In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

p) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 22. Februar 2005, Nr. 61)
Verordnung über den Tagesbeitrag für die Hausbetreuung

Visualizza documento intero
1)

Kundgemacht im A.Bl. vom 12. April 2005, Nr. 15.

Art. 6 (Auszahlung)

(1) Der Tagesbeitrag wird in nachstehenden Fällen nicht mehr ausbezahlt:

  • a)  nach dem Tode der betreuten Person,
  • b)  wenn die betreute Person ihre Selbständigkeit wiedererlangt,
  • c)  wenn die Qualität der erbrachten Betreuung nicht mehr angemessen ist.

(2) Wird die pflegebedürftige Person in ein Krankenhaus, eine Privatklinik, ein Pflegeheim, ein Altersheim, ein Wohnheim oder Heim für Menschen mit Behinderung oder in eine stationäre Rehabilitationseinrichtung eingeliefert, so wird die Zahlung des Beitrags für die jeweilige Aufenthaltsdauer ausgesetzt.

(3) In Abweichung von Absatz 2 wird der Tagesbeitrag für maximal 14 Tage pro Kalenderjahr gänzlich gewährt, wenn die anspruchsberechtigte Person:

  • a)  die Betreuung - auch außerhalb des gewohnten Betreuungsortes - einer Person anvertraut, die mit der pflegenden oder zu betreuenden Person bis zum vierten Grad verwandt oder verschwägert ist,
  • b)  die pflegebedürftige Person außerhalb des gewohnten familiären Umfeldes betreut oder dieselbe in einem Alters- oder Pflegeheim zur Kurzzeitpflege unterbringt.

(4) Der Tagesbeitrag wird halbiert, wenn die pflegebedürftige Person tagsüber in einer öffentlichen oder privaten Einrichtung betreut wird, außer es tritt einer der folgenden Fälle ein:

  • a)  die pflegebedürftige Person wird tagsüber in einem teilstationären Dienst der Sozialdienste, dessen Kosten wenigstens teilweise von der betreuten Person selbst gemäß Dekret des Landeshauptmanns vom 11. August 2000, Nr. 30, in geltender Fassung, abgedeckt sind, betreut,
  • b)  die pflegebedürftige Person besucht tagsüber eine Schule oder einen Kindergarten,
  • c)  die pflegebedürftige Person wird tagsüber, auch außerhalb des gewohnten Betreuungsortes, von einer Person gepflegt, die zwar nicht den Tagesbeitrag empfängt, aber trotzdem zur Betreuung beiträgt. In diesem Fall muss ein angemessener Qualitätsstandard der Betreuung gewährleistet werden,
  • d)  die pflegebedürftige Person übt tagsüber eine rehabilitative oder beschäftigungstherapeutische Tätigkeit in einer öffentlichen oder privaten Einrichtung aus.

(5) Die Person, die den Beitrag empfängt ist verpflichtet, dem Sanitätsbetrieb den Domizilwechsel der betreuten Person, den Tag der Einlieferung und der Entlassung derselben in bzw. aus einer der Einrichtungen gemäß Absatz 2 - mittels entsprechender von den erwähnten Einrichtungen ausgestellten Bescheinigung - sowie die Tage, an denen die betreute Person in einer Einrichtung bzw. bei Verwandten oder Dritten gemäß Absatz 3 und 4 untergebracht ist, umgehend zu melden.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionA Gesundheitsdienst
ActionActionB Gesundheitsvorsorge-Krankenvorsorge
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 15. September 1973, Nr. 54
ActionActionb) Landesgesetz vom 27. September 1973, Nr. 57
ActionActionc) Landesgesetz vom 17. September 1973, Nr. 60
ActionActiond) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DES LANDESAUSSCHUSSES vom 30. Mai 1974, Nr. 41
ActionActione) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DES LANDESAUSSCHUSSES vom 21. September 1976, Nr. 49
ActionActionf) LANDESGESETZ vom 10. Dezember 1976, Nr. 53
ActionActiong) LANDESGESETZ vom 15. Jänner 1977, Nr. 2 —
ActionActionh) LANDESGESETZ vom 26. Juli 1978, Nr. 45
ActionActioni) LANDESGESETZ vom 1. Dezember 1978, Nr. 62
ActionActionj) LANDESGESETZ vom 7. Dezember 1982, Nr. 39
ActionActionk) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 28. April 1988, Nr. 11
ActionActionl) Landesgesetz vom 11. Mai 1988, Nr. 16 
ActionActionm) LANDESGESETZ vom 7. Mai 1991, Nr. 14 —
ActionActionn) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 25. Februar 1992, Nr. 7
ActionActiono) Dekret des Landeshauptmanns vom 5. Mai 1992, Nr. 19
ActionActionp) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 22. Februar 2005, Nr. 6
ActionActionArt. 1 (Anwendungsbereich)
ActionActionArt. 2 (Anspruchsberechtigte)
ActionActionArt. 3 (Antrag)
ActionActionArt. 4 (Erhebung des Pflegebedürftigkeitsgrades)
ActionActionArt. 5 (Beitragszuerkennung)
ActionActionArt. 6 (Auszahlung)
ActionActionArt. 7 (Kontrollen und Berichtigungen)
ActionActionArt. 8 (Sanktionen und Rekurse)
ActionActionArt. 9 (Aufhebung)
ActionActionAnlage A
ActionActionAnlage B
ActionActionq) Landesgesetz vom 11. Oktober 2012, Nr. 16
ActionActionr) Landesgesetz vom 13. Mai 2015, Nr. 4
ActionActionC Hygiene
ActionActionD Landesgesundheitsplan
ActionActionE Psychische Gesundheit
ActionActionF Arbeitsverträge
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis