In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

n) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 13. Juni 2007, Nr. 371)
Verordnung über die sichere Durchführung von Tätowierungen und Piercings

Visualizza documento intero
1)

Kundgemacht im A.Bl. vom 24. Juli 2007, Nr. 30.

Art. 4 (Ausbildungskurs)

(1) Zu den Ausbildungskursen für die Befähigung zum Tätowieren oder Piercing ist zugelassen, wer die Pflichtschule erfolgreich abgeschlossen und die Volljährigkeit erreicht hat.

(2) Die Landesregierung kann Körperschaften und Vereine mit der Leitung und Organisation der Kurse betrauen, indem sie mit ihnen eine entsprechende Vereinbarung abschließt.

(3) Der Lehrplan des Ausbildungskurses für die Befähigung zum Tätowierungen oder Piercing muss mindestens 30 Stunden umfassen und folgende Fächer beinhalten:

  • a)  Haut und Schleimhäute: makroskopische Anatomie,
  • b)  Schutzsysteme von Haut und Schleimhäuten,
  • c)  Entzündungen der Haut: Hautinfektionen,
  • d)  wichtigste Infektionsträger und Art und Weise ihrer Übertragung,
  • e)  wichtigste Infektionen durch parenterale Übertragung und Geschlechtskrankheiten: allgemeine Vorbeugung und Immunprophylaxe (Impfung gegen Hepatitis B),
  • f)  Desinfektion, Sterilisierung und Abfallentsorgung,
  • g)  Tätowierung,
  • h)  chemische Zusammensetzung der bei Tätowierungen verwendeten Stoffe; Metalle,
  • i)  Allergien gegen die bei der Tätowierung verwendeten Stoffe und gegen Metalle,
  • j)  Granulome und Keloide,
  • k)  isomorphe Reaktionen bei Personen, die an Psoriasis oder lichen ruber planus leiden,
  • l)  wichtigste Gesundheitsrisiken, vor allem was Vernarbungsprobleme sowie Invalidität verursachende Dauerschäden anbelangt, die nach Tätowierungen oder Piercing eintreten können,
  • m)  praktische Übungen zur Vorbeugung gegen Risiken für Fachpersonen und deren Kundschaft,
  • n)  einschlägige Bestimmungen.

(4) Folgende Personen können die Ausbildungskurse abhalten:

  • a)  Ärzte und Ärztinnen mit Berufsbefähigung und Spezialisierung im Unterrichtsfach,
  • b)  andere Fachleute mit besonderer Vorbereitung in den Fächern und Techniken, die Gegenstand des Unterrichts sind.

(5) Wer am Kurs teilgenommen hat, muss am Ende des Kurses vor einer aus drei Kursdozenten bzw. -dozentinnen bestehenden Kommission eine mündliche Prüfung über die behandelten Fächer ablegen. Zur Abschlussprüfung wird nur zugelassen, wer mindestens zwei Drittel der Unterrichtsstunden besucht hat. Das Protokoll führt ein Beamter oder eine Beamtin der Abteilung Gesundheitswesen oder ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin der Einrichtung, die den Kurs leitet.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionA Gesundheitsdienst
ActionActionB Gesundheitsvorsorge-Krankenvorsorge
ActionActionC Hygiene
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 24. Dezember 1975, Nr. 55
ActionActionb) Dekret des Präsidenten des Landesausschusses vom 23. Mai 1977, Nr. 22
ActionActionc) LANDESGESETZ vom 12. August 1982, Nr. 28
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 20. Jänner 1984, Nr. 2
ActionActione) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 9. November 1988, Nr. 29
ActionActionf) Dekret des Landeshauptmanns vom 16. November 1989, Nr. 29
ActionActiong) Landesgesetz vom 13. Jänner 1992, Nr. 1
ActionActionh) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 28. April 1993, Nr. 12 —
ActionActioni) LANDESGESETZ vom 28. Oktober 1994, Nr. 10
ActionActionj) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 10. Februar 1998, Nr. 4 —
ActionActionk) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 22. Juli 1998, Nr. 19
ActionActionl) Landesgesetz vom 3. Juli 2006, Nr. 6
ActionActionm) Dekret des Landeshauptmanns vom 15. Mai 2007, Nr. 33
ActionActionn) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 13. Juni 2007, Nr. 37
ActionActionArt. 1 (Begriffsbestimmungen)
ActionActionArt. 2 (Ermächtigung zur Tätigkeitsausübung)
ActionActionArt. 3 (Gold- und Silberschmiede und schmiedinnen)
ActionActionArt. 4 (Ausbildungskurs)
ActionActionArt. 5 (Gleichwertige Kurse)
ActionActionArt. 6 (Räumliche und Ausstattungsvoraussetzungen)
ActionActionArt. 7 (Hygienische und gesundheitliche Vorschriften)
ActionActionArt. 8 (Gelegentliche Ausübung der Tätigkeit)
ActionActionArt. 9 (Zugang zu den Leistungen)
ActionActionArt. 10 (Überwachung)
ActionActionArt. 11 (Übergangsbestimmung)
ActionActionArt. 12 (Aufhebung)
ActionActiono) Landesgesetz vom 19. Januar 2012, Nr. 1
ActionActionp) Dekret des Landeshauptmanns vom 17. Dezember 2012, Nr. 46
ActionActionD Landesgesundheitsplan
ActionActionE Psychische Gesundheit
ActionActionF Arbeitsverträge
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis