In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 26. Januar 2021, Nr. 39
Richtlinien zu Vergütungen an externe Experten und Expertinnen bei Bildungs- und ähnlichen Initiativen, die vom Land organisiert werden

..omissis...

1. Die Richtlinien laut Anlage, die Bestandteil dieses Beschlusses ist, sind genehmigt.

2. Die Richtlinien laut Punkt 1 finden auch auf Autoren/Autorinnen Anwendung, die im Rahmen von Initiativen zur Leseförderung beauftragt werden.

3. Der Beschluss der Landesregierung vom 31. März 2015, Nr. 385, in geltender Fassung, ist widerrufen.

4. Absatz 3 des Beschlusses der Landesregierung vom 14. März 2011, Nr. 430, ist aufgehoben.

Anlage

Richtlinien zu Vergütungen an externe Experten und Expertinnen bei Bildungs- und ähnlichen Initiativen, die vom Land organisiert werden

Art. 1
Anwendungsbereich

1. Diese Richtlinien regeln das Ausmaß der Vergütungen für Dozenten/Dozentinnen, Referenten/Referentinnen, Moderatoren/Moderatorinnen, Kursleiter/Kursleiterinnen, Tutoren/Tutorinnen und andere externe Experten/Expertinnen – im folgenden Text alle gemeinsam als „externe Experten/Expertinnen“ bezeichnet –, die mit Initiativen laut Absatz 2 beauftragt werden.

2. Diese Richtlinien werden auf alle Aus-, Fort- und Weiterbildungsinitiativen wie Kurse, Lehrgänge, Seminare, Workshops, Trainings, praktische Schulungen, Tagungen, Kongresse, Konferenzen und Maßnahmen zur Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung, bei denen zum Beispiel Supervision, Coaching, Mediation oder Counseling vorgesehen ist, sowie auf Initiativen zur Leseförderung und ähnliche Initiativen angewandt, die von den verschiedenen Verwaltungseinheiten des Landes mittels Beauftragung externer physischer Personen organisiert werden. Dies gilt sowohl für Präsenz- als auch für Online-Initiativen und für Blended-Learning.

3. Diese Richtlinien werden nicht auf das Personal, das vom Land aufgrund eines abhängigen Dienstverhältnisses entlohnt wird, angewandt; für dieses Personal gilt das Rundschreiben des Generaldirektors Nr. 4 vom 17. März 2015, in geltender Fassung.

4. Ebenso wenig gelten diese Richtlinien für Vergütungen an Kunst- und Kulturschaffende von besonderem Ruf, die im Sinne von Artikel 2 Absatz 10 des Landeskulturgesetzes vom 27. Juli 2015, Nr. 9, gezahlt werden.

5. Für die Hilfskörperschaften des Landes, die Fach- und Berufsschulen des Landes und die Schulen staatlicher Art in Südtirol gelten diese Richtlinien als Leitfaden.

Art. 2
Strukturierung der Initiativen

1. Die Aus-, Fort- und Weiterbildungsinitiativen bestehen in der Regel aus einer oder mehreren didaktischen Einheiten.

2. Eine didaktische Einheit umfasst 60 Minuten, Pause inbegriffen.

Art. 3
Dozenten- und Referententätigkeit

1. Die Dozenten- und Referententätigkeit besteht in der Vermittlung von Wissen und in der Unterstützung bei der Entwicklung von Fertigkeiten und Kompetenzen und erfordert eine eigene methodologisch-didaktische Vorbereitung.

2. Die Dozenten- und Referentenleistung beinhaltet in der Regel die inhaltliche Planung, die Entwicklung und die Durchführung von Aus-, Fort- und Weiterbildungsinitiativen in Form von Kursen, Lehrgängen, Seminaren, Workshops, Trainings, praktischen Schulungen, Vorträgen im Rahmen von Tagungen, Kongressen und Ähnlichem sowie die Bereitstellung von dazugehörigem Material.

Art. 4
Moderation

1. Die Moderation ist eine Tätigkeit im Rahmen von Initiativen wie Tagungen, Kongresse, Konferenzen, Diskussionen, Workshops und Ähnlichem, für deren Gelingen die Begleitung und Unterstützung eines Moderators/einer Moderatorin wesentlich ist.

2. Der Moderator/Die Moderatorin ist während der gesamten Dauer der Initiative anwesend und beteiligt sich aktiv daran, indem er/sie den Ablauf steuert, die einzelnen Programmpunkte ankündigt, erläutert und kommentiert, Ergebnisse und Schwerpunkte zusammenfasst, Diskussionen leitet, kritische Situationen entschärft und Ähnliches mehr.

3. In begründeten Fällen kann der Moderator/die Moderatorin auch zielgruppenspezifische Materialien erstellen und Arbeitsergebnisse dokumentieren.

Art. 5
Kursleitung

1. Die Kursleitung ist vorwiegend eine Planungs- und Begleitungstätigkeit, die für das gute Gelingen und den reibungslosen Ablauf einer Aus-, Fort- oder Weiterbildungsinitiative erforderlich ist.

2. Die auftraggebende Verwaltungseinheit kann je nach Bedarf mit dem Kursleiter/der Kursleiterin folgende Leistungen vereinbaren:

a) Vorbereitung und inhaltliche Planung,

b) Austausch mit dem Veranstalter und allen Projektbeteiligten,

c) Lösung von inhaltlichen Fragen,

d) Überwachung des Fortschritts der Tätigkeiten,

e) kontinuierliche Reflexion der Arbeit und Ausarbeitung und Umsetzung der Verbesserungsmaßnahmen,

f) Kurseröffnung und Kursabschluss,

g) Begleitung der Evaluation und Schlussbewertung.

3. Die Tätigkeit laut diesem Artikel darf das Höchstausmaß von 50% der für die Initiative vorgesehenen didaktischen Einheiten (ohne Praktika) nicht überschreiten.

Art. 6
Tutoring

1. Der Tutor/Die Tutorin ist Ansprechperson für alle Anliegen der an der Aus-, Fort- oder Weiterbildungsinitiative Teilnehmenden und hat eine Schnittstellenfunktion zwischen Teilnehmenden, Referierenden und Veranstaltern.

2. Zu den Tätigkeiten und Aufgaben eines Tutors/einer Tutorin gehören z. B.

a) Unterstützung bei der Festlegung der Ziele und Inhalte des Kurses/Lehrgangs,

b) Vorbereitung und Qualitätssicherung der Maßnahmen,

c) individuelle Lernbegleitung,

d) Begleitung von Gruppen- und Lernprozessen,

e) Praktikumsbetreuung,

f) Unterstützung bei technischen und inhaltlichen Fragen,

g) Begleitung bei Aufgaben, bei der Vorbereitung auf Prüfungen und bei der Ausarbeitung von Facharbeiten,

h) Vorbereitung der technischen Ausstattung und technische Assistenz.

3. Der Tutor/Die Tutorin führt außerdem Zwischen- und Schlussevaluationen durch, unterstützt die Veranstalter bei der Umsetzung von Änderungen und nimmt an Monitoring- und Koordinierungssitzungen teil.

Art. 7
Maßnahmen zur Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung

1. Die Maßnahmen zur Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung, zum Beispiel durch Supervision, Coaching, Mediation oder Counseling, richten sich an

a) Gruppen oder Teams,

b) Einzelpersonen, die sich in einer besonderen oder schwierigen beruflichen Situation befinden,

c) Führungskräfte,

d) Personen auf Arbeitssuche oder mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt,

e) Einzelpersonen im Rahmen von Lehrgängen zur Qualifizierung, zur Kompetenzsteigerung oder zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit.

2. Insbesondere kann eine Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung in folgenden Fällen vorgesehen werden:

a) zur Bewältigung von größeren und längerfristigen Problemen in der Beziehung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zueinander und/oder zu den Kunden,

b) zur Begleitung neuer oder neu zusammengesetzter Arbeitsteams,

c) zur Vorbereitung von Arbeitsteams oder Berufsgruppen auf neue Aufgaben und Zuständigkeiten,

d) zur Unterstützung im speziellen beruflichen Zuständigkeitsbereich,

e) zum Erst- oder Wiedereinstieg in die Arbeitswelt,

f) zur Unterstützung der Kompetenzsteigerung oder beim Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit,

g) zur Begleitung von Entwicklungsprozessen.

Art. 8
Wahl der externen Experten/Expertinnen und Vergütungen

1. Die Wahl der externen Expertinnen und Experten erfolgt grundsätzlich aufgrund des Curriculum vitae (das auf jeden Fall eingereicht werden muss), der spezifischen fachlichen und didaktischen Qualifikation und Kompetenz, der beruflichen Erfahrungen, der angegebenen Referenzen und der Qualität der bisher erbrachten Leistungen (z.B. Feedback der Kursteilnehmenden) sowie unter Berücksichtigung des gängigen Marktpreises. Es werden in jedem Fall die Vergabeverfahren beachtet.

2. Für einzelne Initiativen laut Artikel 1 Absatz 2 können aus methodisch-didaktischen, inhaltlichen oder anderen spezifischen Gründen, wie z.B. Besonderheiten der Zielgruppe oder Anzahl der Teilnehmenden, auch zwei oder mehrere externe Experten/Expertinnen beauftragt werden.

3. Im Sinne der allgemeinen Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und der Kosteneinschränkung wird empfohlen, mit den externen Experten/Expertinnen unter Berücksichtigung der gängigen Marktpreise angemessene Vergütungen zu vereinbaren, die auch unter den Höchstbeträgen laut Artikel 9, 10 und 11 liegen können.

4. Allfällige Abweichungen von den obgenannten Grundsätzen fallen in die buchhalterische und verwaltungsmäßige Verantwortung der öffentlichen Bediensteten und können somit Gegenstand von Untersuchungen der zuständigen Aufsichtsbehörden sein.

Art. 9
Vergütung für Dozenten- und Referententätigkeit, für Moderation und für Unterstützungs-, Förderungs- und/oder Begleitmaßnahmen

1. Für die Dozenten- und Referententätigkeit im Rahmen von Aus-, Fort- und Weiterbildungsinitiativen, für die Moderation und für Unterstützungs-, Förderungs- und/oder Begleitmaßnahmen ist eine Vergütung von höchstens 110,00 Euro pro Stunde vorgesehen, wobei die Art der Initiative, das Qualifikationsniveau und die berufliche Erfahrung des Experten/der Expertin zu berücksichtigen sind.

2. Für die Dozenten- und Referententätigkeit im Rahmen von Initiativen mit Diskussion wie Tagungen, Kongresse, Konferenzen, Leseförderungs- und ähnliche Initiativen ist eine Vergütung von höchstens 400,00 Euro pro Initiative vorgesehen.

Art. 10
Vergütung für das Tutoring

1. Für das Tutoring ist eine Vergütung von höchstens 60,00 Euro pro Stunde vorgesehen.

Art. 11
Vergütung für die Kursleitung

1. Für die Kursleitung ist eine Vergütung von höchstens 85,00 Euro pro Stunde vorgesehen, wobei insbesondere die Komplexität und der Umfang der Tätigkeiten zu berücksichtigen sind.

Art. 12
Höhere Vergütungen

1. Eine angemessene Erhöhung der Vergütungen laut Artikel 9 bis zu höchstens 50 % ist für Initiativen mit hochspezialisierten Inhalten und Themen oder für Initiativen zulässig, die an bestimmte Zielgruppen, z.B. Führungskräfte, gerichtet sind. Die Erhöhung muss durch das curriculum vitae (z.B. hochspezialisierte oder auf nationaler oder internationaler Ebene anerkannte, renommierte externe Experten/Expertinnen) oder durch die berufliche Erfahrung, die angegebenen Referenzen oder eine Spezialausbildung gerechtfertigt sein; in jedem Fall sind die gängigen Marktpreise zu berücksichtigen.

2. Bei besonderen Erfordernissen oder in strategischen bzw. besonders herausfordernden Situationen, wie z. B. Reorganisationsprozessen, Zusammenlegung von Strukturen, Einführung von neuen Führungsinstrumenten und Ähnlichem, die den Einsatz von renommierten oder im betreffenden Bereich besonders qualifizierten oder erfahrenen externen Experten/Expertinnen erfordern, ist eine Erhöhung über die in Absatz 1 vorgesehene hinaus zulässig, wobei jedoch in jedem Fall die gängigen Marktpreise für Experten und Expertinnen des jeweiligen Niveaus zu berücksichtigen sind. In diesem Fall müssen die Initiative und die erhöhte Vergütung vom zuständigen Landesrat/von der zuständigen Landesrätin oder vom Führungsorgan der Körperschaft, die die Initiative veranstaltet, genehmigt werden.

Art. 13
Sonderfälle: Treffen, Bereitstellung von Material und logistisch-technische Ausgaben

1. Der Veranstalter kann Treffen, auch digitale, mit dem externen Experten/der externen Expertin zur Planung, Abstimmung, Durchführung sowie Reflexion und Nachbereitung der Tätigkeit und zur Planung der jeweils nächsten Schritte vorsehen. Dafür kann in besonderen Fällen eine Vergütung gemäß Artikel 9 Absatz 1 oder Artikel 10, 11 und 12 vorgesehen werden.

2. Für die Ausarbeitung von didaktischem oder eventuellem Hilfsmaterial und für besondere zusätzliche Leistungen wie z.B. die Bereitstellung von zielgruppenspezifischen Materialien oder von Fragebögen, Lernvideos und Ähnlichem, für die Korrektur von Abschlussarbeiten, die Dokumentation von Arbeitsergebnissen, die technische Assistenz bei Online-Initiativen sowie die Aufzeichnung und Nutzung von Webinaren und Ähnlichem kann eine angemessene Vergütung unter Berücksichtigung der gängigen Marktpreise, sofern vorhanden, zuerkannt werden.

3. In Ausnahmefällen kann für Initiativen besonderer Art unter Berücksichtigung der gängigen Marktpreise, sofern vorhanden, auch ein angemessener Betrag vorgesehen werden für

a) die Bezahlung der Bereitstellung von technisch-wissenschaftlichen Geräten,

b) die eventuelle Zahlung der diesbezüglichen Versicherung,

c) die eventuelle Bezahlung des Personals für die Bedienung der obgenannten Geräte,

d) die Entwicklung von Fotografien oder Filmen,

e) den Transport der Teilnehmenden vom Ort, an dem die Initiative grundsätzlich stattfindet, zum Ort der Durchführung eventueller praktischer Übungen.

4. Die Angemessenheit der Vergütung laut den Absätzen 2 und 3 wird von dem für die Auftragserteilung zuständigen Veranstalter auf der Grundlage der Ermittlung beurteilt, die von dem/der für die Initiative verantwortlichen fachkundigen Mitarbeiter/Mitarbeiterin durchgeführt wurde.

Art. 14
Steuerrechtliche Aspekte

1. Die in diesen Richtlinien angeführten Beträge sind Bruttobeträge hinsichtlich des Steuereinbehaltes und hinsichtlich der Einkommensbesteuerung von Subjekten, die ihren Steuerwohnsitz nicht in Italien haben.

2. Die in diesen Richtlinien angeführten Beträge sind Nettobeträge hinsichtlich der Mehrwertsteuer.

Art. 15
Rückerstattung der Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung

1. Die Ausgaben für Reise, Unterkunft und Verpflegung werden von der Landesverwaltung nach Vorweisung der entsprechenden Belege rückerstattet, und zwar in dem Ausmaß, das von der geltenden Außendienstregelung für Landesbedienstete vorgesehen ist.

 

 

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2022
ActionAction2021
ActionAction Beschluss vom 19. Januar 2021, Nr. 15
ActionAction Beschluss vom 19. Januar 2021, Nr. 18
ActionAction Beschluss vom 19. Januar 2021, Nr. 31
ActionAction Beschluss vom 26. Januar 2021, Nr. 39
ActionActionAnlage
ActionAction Beschluss vom 26. Januar 2021, Nr. 43
ActionAction Beschluss vom 26. Januar 2021, Nr. 48
ActionAction Beschluss vom 26. Januar 2021, Nr. 49
ActionAction Beschluss vom 26. Januar 2021, Nr. 61
ActionAction Beschluss vom 2. Februar 2021, Nr. 69
ActionAction Beschluss vom 2. Februar 2021, Nr. 71
ActionAction Beschluss vom 2. Februar 2021, Nr. 73
ActionAction Beschluss vom 9. Februar 2021, Nr. 102
ActionAction Beschluss vom 9. Februar 2021, Nr. 111
ActionAction Beschluss vom 16. Februar 2021, Nr. 157
ActionAction Beschluss vom 24. Februar 2021, Nr. 159
ActionAction Beschluss vom 24. Februar 2021, Nr. 167
ActionAction Beschluss vom 24. Februar 2021, Nr. 175
ActionAction Beschluss vom 24. Februar 2021, Nr. 177
ActionAction Beschluss vom 2. März 2021, Nr. 186
ActionAction Beschluss vom 2. März 2021, Nr. 189
ActionAction Beschluss vom 2. März 2021, Nr. 190
ActionAction Beschluss vom 2. März 2021, Nr. 194
ActionAction Beschluss vom 9. März 2021, Nr. 205
ActionAction Beschluss vom 9. März 2021, Nr. 211
ActionAction Beschluss vom 9. März 2021, Nr. 212
ActionAction Beschluss vom 9. März 2021, Nr. 213
ActionAction Beschluss vom 9. März 2021, Nr. 225
ActionAction Beschluss vom 9. März 2021, Nr. 227
ActionAction Beschluss vom 9. März 2021, Nr. 228
ActionAction Beschluss vom 16. März 2021, Nr. 237
ActionAction Beschluss vom 16. März 2021, Nr. 245
ActionAction Beschluss vom 16. März 2021, Nr. 247
ActionAction Beschluss vom 16. März 2021, Nr. 259
ActionAction Beschluss vom 16. März 2021, Nr. 264
ActionAction Beschluss vom 23. März 2021, Nr. 269
ActionAction Beschluss vom 23. März 2021, Nr. 277
ActionAction Beschluss vom 30. März 2021, Nr. 282
ActionAction Beschluss vom 30. März 2021, Nr. 284
ActionAction Beschluss vom 30. März 2021, Nr. 289
ActionAction Beschluss vom 30. März 2021, Nr. 301
ActionAction Beschluss vom 30. März 2021, Nr. 307
ActionAction Beschluss vom 13. April 2021, Nr. 313
ActionAction Beschluss vom 13. April 2021, Nr. 334
ActionAction Beschluss vom 20. April 2021, Nr. 349
ActionAction Beschluss vom 20. April 2021, Nr. 352
ActionAction Beschluss vom 20. April 2021, Nr. 353
ActionAction Beschluss vom 27. April 2021, Nr. 359
ActionAction Beschluss vom 27. April 2021, Nr. 370
ActionAction Beschluss vom 27. April 2021, Nr. 373
ActionAction Beschluss vom 4. Mai 2021, Nr. 389
ActionAction Beschluss vom 11. Mai 2021, Nr. 408
ActionAction Beschluss vom 11. Mai 2021, Nr. 410
ActionAction Beschluss vom 11. Mai 2021, Nr. 412
ActionAction Beschluss vom 11. Mai 2021, Nr. 413
ActionAction Beschluss vom 18. Mai 2021, Nr. 430
ActionAction Beschluss vom 25. Mai 2021, Nr. 448
ActionAction Beschluss vom 25. Mai 2021, Nr. 452
ActionAction Beschluss vom 25. Mai 2021, Nr. 465
ActionAction Beschluss vom 1. Juni 2021, Nr. 469
ActionAction Beschluss vom 1. Juni 2021, Nr. 472
ActionAction Beschluss vom 1. Juni 2021, Nr. 483
ActionAction Beschluss vom 8. Juni 2021, Nr. 493
ActionAction Beschluss vom 8. Juni 2021, Nr. 494
ActionAction Beschluss vom 15. Juni 2021, Nr. 519
ActionAction Beschluss vom 15. Juni 2021, Nr. 527
ActionAction Beschluss vom 15. Juni 2021, Nr. 529
ActionAction Beschluss vom 22. Juni 2021, Nr. 535
ActionAction Beschluss vom 22. Juni 2021, Nr. 538
ActionAction Beschluss vom 22. Juni 2021, Nr. 541
ActionAction Beschluss vom 29. Juni 2021, Nr. 554
ActionAction Beschluss vom 29. Juni 2021, Nr. 567
ActionAction Beschluss vom 6. Juli 2021, Nr. 575
ActionAction Beschluss vom 13. Juli 2021, Nr. 604
ActionAction Beschluss vom 20. Juli 2021, Nr. 645
ActionAction Beschluss vom 20. Juli 2021, Nr. 646
ActionAction Beschluss vom 27. Juli 2021, Nr. 665
ActionAction Beschluss vom 2. August 2021, Nr. 667
ActionAction Beschluss vom 10. August 2021, Nr. 679
ActionAction Beschluss vom 10. August 2021, Nr. 680
ActionAction Beschluss vom 10. August 2021, Nr. 682
ActionAction Beschluss vom 10. August 2021, Nr. 689
ActionAction Beschluss vom 10. August 2021, Nr. 693
ActionAction Beschluss vom 10. August 2021, Nr. 694
ActionAction Beschluss vom 10. August 2021, Nr. 696
ActionAction Beschluss vom 24. August 2021, Nr. 716
ActionAction Beschluss vom 24. August 2021, Nr. 741
ActionAction Beschluss vom 24. August 2021, Nr. 743
ActionAction Beschluss vom 24. August 2021, Nr. 744
ActionAction Beschluss vom 31. August 2021, Nr. 753
ActionAction Beschluss vom 14. September 2021, Nr. 785
ActionAction Beschluss vom 14. September 2021, Nr. 787
ActionAction Beschluss vom 14. September 2021, Nr. 791
ActionAction Beschluss vom 14. September 2021, Nr. 797
ActionAction Beschluss vom 14. September 2021, Nr. 799
ActionAction Beschluss vom 14. September 2021, Nr. 800
ActionAction Beschluss vom 14. September 2021, Nr. 802
ActionAction Beschluss vom 21. September 2021, Nr. 806
ActionAction Beschluss vom 28. September 2021, Nr. 822
ActionAction Beschluss vom 28. September 2021, Nr. 824
ActionAction Beschluss vom 28. September 2021, Nr. 825
ActionAction Beschluss vom 5. Oktober 2021, Nr. 857
ActionAction Beschluss vom 12. Oktober 2021, Nr. 870
ActionAction Beschluss vom 12. Oktober 2021, Nr. 874
ActionAction Beschluss vom 12. Oktober 2021, Nr. 875
ActionAction Beschluss vom 26. Oktober 2021, Nr. 917
ActionAction Beschluss vom 2. November 2021, Nr. 925
ActionAction Beschluss vom 2. November 2021, Nr. 939
ActionAction Beschluss vom 9. November 2021, Nr. 947
ActionAction Beschluss vom 16. November 2021, Nr. 959
ActionAction Beschluss vom 16. November 2021, Nr. 961
ActionAction Beschluss vom 16. November 2021, Nr. 962
ActionAction Beschluss vom 16. November 2021, Nr. 963
ActionAction Beschluss vom 16. November 2021, Nr. 964
ActionAction Beschluss vom 16. November 2021, Nr. 966
ActionAction Beschluss vom 23. November 2021, Nr. 970
ActionAction Beschluss vom 23. November 2021, Nr. 975
ActionAction Beschluss vom 23. November 2021, Nr. 977
ActionAction Beschluss vom 23. November 2021, Nr. 989
ActionAction Beschluss vom 23. November 2021, Nr. 1009
ActionAction Beschluss vom 30. November 2021, Nr. 1018
ActionAction Beschluss vom 30. November 2021, Nr. 1020
ActionAction Beschluss vom 7. Dezember 2021, Nr. 1049
ActionAction Beschluss vom 7. Dezember 2021, Nr. 1056
ActionAction Beschluss vom 7. Dezember 2021, Nr. 1061
ActionAction Beschluss vom 7. Dezember 2021, Nr. 1062
ActionAction Beschluss vom 14. Dezember 2021, Nr. 1083
ActionAction Beschluss vom 14. Dezember 2021, Nr. 1100
ActionAction Beschluss vom 21. Dezember 2021, Nr. 1119
ActionAction Beschluss vom 21. Dezember 2021, Nr. 1122
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1131
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1132
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1135
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1136
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1137
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1146
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1147
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1148
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1153
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2021, Nr. 1157
ActionAction2020
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis