In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

a) Landesgesetz vom 25. Juli 1970, Nr. 161)2)
Landschaftsschutz

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im Ord. Beibl. zum A.Bl. vom 11. August 1970, Nr 33.
2)
Siehe auch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 18. September 2012, Nr. 31.

Art. 9 (Berufung an das Kollegium für Landschaftsschutz)  delibera sentenza

(1) Gegen den Ablehnungsbescheid oder eine Ermächtigung mit Bedingungen, die vom Bürgermeister oder vom Direktor der Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung im Sinne des Artikels 8 erlassen wird, kann der Gesuchsteller innerhalb von 30 Tagen an das Kollegium für Landschaftsschutz Berufung einlegen. Das Kollegium wird von der Landesregierung für die Dauer von jeweils drei Jahren ernannt und besteht aus 24)

  1. einem Architekten als Vorsitzendem, der aus einem Dreiervorschlag der Kammer der Architekten, Raumplaner, Landschaftsplaner und Denkmalpfleger ausgewählt wird,
  2. einem Sachverständigen für Raumordnung, der im Album der Sachverständigen für Raumordnung eingetragen ist,
  3. einem Sachverständigen für Landschaftsschutz, der im Album der Sachverständigen für Landschaftsschutz eingetragen ist,
  4. einem Sachverständigen auf dem Gebiet der geschichtlichen, künstlerischen und volkskundlichen Werte,
  5. einem im Berufsalbum der Agronomen und Forstwirte eingetragenen Sachverständigen, der von den Landesabteilungen Land- oder Forstwirtschaft vorgeschlagen wird.

(2) Die Zusammensetzung des Kollegiums muss der Stärke der Sprachgruppen gemäß den amtlichen Ergebnissen der letzten Volkszählung in Südtirol entsprechen, vorbehaltlich der Zugangsmöglichkeit für Angehörige der ladinischen Sprachgruppe. Für die Beschlussfähigkeit des Kollegiums ist die Anwesenheit aller Mitglieder notwendig und es entscheidet mit Stimmenmehrheit. Jedes Mitglied wird im Falle einer Verhinderung von einem Ersatzmitglied vertreten. Bei Stimmengleichheit ist die Stimme des Präsidenten entscheidend.

(3) An den Sitzungen des Kollegiums können von Fall zu Fall die Bürgermeister der interessierten Gemeinden oder ihre Vertreter teilnehmen, müssen sich aber vor der Abstimmung entfernen. Die Aufgaben des Schriftführers übernimmt ein Beamter des Landes, dessen Dienstrang nicht unter dem eines Rates oder entsprechenden Grades liegt.

(4) Innerhalb von 60 Tagen nach Eingang muss der Rekurs entschieden werden. 25)26)

massimeVerwaltungsgericht Bozen - Urteil Nr. 370 vom 20.12.1996 - Rekurs an das Kollegium für Landschaftsschutz - Beschränkung auf die vorgebrachten Beschwerdegründe - Abwägung mit anderen Interessen
24)
Art. 9 Absatz 1 wurde so geändert durch Art. 11 Absatz 8 des L.G. vom 19. Juli 2013, Nr. 10.
25)
Art. 9 wurde ersetzt durch Art. 5 des L.G. vom 19. September 1973, Nr. 37, und später geändert durch Art. 6 des L.G. vom 23. Dezember 1987, Nr. 35, durch Art. 26 des L.G. vom 7. Juli 1992, Nr. 27, durch Art. 30 des L.G. vom 8. April 2004, Nr. 1, und durch Art. 27 des L.G. vom 23. Juli 2004, Nr. 4.
26)
Art. 9 Absatz 4 wurde so ersetzt durch Art. 8 Absatz 2 des L.G. vom 12. Dezember 2011, Nr. 14.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionA Bodenverschmutzung und Abfallbeseitigung
ActionActionB Landschaftsschutz
ActionActiona) Landesgesetz vom 25. Juli 1970, Nr. 16
ActionAction Art. 1 (Gegenstand des Landschaftsschutzes)
ActionAction Art. 1/bis
ActionAction Art. 1/ter
ActionAction Art. 2 (Landeskommissionen für Landschaftsschutz)
ActionAction Art. 3 (Feststellung der Güter, die unter besonderen Schutz zu stellen sind)
ActionAction Art. 3/bis
ActionAction Art. 4 (Unterschutzstellung
ActionAction Art. 5 (Inhalt der landschaftlichen Unterschutzstellung)  
ActionAction Art. 6 (Koordinierung von Raumordnung und Landschaftsschutz)
ActionAction Art. 7 (Wirkung der Unterschutzstellung)
ActionAction Art. 8 (Ermächtigung)
ActionAction Art. 9 (Berufung an das Kollegium für Landschaftsschutz)
ActionAction Art. 10
ActionAction Art. 11 (Schlägerung von Gehölzen)
ActionAction Art. 12 (Besondere Arbeiten und Anlagen, die in allen Fällen einer vorherigen Begutachtung unterworfen sind)
ActionAction Art. 12/bis
ActionAction Art. 13
ActionAction Art. 14 (Beseitigung von Bauüberresten)
ActionAction Art. 15 (Wirksamkeit der Unterschutzstellung gegenüber öffentlichen Verwaltungen)
ActionAction Art. 16 (Freier Zugang)
ActionAction Art. 17 (Beistand der Staatspolizei)
ActionAction Art. 18 (Beistandsmaßnahmen)      
ActionAction Art. 18/bis (Landschaftsfonds)  
ActionActionArt. 18/ter (Beteiligung des Landes an der UNESCO-Stiftung betreffend die Dolomiten)   
ActionAction Art. 19
ActionAction Art. 20 (Spesendeckung)
ActionAction Art. 21 (Verwaltungsstrafen)  
ActionAction Art. 22 (Verzeichnis der Landschaftsschutz-Bindungen)
ActionAction Art. 22/bis
ActionAction Art. 22/ter (Endgültige Entscheidungen)
ActionAction Art. 22/quater
ActionActionÜbergangs- und Schlußbestimmungen
ActionActionb) Landesgesetz vom 21. Juni 1971, Nr. 8 
ActionActionc) Landesgesetz vom 11. Juni 1975, Nr. 29
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 12. März 1981, Nr. 7 —
ActionActione) Landesgesetz vom 8. Mai 1990, Nr. 10 
ActionActionf) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 21. Juli 1992, Nr. 29 —
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 6. November 1998, Nr. 33
ActionActionh) Dekret des Landeshauptmannsvom 22. Oktober 2007, Nr. 56
ActionActioni) Dekret des Landeshauptmanns vom 18. September 2012, Nr. 31
ActionActionj) Dekret des Landeshauptmanns vom 19. Januar 2016, Nr. 5
ActionActionl) Landesgesetz vom 16. März 2018, Nr. 4
ActionActionC Lärmbelästigung
ActionActionD Luftverschmutzung
ActionActionE Schutz der Flora und Fauna
ActionActionF Gewässerschutz und Gewässernutzung
ActionActionG Umweltverträglichkeitsprüfung
ActionActionH Schutz der Tierwelt
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis