In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

a) Landesgesetz vom 9. Juni 1978, Nr. 281)
Fischerei

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im A.Bl. vom 11. Juli 1978, Nr. 34.

Art. 8 (Bewirtschaftung der Fischwasser)

(1) Die Fischwasser müssen nach den in der Fischereiordnung enthaltenen Richtlinien sowie nach den gegebenenfalls vom für Fischerei zuständigen Landesamt zu erlassenden zusätzlichen Vorschriften bewirtschaftet werden.

(2) Insbesondere haben die obgenannten Richtlinien und Vorschriften Art, Maß und Menge der jährlich einzusetzenden Fische, Art und Anzahl der auszugebenden Fischwasserkarten sowie die zulässige Tagesbeute zu regeln.

(3) Um eine möglichst gute Nutzung der Fischwasser zu gewährleisten, kann die Landesregierung - nach Anhören der betroffenen Inhaber von Eigenfischereirechten und Bewirtschafter - die Fischwasser in Abschnitte unterteilen, die mehrere Fischereirechte umfassen können, selbst aber nicht unterteilt werden dürfen. Bestehen an einem Gewässerabschnitt mehrere Fischereirechte, einschließlich der Tafelrechte, so muß die Bewirtschaftung des Gewässers seitens der Berechtigten einvernehmlich ausgeübt werden. Falls keine Einigung zustande kommt, erläßt das für Fischerei zuständige Landesamt, nach Anhören der Berechtigten, Bestimmungen über die Bewirtschaftung des Gewässers, die für alle Betroffenen verbindlich sind.8)

(4) Die Bewirtschaftung muß sich grundsätzlich auf die natürliche Produktivität des Fischwassers stützen. Das für Fischerei zuständige Landesamt ist jedoch ermächtigt, für einzelne Fischwasser die Ausgabe von Fischwasserkarten über die natürliche Produktivität hinaus unter der Bedingung zu erlauben, daß dadurch die angrenzenden Fischwasser nicht geschädigt werden.9)

(5) Die Bewirtschafter sind verpflichtet, innerhalb 20. Dezember jeden Jahres dem für Fischerei zuständigen Landesamt den Bewirtschaftungsplan für das folgende Jahr zu ubermitteln.

(6) Die Bewirtschafter sind verpflichtet, die Fischwasser durch Aufschriften oder durch Hinweistafeln oder beides zu kennzeichnen. Die Eigentümer und Besitzer der uferanliegenden Grundstücke sind verpflichtet, die Kennzeichnung zu dulden, die aber keine Bäume oder Bauten beschädigen darf.

(7) Zum Schutz der einheimischen Fisch- und Krebsarten sowie der entsprechenden Lebensgemeinschaften kann das für die Fischerei zuständige Landesamt die ausgewilderten Sumpfschildkröten aus den Fischwassern und, mit Zustimmung des jeweiligen Bewirtschafters, auch aus den geschlossenen Gewässern entfernen. 10)

8)
Absatz 3 wurde ergänzt durch Art. 3 des L.G. vom 25. August 1983, Nr. 36, und später geändert durch Art. 1 des L.G. vom 11. Februar 2000, Nr. 4.
9)
Absatz 4 wurde geändert durch Art. 1 des L.G. vom 11. Februar 2000, Nr. 4.
10)
Art. 8 Absatz 7 wurde hinzugefügt durch Art. 1 Absatz 2 des L.G. vom 12. Dezember 2011, Nr. 14.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionA Fischerei
ActionActiona) Landesgesetz vom 9. Juni 1978, Nr. 28
ActionActionArt. 1 (Fischereirecht)
ActionActionArt. 2 (Vergabe des Fischereirechtes)
ActionActionArt. 3 (Neue öffentliche Gewässer)
ActionActionArt. 4 (Fischwasser)
ActionActionArt. 5 (Überschwemmung und Rückversetzen der Fische)
ActionActionArt. 6 (Geschlossene Gewässer)
ActionActionArt. 7 (Bewirtschafter des Fischwassers)
ActionActionArt. 8 (Bewirtschaftung der Fischwasser)
ActionActionArt. 9 (Zugang zu den Fischwassern)
ActionActionArt. 10 (Fischerei)
ActionActionArt. 11 (Ausübung der Fischerei)
ActionActionArt. 11/bis (Fischerschein)
ActionActionArt. 11/ter (Fischereilizenz)
ActionActionArt. 11/quater (Fischwasserkarten)
ActionActionArt. 12 (Fischereiordnung)
ActionActionArt. 13 (Schonstrecken)
ActionActionArt. 14 (Maßnahmen zum Schutz der Fische und zur Pflege der Fischwasser)
ActionActionArt. 15 (Besondere Maßnahmen zum Schutz der Fische)
ActionActionArt. 15/bis (Erhaltung der Arten)
ActionActionArt. 15/ter (Kautionsleistung)
ActionActionArt. 16 (Aufsicht)
ActionActionArt. 17 (Verwaltungsstrafen)
ActionActionArt. 17/bis
ActionActionArt. 18
ActionActionArt. 19 (Erlöschen von Fischereirechten)
ActionActionArt. 20 (Maßnahmen zu Gunsten der Fischerei)
ActionActionArt. 21 (Übergangsbestimmungen)
ActionActionArt. 21/bis
ActionActionArt. 22
ActionActionArt. 23 (Beiträge an Bewirtschafter der Fischwasser)
ActionActionb) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 8. Mai 2001, Nr. 19 —
ActionActionB Jagd
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis