In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

i) Dekret des Landeshauptmanns vom 1. Oktober 2008, Nr. 541)
Durchführungsverordnung – LG Nr. 4/1997, Art. 10 "Maßnahmen des Landes Südtirol zur Förderung der gewerblichen Wirtschaft"

1)

Kundgemacht im Amtsblatt vom 18. November 2008, Nr. 47.

Art. 1 (Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen)

(1) Diese Richtlinien regeln die Beihilfen, die das Land im Sinne von Artikel 10 des Landesgesetzes vom 13. Februar 1997, Nr. 4 den Forschungseinrichtungen, wie im Gemeinschaftsrahmen für staatliche Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation definiert, zu gewähren beabsichtigt.

(2) Als Forschungseinrichtung versteht sich: „ein Rechtssubjekt ohne Gewinnabsicht wie Hochschule oder Forschungsinstitut, unabhängig von seiner Rechtsform (öffentlich oder privatrechtlich) oder Finanzierungsquelle, dessen Haupt-aufgabe in der Grundlagenforschung, industriellen Forschung oder experimentellen Entwicklung sowie in der Verbreitung der Ergebnisse durch Lehre, Veröffentlichung oder Technologie-transfer besteht und das sämtliche Gewinne wieder vollständig in die Forschung, die Verbreitung von Forschungsergebnissen oder in die Lehre investiert, unter der Bedingung, dass die Unternehmen, die Einfluss auf eine solche Einrichtung ausüben können, keinen bevorzugten Zugang zu den Forschungskapazitäten der Einrichtung oder den von ihr erzielten Forschungsergebnissen genießen“.

Art. 2 (Zulässige Vorhaben und Ausgaben)

(1) Zu den Beihilfen gemäß Artikel 1, Absatz 1, sind Projekte zugelassen, die von den in Artikel 1, Absatz 2 genannten Rechtssubjekten eingereicht werden, welche Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationstätigkeiten gemäß des genannten Gemeinschaftsrahmens beinhalten.

(2) Zu den Beihilfen können alle Spesen zugelassen werden, die mit dem Projekt zusammenhängen, ausgenommen jene, welche sich auf den Ankauf, den Bau oder den Umbau von Immobilien be-ziehen. Die Spesen für die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationstätigkeiten müssen mindestens 20 % der zugelassenen Kosten betragen.

Art. 3 (Beihilfeintensität)

Die Beihilfen können bis zu 80 Prozent der anerkannten Ausgaben decken und werden im Hinblick auf die Art Projektes quantifiziert werden.

Art. 4 (Garantien)

Sofern das geförderte Rechtssubjekt sowohl wirtschaftliche als auch nichtwirtschaftliche Tätigkeiten ausübt, müssen, zwecks Vermeidung von Quersubventionierungen, die beiden Tätigkeitsformen und ihre Kosten und Finanzierungen eindeutig voneinander getrennt werden können. Der Nachweis, dass die Kosten korrekt zugeordnet worden sind, muss aus einer getrennten buch-halterischen Erfassung gebracht werden.

Art. 5 (Zugang zu den Ergebnissen)

Die Ergebnisse der vom Land im Sinne von Art. 1, Absatz 1 geförderten Forschung müssen die größtmögliche Verbreitung haben und zwar durch die Lehre, die Veröffentlichung oder den Technologie-transfer. Eventuelle Gewinne müssen gänzlich wieder in die Forschungstätigkeit, in die Verbreitung der Forschungsergebnisse oder in die Lehre investiert werden.

Art. 6 (Verfahren)

Die Beihilfen werden im Zuge eines Verhandlungsverfahrens, unter Einhaltung aller in den vorherigen Artikeln genannten Bedingungen, gewährt werden.

Dieses Dekret ist im Amtsblatt der Region kundzumachen. Jeder, dem es obliegt, ist verpflichtet, es zu befolgen und für seine Befolgung zu sorgen.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionA Wirtschaftsförderung im allgemeinen
ActionActiona) Landesgesetz vom 2. März 1973, Nr. 10
ActionActionb) Landesgesetz vom 28. November 1973, Nr. 79
ActionActionc) Landesgesetz vom 8. September 1981, Nr. 25 
ActionActiond) Landesgesetz vom 10. Dezember 1992, Nr. 44
ActionActione) Landesgesetz vom 5. April 1995, Nr. 8
ActionActionf) Landesgesetz vom 13. Februar 1997, Nr. 4
ActionActiong) Landesgesetz vom 13. Dezember 2006, Nr. 14
ActionActionh) Dekret des Landeshauptmanns vom 2. April 2008, Nr. 15
ActionActioni) Dekret des Landeshauptmanns vom 1. Oktober 2008, Nr. 54
ActionActionArt. 1 (Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen)
ActionActionArt. 2 (Zulässige Vorhaben und Ausgaben)
ActionActionArt. 3 (Beihilfeintensität)
ActionActionArt. 4 (Garantien)
ActionActionArt. 5 (Zugang zu den Ergebnissen)
ActionActionArt. 6 (Verfahren)
ActionActionj) Dekret des Landeshauptmanns vom 11. Dezember 2008 , Nr. 71
ActionActionk) Landesgesetz vom 5. Juli 2011 , Nr. 5
ActionActionl) Landesgesetz vom 19. Januar 2012, Nr. 4
ActionActionm) Landesgesetz vom 15. April 1991, Nr. 9
ActionActionB Verbraucherschutz
ActionActionC Verschiedene Bestimmungen
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis