In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

d) LANDESGESETZ vom 24. März 1977, Nr. 111)
Bestimmungen zum Übergang des Personals der Region Trentino-Südtirol in die Stellenpläne der Autonomen Provinz Bozen sowie Änderungen der Personaldienstordnung

1)

Kundgemacht im A.Bl. vom 27. April 1977, Nr. 22 - Sondernummer.

Art. 1-3.   2)

2)

Aufgehoben durch Art. 28 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

Art. 4

(1) (2) (3) (4)  2)

(5)(6)  3)

2)

Aufgehoben durch Art. 28 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

3)

Aufgehoben durch Art. 20 Abs. 3 Buchstabe b) des Bereichsabkommens für das Landespersonal 8 Mai 1997.

Art. 5

(1) - (7)  2)

(8) Die im Bereich des Transportwesens tätigen Bediensteten, die damit beauftragt sind, strafbare Handlungen aufzuspüren und zu ermitteln, mit denen sich die Gesetze im Bereich des Transportwesens befassen, werden als Gerichtspolizeibeamte im Sinne des Artikels 221, letzter Absatz, der Strafprozeßordnung angesehen. Diese Bediensteten haben das Recht, alle Verkehrslinien und -einrichtungen, die von einer Landeskonzession abhängen, kostenlos zu benützen.

2)

Aufgehoben durch Art. 28 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

Art. 6

(1) Das auf dem Gebiet der Gruben, der Steinbrüche und der Bergwerke tätige technische Personal übt jene Befugnisse und Aufgaben aus, wie sie ihm vom D.P.R. vom 9. April 1959, Nr. 128, sowie von den weiteren Bestimmungen des Landes und des Staates auf dem Gebiet des Bergbaues übertragen sind.

(2) Die im vorhergehenden Absatz erwähnten Bediensteten werden innerhalb ihres dienstlichen Bereiches und im Rahmen der ihnen vom erwähnten D.P.R. übertragenen Aufgaben als Gerichtspolizeibeamte im Sinne des Artikels 221, letzter Absatz, der Strafprozeßordnung angesehen.

Art. 7-8.   2)

2)

Aufgehoben durch Art. 28 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

Art. 9   4)

4)

Außer Kraft gesetzt durch Art. 37 des L.G. vom 12. Dezember 1983, Nr. 50.

Art. 10

(1) Den Bediensteten der einfachen Laufbahn der verschiedenen Stellenpläne, die mit den nachstehend genannten Aufgaben betraut sind, wird für die Dauer des Auftrages eine auf das Ruhegehalt nicht anrechenbare Vergütung von 35.000 Lire je Monat ausbezahlt; die hier berücksichtigten Aufgaben sind folgende: Koordinierung des Dienstes der Amtswarte, des Telefondienstes, des Dienstes der technischen Gehilfen oder Arbeiter, die mit der Instandhaltung der Vermögensgüter des Landes beauftragt sind; Ausübung der Aufgaben eines Werkstattleiters, eines Garageleiters oder eines Vorarbeiters im Bereich der Forstbaumschulen, der Baustellen für Forstarbeiten, Wildbach- oder Lawinenverbauung oder Flußregulierung, der Baustellen der Forstdomänenverwaltung oder der Magazine und der Baustellen für den Bau und die Instandhaltung von Landes- oder von Gemeindestraßen.

(2) Der Auftrag zur Ausübung der Koordinierungsaufgaben gemäß Artikel 10 Absatz 1 des Landesgesetzes vom 24. März 1977, Nr. 11, wird vom Landesrat für Personalangelegenheiten - auf Vorschlag des zuständigen Landesrates und nach Anhören des Beirates für Organisations- und Personalangelegenheiten - auf beschränkte Zeit für nicht mehr als vier Jahre erteilt und kann erneuert werden. Der Auftrag kann mit einer begründeten Maßnahme mit demselben Verfahren, wie es für die Beauftragung vorgesehen ist, widerrufen werden. Die allgemeinen Richtlinien für die Festlegung der Bedingungen für die Verleihung der Koordinierungsaufträge werden mit Durchführungsverordnung bestimmt. Bei Abwesenheit vom Dienst für mehr als 60 Tage - ausschließlich des ordentlichen Urlaubs - wird der Auftrag ausgesetzt. 5)

(3) Die mit den im ersten Absatz erwähnten Aufgaben betrauten Bediensteten, die den Forstdiensten, der Wildbach- oder Lawinenverbauung, der Flußregulierung und der Forstdomänenverwaltung zugeteilt sind, werden als Gerichtspolizeibeamte im Sinne des Artikels 221, letzter Absatz, der Strafprozeßordnung angesehen.

5)

Absatz 2 wurde ersetzt durch Art. 48 des L.G. vom 21. Mai 1981, Nr. 11.

Art. 11   6)

6)

Aufgehoben durch Art. 18 des Kollektivvertrages vom 17. Juli 2000.

Übergangs- und Schlußbestimmungen

Art. 12-18.   2)

2)

Aufgehoben durch Art. 28 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

Art. 19   7)

7)

Außer Kraft gesetzt durch Art. 44 des L.G. vom 21. Mai 1981, Nr. 11.

Art. 20-22.   2)

2)

Aufgehoben durch Art. 28 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

Art. 23

(1) Die von Artikel 61 des Landesgesetzes vom 21. Februar 1972, Nr. 4, vorgesehenen Begünstigungen werden auf die im Sinne dieses Gesetzes in die Landesstellenpläne eingestuften Regionalbediensteten der höheren Laufbahn angewandt, sofern diese bei Inkrafttreten des erwähnten Gesetzes bei der Region Trentino-Südtirol im Dienst gestanden haben.

Art. 24

(1) Die von den Artikeln 62 und 63 des Landesgesetzes vom 21. Februar 1972, Nr. 4, vorgesehenen Begünstigungen werden auf die im Sinne dieses Gesetzes in die Landesstellenpläne eingestuften Regionalbediensteten der gehobenen Laufbahn angewandt, sofern diese bei Inkrafttreten des erwähnten Gesetzes bei der Region Trentino-Südtirol im Dienst gestanden haben.

Art. 25   2)

2)

Aufgehoben durch Art. 28 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

Art. 26

(1) Alle von der Landesgesetzgebung zu Gunsten der Landesbediensteten vorgesehenen Begünstigungen in Hinsicht auf das Ruhestandsgehalt, einschließlich jener Begünstigung, die in dem durch Artikel 19 des Landesgesetzes vom 12. Februar 1976, Nr. 7, ersetzten Artikel 72 des Landesgesetzes vom 21. Februar 1972, Nr. 4, vorgesehen ist, sind für die Gesamtheit der bei der Region und beim Land geleisteten Dienste auf die im Sinne der Übergangsbestimmungen dieses Gesetzes in die Landesstellenpläne eingestuften Regionalbediensteten ausgedehnt, sofern diese Dienste im Sinne der einschlägigen Bestimmungen zusammengefügt werden können.

Art. 27-29.   2)

2)

Aufgehoben durch Art. 28 des L.G. vom 10. August 1995, Nr. 16.

Art. 30

Dieses Gesetz wird im Sinne des Artikels 55 des Sonderstatuts für die Region Trentino-Südtirol als dringend erklärt und tritt am Tage nach seiner Kundmachung im Amtsblatt der Region in Kraft.

Jeder, den es angeht, ist verpflichtet, es als Landesgesetz zu befolgen und dafür zu sorgen, daß es befolgt werde.

Beilagen A-D 8)

8)

Aufgehoben durch Art. 1 des L.G. vom 15. April 1991, Nr. 11.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionA Führungsstruktur
ActionActionB Sonderregelung über einzelne Fachdienste
ActionActiona) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DES LANDESAUSSCHUSSES vom 20. November 1968, Nr. 67
ActionActionb) LANDESGESETZ vom 29. April 1975, Nr. 22 —
ActionActionc) LANDESGESETZ vom 26. Mai 1976, Nr. 18 —
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 24. März 1977, Nr. 11
ActionActionArt. 1-3.   
ActionActionArt. 4
ActionActionArt. 5
ActionActionArt. 6
ActionActionArt. 7-8.   
ActionActionArt. 9   
ActionActionArt. 10
ActionActionArt. 11   
ActionActionÜbergangs- und Schlußbestimmungen
ActionActionBeilagen A-D
ActionActione) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DES LANDESAUSSCHUSSES vom 14. Juni 1978, Nr. 10
ActionActionf) LANDESGESETZ vom 30. Juni 1983, Nr. 20 —
ActionActiong) LANDESGESETZ vom 9. August 1988, Nr. 27
ActionActionh) LANDESGESETZ vom 27. Oktober 1988, Nr. 41
ActionActioni) Landesgesetz vom 19. Dezember 1995, Nr. 26
ActionActionj) Landesgesetz vom 22. Mai 1996, Nr. 12
ActionActionk) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 6. Juni 2001, Nr. 31
ActionActionl) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 5. März 2004, Nr. 8
ActionActionC Aufnahme in den Landesdienst und Berufsbilder
ActionActionD Allgemeine dienstrechtliche Bestimmungen über den Landesdienst
ActionActionE Kollektivverträge
ActionActionF Plansoll und Stellenpläne
ActionActionG Dienstkleidung
ActionActionH Dienstaustritt und Ruhestandsbehandlung
ActionActionI Übernahme von Personal anderer Körperschaften
ActionActionJ Landesregierung
ActionActionK Landtag
ActionActionL Verwaltungsverfahren
ActionActionM Volksabstimmung und Wahl des Landtages
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis