In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

d) Landesgesetz vom 13. Oktober 2017, Nr. 171)
Umweltprüfung für Pläne, Programme und Projekte

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im Beiblatt 3 zum Amtsblatt vom 17. Oktober 2017, Nr. 42.

Art. 17 (Umweltverträglichkeitsstudie)

(1) Die Umweltverträglichkeitsstudie ist dem Projekt beizulegen und muss die Informationen laut Anhang VII des 2. Teils des gesetzesvertretenden Dekretes vom 3. April 2006, Nr. 152, enthalten. Auf jeden Fall muss der Projektträger Folgendes liefern:

  1. eine Beschreibung des Projektes nach Standort, Art und Größe,
  2. eine Beschreibung der zu erwartenden Auswirkungen des Projektes auf die Umwelt, sowohl in der Realisierungsphase als auch in der Betriebs- und Stilllegungsphase,
  3. eine Beschreibung der vorgesehenen Maßnahmen zur Vermeidung, Vorbeugung, Reduzierung und soweit möglich, zum Ausgleich der erheblichen und negativen Umweltauswirkungen,
  4. eine Beschreibung der vom Projektträger in Betracht gezogenen Lösungsmöglichkeiten, einschließlich der Nulllösung, mit Angabe der wichtigsten Entscheidungskriterien für die vorgeschlagene Option unter Berücksichtigung der Umweltauswirkungen,
  5. den Plan zur Überwachung der potenziellen erheblichen und negativen, durch die Realisierung und den Betrieb des Projektes entstehenden Umweltauswirkungen, mit Angabe der Zuständigkeiten und der notwendigen finanziellen Mittel für die Durchführung der Überwachungsmaßnahmen,
  6. jede zusätzliche Information laut Anhang VII des 2. Teils des gesetzesvertretenden Dekretes vom 3. April 2006, Nr. 152, in Bezug auf die Besonderheiten des spezifischen Projektes oder der Projekttypologie und der Umweltfaktoren, die beeinträchtigt werden können,
  7. eine in deutscher und in italienischer Sprache verfasste nichttechnische Zusammenfassung der unter den Buchstaben von a) bis f) genannten Aspekte. 13)

(2) 14)

(3) Der Projektträger kann der Agentur einen Entwurf des Projektes und der Umweltverträglichkeitsstudie vorlegen, um den Umfang und die Detailgenauigkeit der im Projekt und in der Umweltverträglichkeitsstudie anzuführenden Informationen sowie die anzuwendenden Methoden festzulegen. Der/Die Vorsitzende des Umweltbeirates ernennt zu diesem Zweck die Arbeitsgruppe, die sich innerhalb von 30 Tagen ausspricht. 15)

13)
Art.  17 Absatz 1 wurde so ersetzt durch Art. 16 Absatz 13 des L.G. vom 27. März 2020, Nr. 2.
14)
Art. 17 Absatz 2wurde aufgehoben durch Art. 21 Absatz 1 Buchstabe a) des L.G. vom 27. März 2020, Nr. 2.
15)
Art.  17 Absatz 3 wurde so ersetzt durch Art. 16 Absatz 14 des L.G. vom 27. März 2020, Nr. 2.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionA Bodenverschmutzung und Abfallbeseitigung
ActionActionB Landschaftsschutz
ActionActionC Lärmbelästigung
ActionActionD Luftverschmutzung
ActionActionE Schutz der Flora und Fauna
ActionActionF Gewässerschutz und Gewässernutzung
ActionActionG Umweltverträglichkeitsprüfung
ActionActiona) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 26. März 1999, Nr. 15
ActionActionb) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 7. August 2002, Nr. 27
ActionActionc) Landesgesetz vom 5. April 2007, Nr. 2
ActionActiond) Landesgesetz vom 13. Oktober 2017, Nr. 17
ActionActionGEMEINSAME BESTIMMUNGEN UND GRUNDPRINZIPIEN
ActionActionSTRATEGISCHE UMWELTPRÜFUNG (SUP)
ActionActionUMWELTVERTRÄGLICHKEITSPRÜFUNG FÜR PROJEKTE (UVP)
ActionActionArt. 15 (Anwendungsbereich)
ActionActionArt. 16 (Feststellung der UVP-Pflicht)
ActionActionArt. 17 (Umweltverträglichkeitsstudie)
ActionActionArt. 18 (Einleitung des Verfahrens zur Ausstellung der Einheitlichen Landesgenehmigung))
ActionActionArt. 19 (Bewertung  der Umweltauswirkungen) 
ActionActionArt. 20 (Einheitliche Landesgenehmigung)
ActionActionArt. 21  
ActionActionArt. 22 (Monitoring)
ActionActionArt. 23 (Ausführungs- und Varianteprojekte)
ActionActionArt. 24 (Projekte von staatlicher Zuständigkeit)
ActionActionArt. 25 (Umwelttechnische Bauabnahme)
ActionActionINTEGRIERTE UMWELTERMÄCHTIGUNG
ActionActionSAMMELGENEHMIGUNGSVERFAHREN
ActionActionBESCHWERDEN UND AUFSICHT
ActionActionSCHLUSSBESTIMMUNGEN
ActionAction(Artikel 15 Absatz 2)
ActionActionH Schutz der Tierwelt
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis