In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

d) Landesgesetz vom 12. Juni 2006, Nr. 51)
Ehrungen für Verdienste um das Land Südtirol

1)
Kundgemacht im A.Bl. vom 27. Juni 2006, Nr. 26.

Art. 1 (Zweck)   delibera sentenza

(1) Die Landesregierung kann Persönlichkeiten, die sich um das Land außerordentlich verdient gemacht haben, aber nicht in Südtirol ansässig sind, Ehrungen verleihen.

(2) Durch die Ehrung wird Dank zum Ausdruck gebracht und Anerkennung bescheinigt. Gewürdigt werden können besondere Verdienste auf wissenschaftlichem, künstlerischem, kulturellem, bildnerischem, sportlichem oder wirtschaftlichem Gebiet, ebenso der verdienstvolle Einsatz für soziale und humanitäre Anliegen sowie für die Belange der Umwelt.

(3) Folgende Ehrungen können verliehen werden:

  1. Großer Verdienstorden des Landes Südtirol,
  2. Verdienstorden des Landes Südtirol.

(4) Die besonderen Merkmale der Verdienstorden und die Richtlinien für deren Verleihung werden von der Landesregierung bestimmt.

massimeBeschluss vom 16. Februar 2016, Nr. 104 - Verleihung der Auszeichnungen für die Verdienste um das Land Tirol an Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Südtirol sowie Verleih der Lebensrettungsurkunde und der Auszeichnung für das junge Ehrenamt
massimeBeschluss Nr. 1075 vom 28.06.2010 - Vergabe des Großen Verdienstordens des Landes Südtirol

Art. 2 (Verfahren)

(1) Die Verdienstorden werden von der Landesregierung verliehen.

(2) Den geehrten Personen wird auch eine Ehrenurkunde übergeben, in der die Gründe für die Ehrung angeführt sind.

Art. 3 (Tragen des Ehrenzeichens)

(1) Inhaber der Ehrenurkunde und des Ehrenzeichens dürfen diese jederzeit verwenden beziehungsweise tragen. Nach ihrem Tod müssen Ehrenurkunde und Ehrenzeichen nicht zurückgegeben werden; allerdings ist es den Erben nicht gestattet, das Ehrenzeichen zu tragen.

Art. 4 (Widerruf der Ehrung)

(1) Die Ehrung gilt als widerrufen, wenn die geehrte Person wegen einer strafbaren Handlung gegen die öffentliche Verwaltung rechtskräftig verurteilt wurde; in diesem Fall müssen Ehrenurkunde und Ehrenzeichen zurückgegeben werden.

Art. 5 (Südtiroler Minderheitenpreis und Förderung des Zusammenlebens der Sprachgruppen)

(1) Die Landesregierung kann jährlich an eine oder mehrere Personen, die sich für den Frieden, den Minderheitenschutz und das Zusammenleben der Sprachgruppen besonders eingesetzt haben, den Südtiroler Minderheitenpreis verleihen. Der Preis besteht aus einer Urkunde, in welcher die Gründe für die Verleihung angeführt sind, und ist mit 20.000,00 Euro dotiert.

Art. 6 (Finanzbestimmung)

(1) Für die Durchführung dieses Gesetzes ist zu Lasten des Finanzjahres 2006 eine Höchstausgabe von 50.000,00 Euro genehmigt, die durch einen entsprechenden Anteil der auf der Haushaltsgrundeinheit 01115 des Haushaltsvoranschlages 2006 vorgesehenen verfügbaren Bereitstellung abgedeckt wird.

(2) Die Ausgabe zu Lasten der nachfolgenden Haushaltsjahre wird mit dem jährlichen Finanzgesetz festgelegt.

Dieses Gesetz wird im Amtsblatt der Region kundgemacht. Jeder, den es angeht, ist verpflichtet, es als Landesgesetz zu befolgen und dafür zu sorgen, dass es befolgt wird.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionA Führungsstruktur
ActionActionB Sonderregelung über einzelne Fachdienste
ActionActionC Aufnahme in den Landesdienst und Berufsbilder
ActionActionD Allgemeine dienstrechtliche Bestimmungen über den Landesdienst
ActionActionE Kollektivverträge
ActionActionF Plansoll und Stellenpläne
ActionActionG Dienstkleidung
ActionActionH Dienstaustritt und Ruhestandsbehandlung
ActionActionI Übernahme von Personal anderer Körperschaften
ActionActionJ Landesregierung
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 30. März 1988, Nr. 11
ActionActionb) LANDESGESETZ vom 17. August 1989, Nr. 6 —
ActionActionc) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 21. Februar 2001, Nr. 7
ActionActiond) Landesgesetz vom 12. Juni 2006, Nr. 5
ActionActionArt. 1 (Zweck)  
ActionActionArt. 2 (Verfahren)
ActionActionArt. 3 (Tragen des Ehrenzeichens)
ActionActionArt. 4 (Widerruf der Ehrung)
ActionActionArt. 5 (Südtiroler Minderheitenpreis und Förderung des Zusammenlebens der Sprachgruppen)
ActionActionArt. 6 (Finanzbestimmung)
ActionActione) Landesgesetz vom 10. Oktober 2011, Nr. 11
ActionActionf) Landesgesetz vom 18. März 2013, Nr. 4
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 21. Januar 2014, Nr. 40/1.0
ActionActionK Landtag
ActionActionL Verwaltungsverfahren
ActionActionM Volksabstimmung und Wahl des Landtages
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis