In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

f) Landesgesetz vom 15. April 2016, Nr. 81)
Bestimmungen auf dem Gebiet des Pflanzenschutzes

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im Beiblatt Nr. 4 zum Amtsblatt vom 19. April 2016, Nr. 16.

Art. 9 (Verwaltungsstrafen)

(1) Wer die Vorschriften des Pflanzenschutzdienstes laut Artikel 2 Absatz 1 nicht beachtet, wird mit einer verwaltungsrechtlichen Geldbuße von 500,00 Euro bis 3.000,00 Euro bestraft. Die Geldbuße wird verdoppelt, falls die Verletzung von Firmen begangen wird, die im Sinne von Artikel 19 des gesetzesvertretenden Dekrets vom 19. August 2005, Nr. 214, in geltender Fassung, ermächtigt sind, oder von Firmen, die laut Eintragung bei der Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer gewerbsmäßig in den Bereichen Projektierung, Gestaltung und Instandhaltung von Parkanlagen und Gärten tätig sind.

(2) Falls die phytosanitären Vorschriften laut Artikel 2 Absatz 1 das Auspflanzverbot oder die Rodung von Wirtspflanzen betreffen, gehen die Ausgaben, die gegebenenfalls von der Landesverwaltung für den von Amts wegen vorgenommenen Eingriff bestritten wurden, vollständig zu Lasten des Säumigen.

(3) Wer gegen das in Artikel 3 Absätze 1 und 2 vorgesehene Verbot verstößt, wird mit einer verwaltungsrechtlichen Geldbuße von 500,00 Euro bis 5.000,00 Euro bestraft.

(4) Wer gegen die Vorschriften laut Artikel 4 Absatz 1 verstößt, wird mit einer verwaltungsrechtlichen Geldbuße von 250,00 Euro bis 1.500,00 Euro bestraft.

(5) Wer zertifiziertes pflanzliches Vermehrungsmaterial, das nicht den Angaben auf dem amtlichen Etikett entspricht, verkauft, zum Verkauf bereitstellt, anbietet oder auf andere Weise in Verkehr bringt, wird mit einer verwaltungsrechtlichen Geldbuße von 1.000,00 Euro bis 5.000,00 Euro bestraft.

(6) Wer gegen Artikel 6 Absatz 3 verstößt, wird mit einer verwaltungsrechtlichen Geldbuße von 1.000,00 Euro bis 5.000,00 Euro bestraft.

(7) Wer gegen die Bestimmungen laut Artikel 7 Absatz 3 verstößt, wird mit einer verwaltungsrechtlichen Geldbuße von 250,00 Euro bis 5.000,00 Euro bei Flächenkulturen und von 250,00 Euro bis 10.000,00 Euro bei Raumkulturen bestraft.

(8) Soweit in diesem Gesetz nicht ausdrücklich vorgesehen, kommen die einschlägigen staatlichen Strafbestimmungen zur Anwendung.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionA Geschlossene Höfe
ActionActionB Förderung der Landwirtschaft
ActionActionC Bonifizierung und Flurbereinigung
ActionActionD Agentur Landesdomäne, Versuchszentrum Laimburg und Pflanzenschutz
ActionActiona) Landesgesetz vom 23. März 1981, Nr. 8
ActionActionb) Dekret des Landeshauptmanns vom 17. März 1983, Nr. 1
ActionActionc) DEKRET DES ASSESSORS FÜR LANDWIRTSCHAFT UND FORSTWESEN vom 28. Mai 1985
ActionActiond) LANDESGESETZ vom 4. Dezember 1986, Nr. 31
ActionActione) Landesgesetz vom 15. Mai 2013, Nr. 6
ActionActionf) Landesgesetz vom 15. April 2016, Nr. 8
ActionActionArt. 1 (Pflanzenschutzdienst des Landes Südtirol)
ActionActionArt. 2 (Bekämpfung der Verbreitung von Schadorganismen)   
ActionActionArt. 3 (Schutz der Bienen) 
ActionActionArt. 4 (Schutz des Saatkartoffelanbaues und anderer landwirtschaftlicher Kulturen)
ActionActionArt. 5 (Erzeugung, Inverkehrbringen und Einfuhr von Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen)
ActionActionArt. 6 (Pflanzliches Vermehrungsmaterial)   
ActionActionArt. 7 (Nachhaltige Verwendung)       
ActionActionArt. 8 (Überwachung)  
ActionActionArt. 9 (Verwaltungsstrafen)
ActionActionArt. 10  (Aufhebung von Rechtsvorschriften)
ActionActionArt. 11  (Übergangsbestimmungen)
ActionActionArt. 12  (Finanzbestimmung)
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 27. Dezember 2016, Nr. 35
ActionActionh) Dekret des Landeshauptmanns vom 27. Dezember 2016, Nr. 36
ActionActioni) Dekret des Landeshauptmanns vom 13. April 2018, Nr. 9
ActionActionj) Dekret des Landeshauptmanns vom 22. März 2019, Nr. 8
ActionActionk) Dekret des Landeshauptmanns vom 22. März 2019, Nr. 9
ActionActionE Tierzucht
ActionActionF Nahrungsmittelhygiene
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis