In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

d) Dekret des Landeshauptmanns vom 6. Mai 2002, Nr. 141)
Technische Vorschriften zur Festlegung der Schneelast am Boden

1)

Kundgemacht im A.Bl. vom 16. Juli 2002, Nr. 30.

Art. 1 (Anwendungsbereich)

(1) Die Bezugswerte der Schneelasten am Boden zur Bewertung der Schneelasten auf den Dächern werden nach den Vorschriften laut Anlage A berechnet; dies abweichend von Punkt 6.1. der Anlage zum Dekret des Ministers für öffentliche Arbeiten, im Einvernehmen mit dem Innenminister, vom 16. Jänner 1996, veröffentlicht im Gesetzesanzeiger der Republik vom 5. Februar 1996, Nr. 29, betreffend technische Vorschriften bezüglich der allgemeinen Kriterien für die Überprüfung der Sicherheit der Gebäude sowie der Lasten und Überlastungen.

Dieses Dekret ist im Amtsblatt der Region kundzumachen. Jeder, dem es obliegt, ist verpflichtet, es zu befolgen und für seine Befolgung zu sorgen.

Anlage A
Berechnung des Bezugswertes der Schneelasten am Boden

Die Schneelast am Boden ist bedingt durch das Klima, die Windrichtung, die Topographie und die Exposition des jeweiligen Standortes.

In Ermangelung genauerer Untersuchungen und statistischer Auswertungen der Schneelasten für den jeweiligen Standort dürfen für Orte unter 1500 m Meereshöhe die Bezugswerte der Schneelast am Boden nicht geringer angesetzt werden, als jene, die sich aus der folgenden Formel ergeben:

qsk = 1,293 * [1 + (as / 728)²]

wobei

qsk=  Bezugswert der Schneelast am Boden (KN/m²)

as =  Meereshöhe des Standortes (m)

Die durch Anwendung dieser Formel erhaltenen Werte der Schneelast am Boden weisen eine Wiederkehrperiode von circa 200 Jahren auf.

Für Lagen mit außergewöhnlichen Schnee- und Windverhältnissen und für Standorte über 1500 m Meereshöhe ist die angeführte Formel nicht anwendbar. In solchen Fällen sind die Schneelasten unter Berücksichtigung der lokalen Verhältnisse (Klima, Exposition, u.ä.) für den Einzelfall festzulegen.

Da die Schneelast auf Dächern vom Wert der Schneelast am Boden abhängt, ist bei Untersuchungen über Schneehöhe und Ablagerungszustand zur Feststellung der Schneelast die Bedeutung des betreffenden Bauwerks zu berücksichtigen. 2)

2)

Die Anlage A wurde ersetzt durch Art. 1 des D.LH. vom 18. Oktober 2002, Nr. 43.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionA Finanzierung öffentlicher Bauten
ActionActionB Enteignung für gemeinnützige Zwecke
ActionActionC Verfahrensbestimmungen
ActionActiona) Landesgesetz vom 21. Oktober 1992, Nr. 38
ActionActionb) Dekret des Landeshauptmanns vom 31. Mai 1995, Nr. 25
ActionActionc) Dekret des Landeshauptmanns vom 5. Juli 2001, Nr. 41
ActionActiond) Dekret des Landeshauptmanns vom 6. Mai 2002, Nr. 14
ActionActionArt. 1 (Anwendungsbereich)
ActionActionBerechnung des Bezugswertes der Schneelasten am Boden
ActionActione) Dekret des Landeshauptmanns vom 25. März 2004, Nr. 11 
ActionActionf) Landesgesetz vom 16. November 2007, Nr. 12
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 26. Oktober 2009 , Nr. 48
ActionActionh) Landesgesetz vom 19. Januar 2012, Nr. 3
ActionActioni) Landesgesetz vom 17. Dezember 2015, Nr. 16
ActionActionj) Landesgesetz vom 27. Januar 2017, Nr. 1
ActionActionk) Landesgesetz vom 9. Juli 2019, Nr. 3
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis