministrazion)

(1) L presidënt dl cunsëi de aministrazion

  • a)  ie l rapresentant legal dl museum;
  • b)  l sotscrij, deberiëda cun l diretëur, i verbai dla sentedes dl cunsëi de aministrazion,
  • c)  l cëla che la deliberes dl cunsëi d' aministrazion vënie purtedes a fin regularmënter y mpartësc diretives aldò dla leges, di regulamënc y dla deliberes dl cunsëi de aministrazion;
  • d)  n cajo de bujën, tòlel i pruvedimënc aldò. Chëstes muessa unì ratifichedes dal cunsëi de aministrazion tla senteda che vën do.
  • e)  l se cruzia de duc i autri duvieres che l cunsëi de aministrazion ti seurandà.
  • f)  l ncëria si suplënt.

§ 8 (L diretëur)

(1) L diretëur vën numinà aldò dla disposizions valëivles tl Sudtirol n cont dl ordinamënt dl personal provinziel. Sciche funzionèr dirigënt dl museum ie l diretëur respunsabl dla esecuzion dla deliberes dl cunsëi de aministrazion y dla aministrazion ordinèra aldò dla istruzions dl cunsëi de aministrazion y dl presidënt.

(2) L diretëur à chisc duvieres:

  • 1)  l seuranstà al personal dl museum. Aldò dla disposizions valëivles ie la gestion dl personal dl museum de si cumpetënza;
  • 2)  l mantën i cuntac cun istituzions, enc y scienziac;
  • 3)  aldò dla dezijions dl cunsëi de aministrazion còmprel pec y materiai che ie de nterés per l museum;
  • 4)  l ie respunsabl dla cunservazion di pec metui ora y tenìi su tl museum;
  • 5)  l ie respunsabl dla documentazion scientifica y dla publicazions dl museum;
  • 6)  l njinia la relazion de fin dl ann sun l' atività dl museum, sun l bilanz preventif, la variazions dl bilanz y dl cont cunsuntif;
  • 7)  l sotscrij i òrdens de scudimënt y, adum cun l presidënt de aministrazion, i mandac de paiamënt.

§ 9 (La cumiscion di revisores di conc)

(1) La cumiscion di revisores di conc ie metuda adum da trëi cumëmbri efetives y da doi cumëmbri suplënc.

(2) I cumëmbri dla cumiscion di revisores di conc toca pra la grupa linguistica ladina.

(3) I revisores di conc y si presidënt vën numinei dala Jonta provinziela per l tëmp de ncëria dl cunsëi de aministrazion.

(4) L cunsëi di revisores di conc ti fej alsavëi uni ann al cunsëi de aministrazion y ala Jonta provinziela i resultac de si atività.

§ 10 (Paiamënc)

(1) Ai cumëmbri dl cunsëi de aministrazion y dla cumiscion di revisors di conc ti spieta l paiamënt udù danora dala normatives provinzieles.

§ 11 (Patrimone)

(1) L patrimone dl museum ie:

  • a)  si ntredes
  • b)  i contribuc dla Provinzia;
  • c)  i pec y la colezions scientifiches cumprei dal museum;
  • d)  i aparac, i njins tecnichs, l material bibliografich, scientifich y de documentazion dl museum y la scincundes de enc, istituzions y privac per i fins numinei al paragraf 1;
  • e)  autra ativiteies o passiviteies patrimonieles.

(2) I bëns muvibli y imuvibli dl museum vën scric ite, sot a la respunsabeltà dl diretëur, te registri cuntenënc duta la informazions che ie debujën per na drëta inventarisazion di bëns y plu avisa:

  • a)  la denominazion y la descrizion di pec;
  • b)  la cuantità, la cualità y l valor de uni pez;
  • c)  la luegia ulache i ie.

(3) L register de inventar muessa for unì ajurnà sibe aldò de chël che vën ite y de chël che va ora sibe aldò dla variazion dla cualità y dl valor di bëns muvibli.

(4) I bëns muvibli possa unì dac ora cun l'autorisazion dl cunsëi de aministrazion.

(5) L'aministrazion di bëns muvibli vën fata aldò dla disposizions che vel per la Provinzia.

§ 12 (Ann finanzièr, bilanz de previjion y bilanz de fin dl'ann)

(1) L ann finanzièr dl museum curespuend al ann de surëdl. La deliberazions n cont dl bilanz de previjion, dla mudazions dl bilanz y dl cont cunsuntif muessa unì presentedes ala Jonta provinziela per l'aprovazion.

(2) L bilanz de previjion muessa unì apurvà nchin ala fin de setëmber dl ann dant y l cont cunsuntif nchin ala fin de merz dl ann dò. Tramedoi ac aministratives muessa unì presentei ala Jonta provinziela adum ala relazion di revisores di conc.

(3) Sce l ne vën nia dat autra disposizions vel per l bilanz y la gestion finanzièra dl museum la disposizions valëivles per la Provinzia n cont de bilanz y cuntabilità.

§ 13 (Gestion finanzièra)

(1) L paiamënt dla spëises vën fat a una de chësta manieres:

  • a)  tres mandac direc;
  • b)  tulan su n credit tl ufize tesorier dl museum. Chësc muessa unì autorisà dal cunsëi de aministrazion. Per la giaurida de n tel credit iel da fé n òrden de acreditamënt al diretëur. I empënies de spëisa a cëria dl bilanz dl museum ie, ti limic di stanziamënc dl bilanz y dla giaurides de credit autorisedes, de cumpetënza dl cunsëi de aministrazion y di funzionères nciariëi.

(2) La giaurides de credit vën lascedes prò ti limic dla somes ududes danora dal Decret dl Presidënt dl Goern Provinzial n. 25 dl 31 de mei 1995 per spëises de chëles che l museum à da se cruzië nstës y per uni autra sort de spëises per chëles che l cunsëi de aministrazion ncëria l funzionèr delegà.

(3) I mandac direc y i òrdens de acreditamënt vën sotscric dal presidënt dl cunsëi d'aminisrazion y dal diretëur dl museum. La entredes dl museum vën cunstatedes tres ordens de scudimënt, nce cumulatives, sotscric dal diretëur dl museum.

§ 14 (Servijes)

(1) Per i servijes y i lëures che l museum à da fé nstës vel la disposizions valëivles per la Provinzia. I servijes y i lëures tlo dessot cumpedei sù possa unì fac nstësc:

  • a)  l cumpré de material y njins per l ufize;
  • b)  l paiamënt dla lectrisc, dl sciaudè y dl material da neté;
  • c)  l cumpré de carburanc y uni autra spëisa che ie debujën per l funzionamënt di auti;
  • d)  l mantenimënt dla mubilia, dla saradures, di mplanc de alarm y di imuvibli;
  • e)  la spëises per la relazions publiches: informazions, cataloghes y publicazions sun l museum;
  • f)  la spëises per l funzionamënt dl lauratuere y dl material adurvà;
  • g)  l cumpré libri y material fotografich;
  • h)  l cumpré, traspurté y restauré pec da esposizion y autri pec cunservei tl museum;
  • i)  l cumpré y l mantenì dla mubilia che ie debujën per l funzionamënt dl museum y per la sistemazion dedora;
  • j)  spëises per mëter a jì mostres y per l' organisazion de autra iniziatives tl ciamp de cumpetënza dl museum.

(2) L diretëur dl museum ie l esecutëur y l diretëur respunsabl di servijes numinei dessëura.

§ 15 (Servisc tesorier)

(1) L museum à n si servisc tesorier che ti vën sëurandat a chël istitut de credit che ti fej l servisc tesorier ala Provinzia o, a la medema cundizions, a n istitut de credit dl luech.

§ 16 (Dejliamënt dl museum)

(1) Sce l museum vën lascià sù passa si bëns al patrimone dla Provinzia.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionA Rundfunkanstalt Südtirol (RAS)
ActionActionB Förderung kultureller Tätigkeiten
ActionActionC Denkmalpflege
ActionActionD Kulturelle Einrichtungen
ActionActiona) Landesgesetz vom 31. Juli 1976, Nr. 27
ActionActionb) Landesgesetz vom 3. August 1977, Nr. 25
ActionActionc) Landesgesetz vom 16. Februar 1982, Nr. 5
ActionActiond) Landesgesetz vom 29. Oktober 1991, Nr. 31
ActionActione) Landesgesetz vom 30. Juli 1999, Nr. 6
ActionActionf) Dekret des Landeshauptmanns vom 24. Jänner 2000, Nr. 3
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 7. Juli 2008, Nr. 26
ActionActionn) BESCHLUSS DER LANDESREGIERUNG vom 26. Mai 1997, Nr. 2210
ActionActiono) BESCHLUSS DER LANDESREGIERUNG vom 15. September 1997, Nr. 4611
ActionActionSüdtiroler Landesmuseum für Kultur und Geschichte der ladinischen Volksgruppe
ActionActionMuseum provinziel de Sudtirol per la cultura y la storia ladina
ActionActions) BESCHLUSS DER LANDESREGIERUNG vom 13. September 1999, Nr. 3886
ActionActionv) BESCHLUSS DER LANDESREGIERUNG vom 22. September 2003, Nr. 3272
ActionActionw) BESCHLUSS DES LANDESAUSSCHUSSES vom 3. Dezember 1990, Nr. 7617
ActionActionx) BESCHLUSS DER LANDESREGIERUNG vom 24. November 2003, Nr. 4246
ActionActionE Landesarchiv
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis