In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

e) Dekret des Landeshauptmanns vom 12. November 2020, Nr. 411)
Änderung des Dekrets des Landeshauptmanns vom 13. November 2006, Nr. 61, "Durchführungsverordnung über den Bau und Betrieb von Seilbahnanlagen im öffentlichen Dienst"

1)
Kundgemacht im Amtsblatt vom 19. November 2020, Nr. 47.

Art. 1

(1) Die Anhänge A und G zum Dekret des Landeshauptmanns vom 13. November 2006, Nr. 61, in geltender Fassung, werden durch die Anhänge A und G zu diesem Dekret ersetzt.

Dieses Dekret ist im Amtsblatt der Region kundzumachen. Jeder, dem es obliegt, ist verpflichtet, es zu befolgen und für seine Befolgung zu sorgen.

Beilage A (Artikel 9 und 20)

Baukostenerrechnungsformel für Seilbahnen des öffentlichen Verkehrs

(1) Die konventionellen Baukosten in Euro (P) einer Zweiseilpendelbahn werden aufgrund folgender Formel errechnet:

P = (A*L³ + B*L² + C*L + D) + ((A’*N² + B’*N + C’) * (N - 87,5)) + (S*(A’’*N + B”))

wobei folgende Werte einzusetzen sind:

A= 5,0000E-05

B= -6,1600E-01

C= 3,0312E+03

D= 1,0000E+07

A'= 3,2231E-14

B'= -5,0735E+02

C'= 1,0571E+05

A''= 3,7391E+03

B''= 2,3876E+05

 

L = schräge Länge der Seilbahnanlage in Metern mit einer Genauigkeit von zwei Dezimalstellen. Bei Zweiseilpendelbahnen ergibt sich die schräge Länge aus der Summe der Sehnen der einzelnen Spannfelder; für die beiden Endspannfelder bezieht sich die Sehne auf die Auflage der Tragseile

N = Höchstfassungsvermögen je Kabine

S = Anzahl Stützen

Für eine Zweiseilpendelbahn Typ „Funifor“ mit nur einer Kabine gilt: P x 0,69

Für eine Zweiseilpendelbahn Typ „Funifor“ mit zwei Kabinen gilt: P x 1,08

Die konventionellen Baukosten in Euro (P) von anderen Seilbahnarten werden aufgrund folgender Formel errechnet:

P = (A*L² + B*L + C) + (Q – Q’) x (Aq*L + Bq)

wobei je nach Seilbahnart folgende Werte einzusetzen sind:

 

Art der Seilbahnanlage

A

B

C

Q‘

Aq

Bq

Kuppelbare Kabinenbahn – Dreiseilumlaufbahn 3S

1,0712E-01

2,6580E+03

1,6350E+07

3.000

5,0843E-01

2,2915E+03

Kuppelbare Kabinenbahn - Zweiseilumlaufbahn 2S mit einer Länge bis 4500 m

-7,4149E-01

7,8662E+03

5,3725E+06

3.000

4,1715E-01

1,6019E+03

Kuppelbare Kabinenbahn - Zweiseilumlaufbahn 2S mit einer Länge über 4500 m

1,1951E+03

2,0701E+07

5,3725E+06

3.000

4,1715E-01

1,6019E+03

Kuppelbare Kabinenbahn zu 12 -16 Plätzen und einer Länge bis 3500 m

-3,4368E-01

3,5174E+03

5,5367E+06

3.000

3,3657E-01

7,9374E+02

Kuppelbare Kabinenbahn zu 12 - 16 Plätzen und einer Länge von über 3500 m

1,0001E+03

1,0114E+07

5,5367E+06

3.000

3,3657E-01

7,9374E+02

Kuppelbare Kabinenbahn zu 8 - 10 Plätzen und einer Länge bis 3500 m

-3,1442E-01

3,2179E+03

5,0652E+06

3.000

3,0791E-01

7,2614E+02

Kuppelbare Kabinenbahn zu 8 - 10 Plätzen und einer Länge von über 3500 m

1,0073E+03

8,8390E+06

5,0652E+06

3.000

3,0791E-01

7,2614E+02

Kuppelbare Kabinenbahn zu 6 Plätzen und einer Länge bis 3500 m

-3,1442E-01

3,2179E+03

5,0652E+06

2.400

3,0791E-01

7,2614E+02

Kuppelbare Kabinenbahn zu 6 Plätzen und einer Länge von über 3500 m

1,0073E+03

8,8390E+06

5,0652E+06

2.400

3,0791E-01

7,2614E+02

Kombibahn

4,1716E-01

1,4050E+03

6,3949E+06

2.400

4,2753E-01

9,4087E+02

Kuppelbare Sesselbahn zu 8 Plätzen

1,0798E-01

1,5672E+03

4,7779E+06

2.600

2,0526E-01

4,4496E+02

Kuppelbare Sesselbahn zu 6 Plätzen

1,0803E-01

1,5680E+03

4,3021E+06

2.600

1,8996E-01

4,1362E+02

Kuppelbare Sesselbahn zu 4 Plätzen

9,3996E-02

1,3637E+03

3,7636E+06

2.400

5,2818E-01

1,1501E+03

Dreier- oder Vierersesselbahn mit fixen Klemmen

-4,3176E-01

2,7925E+03

6,8793E+05

2.400

6,2344E-01

2,8762E+02

Doppel- oder Einsesselbahn mit fixen Klemmen

4,7486E-02

1,3232E+03

9,3729E+05

1.200

7,1669E-01

4,4083E+02

Schlepplift mit hoher Seilführung

6,7416E-02

5,3318E+02

3,0914E+05

900

1,0440E-01

4,7548E+01

 

L = schräge Länge der Seilbahnanlage in Metern mit einer Genauigkeit von zwei Dezimalstellen. Bei Umlaufbahnen ergibt sich die schräge Länge aus der Summe der Sehnen der einzelnen Spannfelder; für die beiden Endspannfelder bezieht sich die Sehne auf die Antriebs- bzw. Umlenkscheibe, wobei sich der Spannwagen in der Mitte seines Spannweges befindet.

Q = genehmigte stündliche Förderleistung der betroffenen Anlage

Bei kuppelbaren Kabinenbahnen mit einer Mittelstation auf einem Seilstrang werden die Kosten P um 18 % erhöht, bei einer Mittel- oder Ablenkstation auf beiden Seilsträngen um 25%.

Bei kuppelbaren Sesselbahnen werden bei einer Mittelstation auf einem Seilstrang die Kosten P um 15 % erhöht.

Bei kuppelbaren Sesselbahnen mit Wetterschutzhaube werden die Kosten P um 11 % erhöht.

Für je einen Meter Höhe einer Seilbahnstütze einer 3 S-Bahn werden 38.000,00 Euro berechnet; dies sind Mehrkosten zu P.

Die konventionellen Baukosten für eine Kabinenbahn im urbanen Dienst werden gegenüber jenen der obigen Tabelle um 10 % erhöht.

Die Kosten P eines Schleppliftes mit niederer Seilführung betragen 30% der Kosten P eines Schleppliftes mit hoher Seilführung.

(2) Die Teilbaukosten je nach Art der Seilbahnanlage laut folgender Tabelle werden in Prozentsätzen im Verhältnis zu den Gesamtbaukosten P angeführt, nicht berücksichtigt werden dabei die Mehrkosten nach den Ziffern (3) und (5).

Art der Seilbahnanlage

A

B

C

Kuppelbare Kabinenbahn zu 12 -16 Plätzen

76,78

12,22

11,00

Kuppelbare Kabinenbahn zu 6 -10 Plätzen

76,49

12,08

11,43

Kombibahn

76,78

12,22

11,01

Kuppelbare Sesselbahn zu 8 Plätzen

76,29

12,40

11,31

Kuppelbare Sesselbahn zu 6 Plätzen

76,29

12,40

11,31

Kuppelbare Sesselbahn zu 4 Plätzen

75,37

12,81

11,82

Dreier- oder Vierersesselbahn mit fixen Klemmen

73,92

12,96

13,12

Doppelsessel- oder Einsesselbahn mit fixen Klemmen

74,32

12,01

13,67

Schlepplift mit hoher Seilführung

69,52

14,30

16,18

A = Kosten der elektromechanischen Bauteile ab Herstellerfirma

B = Kosten der für die Anlage unbedingt notwendigen Baulichkeiten

C = Kosten für Transporte, Montage, Elektroanschluss, Geländevermessung, Absteckung der Trasse, Bauleitung, Baupläne, Abnahmen, anderes.

Zulässig sind bis zu 30% erhöhte Teilbaukosten für Baulichkeiten und bis zu 20% für die übrigen Kosten; die konventionellen Baukosten P bleiben dabei unverändert.

(3) Die konventionellen Baukosten für die Lieferung und Montage des Fahrgastförderbandes für Sesselbahnen mit fixen Klemmen betragen 180.000,00 Euro; es sind Mehrkosten zu P.

(4) Die Errechnung der Kosten für die ordentliche und außerordentliche Wartung sowie für eine qualitative oder technische Verbesserung der Anlagen erfolgt fallweise aufgrund eines Kostenvoranschlages oder einer Endabrechnung; diese Kosten dürfen nicht über den Kosten P für die Anschaffung einer entsprechenden Neuanlage liegen.

(5) Für die Kategorien von Anlagen, auf welche die Formel laut den Ziffern (1) und (2) nicht anwendbar ist, wie z.B. Standseilbahnen, Schrägaufzüge usw., oder für Mehrkosten zu P durch technisch besonders aufwändige Lösungen, werden die Kosten aus dem Kostenvoranschlag oder der Endabrechnung abgeleitet.

Anhang G
(Artikel 25/ter)

Verzeichnis der Dorflifte und Seilbahnanlagen in den Kleinstskigebieten

Dorflifte

 

Gemeinde

Ort

Name des Dorflifts

Gesellschaft

 

 

Graun im Vinschgau

Reschen

Pofeln 2

SCHÖNEBEN A.G.

 

Mals

Matsch

Ramudla

SKILIFTVEREIN RAMUDLA

 

Deutschnofen

Deutschnofen

Deutschnofen

DORFLIFT DEUTSCHNOFEN Gen.m.b.H.

 

Deutschnofen

Petersberg

Panorama

SPORTCLUB PETERSBERG/ Amateure

 

Kastelruth

Überwasser

Palmer

SKILIFT PALMER KG d. Pra Palmer K.G. der Mahlknecht Carolin & Co.

 

Kastelruth

Überwasser

Furdenan

FURDENAN OHG des Ewald Insam

 

Wolkenstein

St. Christina

Plan da Tieja

TRAMANS K.G. des Comploi Leo & C.

 

Brixen

St. Andrä

Randötsch

PLOSE SKI A.G.

 

Villnöss

St. Peter

Filler

SKILIFT VILLNÖSS G.m.b.H.

 

Feldthurns

Schnauders

Maders

NEUE SKILIFT MADERS G.m.b.H

 

Lüsen

Lüsen

Rungg

SKILIFT LÜSEN Genossenschaft

 

Mühlbach

Meransen

Pobist

GITSCHBERG JOCHTAL A.G.

 

Ratschings

Ridnaun

Gasse

FREIZEIT & SPORT RIDNAUN
KONSORTIAL G.m.b.H.

 

Brenner

Pflersch

Pflersch

BERGBAHNEN LADURNS G.m.b.H.

 

Ahrntal

Weißenbach

Weissenbach

SKIRESORT WEIßENBACH G.m.b.H.

 

Sand in Taufers

Rein in Taufers

Pichllift

STEINKASSERER MATTHIAS

 

Sand in Taufers

Rein in Taufers

Berglift

BERGERLIFTE G.m.b.H.

 

Terenten

Terenten

Panorama

SKILIFT PANORAMA TERENTEN G.m.b.H

 

Antholz

Antholz

Riepenlift

RIEPENLIFT ANTHOLZ G.m.b.H.

 

St. Martin in Thurn

Untermoi

Antermoia

CONSORZIO ANTERMOIA

 

Abtei

La Villa

Col d’Altin

AGREITER CARLO

 

Gsies

St. Magdalena

Berglift

SKILIFTGESELLSCHAFT ST. MAGDALENA  GSIES G.m.b.H.

 

Gsies

Pichl

Pichl

AMATEURSPORTVEREIN PICHL/GSIES SKI

 

Welsberg-Taisten

Taisten

Guggenberg

GUGGENBERG SKILIFT G.m.b.H.

 

Sexten

Sexten

Waldheim 1

WALDHEIMLIFTE G.m.b.H.

 

 

Anhang G
(Artikel 25/ter)

 

Seilbahnanlagen in den Kleinstskigebieten

Gemeinde

Skigebiet

Name der Anlage

Gesamt-förder-
leistung Pers/h

Gesellschaft

Graun im Vinschgau

Langtaufers

Langtaufers-Massebneralm
Massebneralm

1.440

SKI MASEBEN LANGTAUFERS K.G. des Secci Alessandro & Co.

Graun im Vinschgau

Haideralm

St. Valentin-Haideralm
St. Valentin-Schöneben
Vallatsch

2.058

SCHÖNEBEN A.G.

Mals

Watles

Pramajur-Höferalm
Watles
Tschunggai

4.007

TOURISTIK & FREIZEIT G.m.b.H.

Stilfs

Trafoi

Trafoi-Kleinboden
Schönblick
Schölmental

2.385

TRAFOI G.m.b.H.

Stilfs

Stilfserjoch

Trincerone – Livrio
Trincerone – Livrio bis
Geister 1
Geister 2

1.800

SOCIETÁ IMPIANTI FUNIVIARI ALLO STELVIO A.G.

Schnals

Lazaun

Lazaun
Kurzras
Glockenlift

3.600

SCHNALSTALER GLETSCHER-BAHNEN A.G.

Lana

Vigiljoch

Lana-Vigiljoch
Vigiljoch-Larchboden
Seehof
Jocher

1.350

VIGILJOCH G.m.b.H.

Moos in Passeier

Pfelders

Grünboden
Karjoch
Gampen
Zepbichl

4.300

BERGBAHNEN PFELDERS G.m.b.H.

Sarntal

Reinswald

Reinswald-Pfnatsch
Sattele
Anger
Pfnatsch

5.700

REINSWALDER BERGBAHNEN A.G.

Ritten

Rittnerhorn

Pemmern-Schön-Schwarzseespitze
Rittnerhorn 2
Pennleger

3.400

RITTNER HORN BERGBAHNEN A.G.

Aldein

Jochgrimm

Kalditsch
Weisshorn
Schwarzhorn
Schwarzhorn 2

3.718

JOCHGRIMM G.m.b.H.

Brenner

Ladurns

Ladurns
Wastenegg

4.100

BERGBAHNEN LADURNS G.m.b.H.

Sterzing

Rosskopf

Sterzing-Rosskopf
Stock
Panorama

3.635

NEUE ROSSKOPF G.m.b.H.

Sand in Taufers

Rein in Taufers

Pichllift
Bergerlift

1.620

STEINKASSERER BENJAMIN
BERGER LIFTE G.m.b.H.

Sexten

Kreuzbergpass

Kreuzbergpass 1
Kreuzbergpass 1 bis

1.420

SKILIFTE KREUZBERG O.H.G.
der Hotel Kreuzberg OHG & des Happacher

Innichen

Haunold

Innichen-Haunold
Lärchenlift
Untertal
Doris
Erschbaum

5.429

3 ZINNEN A.G.

Toblach

Rienz

Trenker
Rienza

1.800

AUFSTIEGSANLAGEN TOBLACH G.m.b.H.

Prags

Altprags

Kameriot
Sonnleiten

1.438

PRAGSER SKILIFTE G.m.b.H.

 

indice
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionA Bestimmungen über den Betrieb von Seilbahnanlagen
ActionActiona) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 8. Mai 2001, Nr. 21
ActionActionb) Landesgesetz vom 30. Jänner 2006, Nr. 1
ActionActionc) Dekret des Landeshauptmanns vom 28. Dezember 2017, Nr. 46
ActionActiond) Dekret des Landeshauptmanns vom 26. Januar 2018, Nr. 2
ActionActione) Dekret des Landeshauptmanns vom 12. November 2020, Nr. 41
ActionActionArt. 1
ActionActionBeilage A (Artikel 9 und 20)
ActionAction(Artikel 25/ter)
ActionActionf) Dekret des Landeshauptmanns vom 27. November 2020, Nr. 45
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 28. Mai 2021, Nr. 19
ActionActionh) Dekret des Landeshauptmanns vom 9. November 2021, Nr. 35
ActionActionB Maßnahmen für den Bau und den Betrieb von Seilbahnanlagen
ActionActionC Maßnahmen für den Personenbeförderungsdienst auf Straßen
ActionActionD Verschiedene Bestimmungen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis