In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

a) Vertrag vom 11. Dezember 2007 1)
Vertrag auf Landesebene für die Reglung der Beziehungen mit den Ärzten für Allgemeinmedizin. Gültig vom 1. Jänner 2008 bis zum 31. Dezember 2010.
1

Visualizza documento intero

Unter geschützte Einrichtungen versteht man die die Pflegezentren, die Altersheime mit angegliederten Pflegeabteilungen, und die Altersheime gemäß Artikel 22 des Landesgesetzes vom 18.8.1988, Nr. 33, und nachfolgende Änderungen und Ergänzungen, die mit dem Bezirk eine Konvention im Sinne des Artikel 13 des Landesgesetzes 30. Oktober 1973, Nr. 77, in geltender Fassung, abgeschlossen haben.

  • 1)  Für die Schnittstelleneinrichtung zwischen Krankenhaus und Territorium in Sarnthein wird zwischen den diesen Vertrag unterzeichnenden Gewerkschaften und dem Bezirk Bozen ein eigener Vertrag auf Bezirksebene abgeschlossen. Bis zur Unterzeichnung des genannten Vertrages kommen weiterhin die Bestimmungen gemäß Anhang F des vorherigen Landeskollektivvertrages zur Anwendung.
  • 2)  Ärztliche Betreuung der Patienten, die im Sinne des Beschlusses der Landesregierung Nr. 2961 vom 3. September 2001, in geltender Fassung, als pflegebedürftig erklärt wurden und die Gäste der Pflegezentren, der Altersheime mit angegliederten Pflegeabteilungen und der im Sinne des Beschlusses der Landesregierung Nr. 6 vom 10.1.1994 vertragsgebundenen Altersheime sind.
    Für die ärztliche Betreuung der pflegebedürftigen eingeschriebenen Patienten in Pflegezentren, Altersheimen mit angegliederten Pflegeabteilungen und in gemäß Beschluss der Landesregierung Nr. 6 vom 10. 1. 1994 vertragsgebundenen Altersheimen werden den Ärzten für Allgemeinmedizin, außer der gewöhnlichen wirtschaftlichen Behandlung Euro 39,78 monatlich für jeden Patienten mit mittlerer oder schwerwiegender Autoinsuffizienz und die durchgeführten zusätzlichen Leistungen vergütet.
    Für die nicht gehfähigen Personen, die in Alters- und Pflegeheimen untergebracht sind, welche aber autosuffizient o nur leicht autoinsuffizient sind, kann ausnahmsweise die Ermächtigung zur programmierten Hausbetreuung im Sinne des Anhangs D) des gegenständlichen Kollektivvertrags ersucht werden.
    Falls die ärztliche Betreuung von mehreren Ärzten für Allgemeinmedizin in den genannten Strukturen garantiert wird, wird das entsprechende Monatsentgelt unter denselben, gemäß den zwischen ihnen getroffenen und dem Bezirk mitgeteilten Vereinbarungen aufgeteilt. Die Betreuungszugänge erfolgen nach Bedarf und schließen auch die Besprechungen mit dem Fachpersonal und den Leitern der Strukturen ein.
    An Feiertagen und Vorfeiertagen wird die ärztliche Betreuung vom Dienst für Betreuungskontinuität garantiert.
    Soweit die Ärzte für Allgemeinmedizin bereit sind, die Patienten der obgenannten Strukturen – auch im Städtebereich – in der hier festgelegten Form zu betreuen, wird die oben angeführte Modalität auf Landesebene angewandt.
    Als Alternative zu den Modalitäten laut Punkt 2) des gegenständlichen Anhangs F) kann der Bezirk – nach vorherig Vereinbarung mit dem Pflegezentrum/Altersheim – die von den Gästen mit mittlerer oder schwerwiegender Autoinsuffizienz im Sinne des Beschlusses der Landesregierung vom 03.09.2001 Nr. 2961 getroffenen Arztwahlen einseitig suspendieren. In diesem Fall stehen der Festbetrag gemäß Punkt 1 des Artikel 42, der Festbetrag für Betreute über 75 Jahre, das Entgelt für Patienten mit mittlerer oder schwerwiegender Autoinsuffizienz, sowie die Beträge für Zusatzleistungen nicht dem Arzt zu, dessen Wahl suspendiert wurde. Die dadurch eingesparten Mittel werden dazu verwendet vorzugsweise einen oder mehrere Ärzte für Allgemeinmedizin zu beauftragen, der für die Betreuung der Gäste mit mittlerer oder schwerwiegender Autoinsuffizienz sorgt.
1)
Veröffentlicht im Beibl. Nr. 2 zum A.Bl. vom 9. Jänner 2008, Nr. 2.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionA Gesundheitsdienst
ActionActionB Gesundheitsvorsorge-Krankenvorsorge
ActionActionC Hygiene
ActionActionD Landesgesundheitsplan
ActionActionE Psychische Gesundheit
ActionActionF Arbeitsverträge
ActionActiona) Vertrag vom 11. Dezember 2007 —
ActionAction1. DEFINITION DER ALLGEMEINMEDIZIN
ActionAction2. DIE MERKMALE DER ALLGEMEINMEDIZIN/ FAMILIENMEDIZIN
ActionActionAllgemeine Grundsätze
ActionActionGrundversorgung
ActionActionArt. 14 (Optimales Verhältnis)
ActionActionArt. 15 (Besetzung der Gebiete mit mangelhafter Grundversorgung)
ActionActionArt. 16 (Errichtung des Vertragsverhältnisses)
ActionActionArt. 17 (Voraussetzungen und Öffnung der Arztpraxen)
ActionActionArt. 18 (Vertretungen)
ActionActionArt. 19 (Provisorische Aufträge)
ActionActionArt. 20 (Höchstgrenze an Arztwahlen und Beschränkungen)
ActionActionArt. 21 (Arztwahl)
ActionActionArt. 22 (Widerruf und Abweisung der Arztwahl)
ActionActionArt. 23 (Widerruf von Amts wegen)
ActionActionArt. 24 (Arztwahl, Widerruf, Abweisung: wirtschaftliche Wirkungen)
ActionActionArt. 25 (Namensverzeichnis und monatliche Änderungen)
ActionActionArt. 26 (Aufgaben des Arztes für Allgemeinmedizin mit Festbetrag des Entgeltes)
ActionActionArt. 27 (Aufgaben mit variablem Entgelt)
ActionActionArt. 28 (Visiten in der Arztpraxis und in der Wohnung des Betreuten)
ActionActionArt. 29 (Konsilium mit dem Facharzt)
ActionActionArt. 30 (Zugang des Familienarztes in das Krankenhaus)
ActionActionArt. 31 (Pharmazeutische Betreuung und Vordrucke)
ActionActionArt. 32 (Anträge um fachärztliche Untersuchungen, Vorschläge für Krankenhauseinlieferungen oder für Thermalkuren)
ActionActionArt. 33 (Krankheitsbescheinigungen für die Arbeitnehmer)
ActionActionArt. 34 (Programmierte Betreuung zugunsten gehunfähiger Betreuter)
ActionActionArt. 35 (Gruppenmedizin)
ActionActionArt. 36 (Vernetzte Medizin)
ActionActionArt. 37 (Sozio-betreuungsmäßige Eingriffe)
ActionActionArt. 38 (Beziehungen zu den Diensten der Betreuungskontinuität)
ActionActionArt. 39 (Gelegentliche Visiten)
ActionActionArt. 40 (Freiberuf)
ActionActionArt. 41 (Mitteilungen an die Öffentlichkeit)
ActionActionArt. 42 (Wirtschaftliche Behandlung)
ActionActionArt. 43 (Fürsorgebeiträge und Beiträge für die Kranken- und Unfallversicherung)
ActionActionArt. 44 (Beziehungen zwischen dem Vertragsarzt und der Ärztlichen Leitung des Bezirks)
ActionActionArt. 45 (Zusätzliche Leistungen und Tätigkeiten)
ActionActionArt. 46 (Innovative Organisationsformen: territoriale Equipes)
ActionActionArt. 47 Wirtschaftliche Behandlung bei Teilnahme an territorialen Equipes
ActionActionArt. 48 (Betreuungskontinuität)
ActionActionArt. 49 (Betreuungskontinuität in Bozen und angrenzenden Gemeinden)
ActionActionArt. 50 (Betreuungskontinuität in den übrigen Sprengeln und Einzugsgebieten)
ActionActionArt. 51 (Betreuungskontinuität bei Nacht an Werktagen in den übrigen Sprengeln und Einzugsgebieten)
ActionActionArt. 52 (Betreuungskontinuität an Feier- und Vorfeiertagen in den übrigen Sprengeln und Einzugsgebieten)
ActionActionArt. 53 (Versicherung gegen Risiken in Zusammenhang mit den Beauftragungen)
ActionActionArt. 54 (Betreuung der Touristen)
ActionActionArt. 55 Verpflichtung zu den Leistungen
ActionActionArt. 56 (Nichtanwendung der alten Verträge)
ActionActionArt. 57 Schlussbestimmungen
ActionActionArt. 58 Übergangsbestimmungen
ActionAction
ActionActionANHANG B (Art. 27 und 39)
ActionActionANHANG C (Art. 32)
ActionActionProgrammierte Hausbetreuung zugunsten gehunfähiger Patienten
ActionActionIntegrierte Hausbetreuung
ActionActionBetreuung der Patienten, die Gäste in geschützten Einrichtungen und Gemeinschaften sind
ActionActionANHANG G (Artikel 5 und 15)
ActionActionErstellung der Rangordnungen
ActionActionDidaktische Tätigkeit und Tätigkeit als Tutor
ActionActionb) Vertrag vom 14. April 2008
ActionActionc) Vertrag vom 15. September 2008
ActionActiond) Vertrag vom 5. Mai 2009
ActionActionf) Vertrag vom 14. Juli 2015
ActionActiong) Vertrag vom 19. Juli 2017, Nr. 0
ActionActionh) Vertrag vom 23. August 2017, Nr. 00
ActionActioni) Vertrag vom 9. Februar 2018, Nr. 0
ActionActionj) Vertrag vom 13. Dezember 2019, Nr. 0
ActionActionG - Gesundheitlicher Notstand – COVID-19
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis