In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

c) Landesgesetz vom 11. Juni 1975, Nr. 271) 2)
Finanzierung öffentlicher Bauarbeiten der Gebietskörperschaften

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im A.Bl. vom 1. Juli 1975, Nr. 32.
2)
Der Titel wurde geändert durch Art. 1 des L.G. vom 5. August 1983, Nr. 29.

Art. 3 (Bauvorhaben für einzelne Gemeinden; Aufteilungsschlüssel)

(1) 75 Prozent des in jedem Finanzjahr bereitgestellten Fonds sind für die Finanzierung von Bauvorhaben bestimmt, die für die einzelnen Gemeinden von Belang sind.6)

(2) Innerhalb von 20 Tagen nach Inkrafttreten dieses Gesetzes setzt der Landesausschuß nach folgendem Aufteilungsschlüssel die jeder Gemeinde zustehenden Beträge fest:

  1. ein Zwanzigstel zu gleichen Anteilen an alle Gemeinden:
  2. die restliche Summe:
    1. zu 45 v. H. in direktem Verhältnis zu der in der Gemeinde ansässigen Bevölkerung, so wie sie in den neuesten offiziellen Erfassungen aufscheint, die vom Zentralinstitut für Statistik veröffentlicht worden sind;
    2. zu 55 v. H. im Verhältnis zur Fläche einer jeden Gemeinde bis zum Höchstausmaß von 1 ha je Einwohner.

(3) Die laut vorhergehendem Absatz durchgeführte Aufteilung gilt für die drei Finanzjahre, auf die sich der Plan bezieht.

(4) Die Summe der den Gemeinden zugewiesenen Beiträge, die den im 1. Absatz vorgesehenen Fonds bilden, wird mit Beschluß des Landesausschusses auf dem entsprechenden Kapitel des Haushaltsplanes zweckgebunden.

(5) Bis die allgemeinen Pläne oder die Fachpläne in Kraft treten, können die Gemeinden über den Einsatz der ihnen in jedem Finanzjahr zugewiesenen Mittel selbst entscheiden.

(6) Die Entscheidung über die Verwendung der Mittel, die der einzelnen Gemeinde im Rahmen der Zweckbestimmung laut Artikel 2 zugewiesen werden, ist dem Gemeinderat vorbehalten. Die Einschreibung in den Haushaltsvoranschlag der Gemeinde und die entsprechende Verwendung der Beträge für diese öffentlichen Investitionen bilden den Nachweis über die ordnungsgemäße Verwendung der Mittel.7)

(7) Ab dem Finanzjahr 1988 wird der Fonds gemäß Absatz 1 den Gemeinden in zwei Raten überwiesen: die erste innerhalb 31. Mai und die zweite innerhalb 30. September.8)

6)
Absatz 1 wurde ersetzt durch Art. 7 des L.G. vom 21. Jänner 1991, Nr. 2.
7)
Absatz 6 wurde ersetzt durch Art. 19 des L.G. vom 28. Juli 2003, Nr. 12..
8)
Absatz 7 wurde angefügt durch Art. 10 des L.G. vom 22. März 1988, Nr. 9.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionA Finanzierung öffentlicher Bauten
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 29. August 1972, Nr. 28
ActionActionb) LANDESGESETZ vom 24. November 1973, Nr. 78
ActionActionc) Landesgesetz vom 11. Juni 1975, Nr. 27
ActionAction Art. 1 (Dreijahresplan zu Finanzierungszwecken Art der Maßnahmen)
ActionAction Art. 2 (Finanzierbare Bauvorhaben)
ActionAction Art. 3 (Bauvorhaben für einzelne Gemeinden; Aufteilungsschlüssel)
ActionAction Art. 4
ActionAction Art. 5 (Notwendige und dringende Bauvorhaben)
ActionAction Art. 6 (Genehmigung der Projekte)
ActionAction Art. 7 (Übertragung der Bauausführung)
ActionAction Art. 7/bis (Sport, Erholung, Fremdenverkehr)
ActionAction Art. 8 (Beitragsgewährung, Vorschüsse)
ActionAction Art. 9
ActionAction Art. 10 (Pflicht zur Abrechnung)
ActionAction Art. 11 (Darlehen und deren Garantie durch das Land)
ActionAction Art. 12 (End- und Übergangsbestimmungen)
ActionAction Art. 13-14
ActionAction Art. 15
ActionAction Art. 16
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 20. Mai 1976, Nr. 12
ActionActione) LANDESGESETZ vom 16. Mai 1978, Nr. 21
ActionActionf) LANDESGESETZ vom 8. Juni 1978, Nr. 27
ActionActiong) LANDESGESETZ vom 12. Juni 1980, Nr. 18
ActionActionh) LANDESGESETZ vom 7. August 1986, Nr. 24 —
ActionActioni) LANDESGESETZ vom 23. April 1987, Nr. 10 —
ActionActionj) LANDESGESETZ vom 4. November 1987, Nr. 28
ActionActionB Enteignung für gemeinnützige Zwecke
ActionActionC Verfahrensbestimmungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis