In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 31. März 2015, Nr. 385
Vergütungen für externe Referenten und Referentinnen, Moderatoren und Moderatorinnen, Kursleiter und Kursleiterinnen, Tutoren und Tutorinnen, Supervisoren und Supervisorinnen bei Lehrgängen, Tagungen, Vorträgen und Bildungsveranstaltungen

1. Anwendungsbereich

Der vorliegende Beschuss wird für alle Fort- und Weiterbildungskurse, Tagungen, Vorträge, bei Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung, zum Beispiel durch Supervision, Coaching, Counseling, die von der Landesverwaltung mittels Beauftragung externer Personen abgehalten werden, angewandt.

Er wird somit nicht für das Personal, das von der Landesverwaltung aufgrund eines abhängigen Dienstverhältnisses entlohnt wird, angewandt; für dieses gilt das Rundschreiben des Generaldirektors Nr. 4 vom 17.03.2015 in geltender Fassung.

Für die Hilfskörperschaften des Landes, einschließlich der staatlichen Schulen, gilt dieser Beschluss als Richtlinie.

2. Begriffsbestimmungen

2.1 Fortbildungsstunde

Sie bildet eine Unterrichtseinheit im Rahmen eines Lehrganges/Kurses, bestehend aus mehreren Unterrichtseinheiten.

Die Fortbildungsstunde umfasst eine Einheit von 60 Minuten, die Pause ist inbegriffen.

2.2 Moderationen

Bei Moderationen handelt es sich um Tätigkeiten im Rahmen von Veranstaltungen wie Tagungen, Diskussionen, Weiterbildungsinitiativen, deren Gelingen die Begleitung durch einen Moderator oder einer Moderatorin unumgänglich macht.

Er/sie ist über die gesamte Veranstaltungsdauer anwesend und aktiv beteiligt, führt durch die Veranstaltung, kündigt einzelne Programmpunkte an, erläutert und kommentiert sie, fasst Ergebnisse und Schwerpunkte zusammen, leitet Diskussionen, bewältigt kritische Situationen usw.

Da es sich bei der Moderation von Veranstaltungen um eine professionelle Tätigkeit handelt, kommen die Vergütungssätze für die Referententätigkeiten gemäß Punkt 4.1 zur Anwendung.

2.3 Kursleitung

Es handelt sich hier um vorwiegend organisatorische und veranstaltungsbegleitende Tätigkeiten, die dem guten Gelingen und dem reibungslosen Ablauf einer Bildungsveranstaltung dienen. Dazu gehören v.a. die Vorbereitung, die Kurseröffnung und der Kursabschluss und ähnliche Tätigkeiten.

2.4 Tutoring

Dazu gehören vor allem die Abstimmung der Ziele und Inhalte des Kurses/Lehrgangs, die Vorbereitung, die Kurseröffnung und der Kursabschluss sowie die Qualitätssicherung. Der Tutor/die Tutorin ist Ansprechperson für alle Anliegen der Teilnehmenden, er/sie hat eine Schnittstellenfunktion zwischen Teilnehmenden, Unterrichtenden und Kursträger. Der Tutor/ die Tutorin führt Zwischen- und Schlussevaluationen durch, unterstützt den Kursträger bei der Umsetzung von Änderungen und nimmt an Monitoring- und Koordinierungssitzungen teil.

2.5 Maßnahmen zur Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung, zum Beispiel durch Supervision, Coaching, Counseling

Diese betreffen:

a) Gruppen oder Teams;

b) einzelne Personen, die sich in einer schwierigen beruflichen Situation befinden;

c) Führungskräfte (Coaching)

d) Personen auf Arbeitssuche bzw. Personen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt.

3. Allgemeine Bestimmungen

3.1 Richtlinien

Diese Bestimmungen regeln das Ausmaß der Vergütungen für die externen Referenen/Referentinnen, Moderatoren/Moderatorinnen, Kursleiter/Kursleiterinnen und Tutoren/Tutorinnen von Lehrgängen, Tagungen, Vorträgen und Bildungsveranstaltungen, welche von verschiedenen Verwaltungseinheiten des Landes organisiert werden.

Im Sinne der allgemeinen Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und der Kosteneinschränkung wird empfohlen, mit den Referenten und Referentinnen, Moderatoren und Moderatorinnen unter Berücksichtigung der gängigen Marktpreise angemessene Vergütungsausmaße zu verhandeln, die auch unterhalb der nachfolgenden Beträge, die auf jeden Fall als Höchstbeträge zu verstehen sind, liegen können.

Allfällige Abweichungen von diesen Grundsätzen fallen in die buchhalterische und verwaltungsmäßige Verantwortung der öffentlichen Bediensteten und bilden somit einen möglichen Gegenstand von Untersuchungen seitens der zuständigen Aufsichtsbehörden.

4. Höchstbeträge

4.1 Referententätigkeiten im Rahmen von Unterrichts- und Seminareinheiten

4.1.1 Pro Stunde bis zu 75,00 Euro

4.1.2 Für den ganzen Tag bis zu 534,00 Euro

Der Honorarsatz für den ganzen Tag wird angewandt, wenn die Veranstaltung mindestens sieben Stunden dauert.

4.2 Vortragstätigkeiten im Rahmen von Tagungen und Kongressen

4.2.1 Vortrag mit Diskussion bis zu 273,00 Euro

4.3 Tätigkeiten im Rahmen von E-Learing-Veranstaltungen

In erster Anwendung werden folgende Höchstbeträge für Stunden effektiven Lehrens und anderweitiger Tätigkeiten, die nicht im Seminarraum stattfinden, vorgesehen:

a) Lehrtätigkeit

Vergütung pro Stunde bis zu 62,00 Euro

b) Lehrbegleitung (Tutor)

Vergütung pro Stunde bis zu 31,00 Euro

Falls hingegen die Tätigkeiten im Seminarraum stattfinden, gelten die Vergütungen gemäß Punkt 4.1.

4.4 Höchstbeträge für Kursleiter und Kursleiterinnen

4.4.1 Pro Halbtag bis zu 106,00 Euro

4.4.2 Für den ganzen Tag bis zu 174,00 Euro

4.5 Höchstbeträge für Tutoren/Tutorinnen

4.5.1 Pro Stunde bis zu 50,00 Euro

4.6 Ausnahmefälle, didaktisches Material und logistisch-technische Ausgaben

4.6.1 Es ist eine angemessene Erhöhung der unter den Punkten 4.1, 4.2 und 4.3 vorgesehenen Beträge von maximal 80 % möglich, falls dies durch das Curriculum vitae des Referenten/der Referentin und des Moderators/der Moderatorin, das auf jedem Fall eingereicht werden muss, der Praxiserfahrung, der angegebenen Referenzen, der fundierten Ausbildung – unter Berücksichtigung des gängigen Marktpreises - gerechtfertigt erscheint.

4.6.2 Für die Ausarbeitung von Lehr- und Arbeitsunterlagen und für besondere, zusätzliche Leistungen und Materialien wie z.B. Korrektur von Abschlussarbeiten, Ausarbeitung von Fragebögen usw. kann ein einmaliges, angemessenes Entgelt zuerkannt werden.

4.6.3 Bei besonderen strategischen und heiklen Situationen, wie z.B. Reorganisationsprozessen, Zusammenlegung von Strukturen, Einführung von neuen Führungsinstrumenten usw., die den Einsatz von Spitzenreferenten oder –referentinnen erfordern, die entsprechend ihrem Marktpreis höhere Vergütungen als die oben angeführten verlangen, müssen diese Initiativen/Veranstaltungen mit Dekret des zuständigen Landesrates oder der Landesrätin oder vom Verwaltungsrat der veranstaltenden Körperschaft genehmigt werden.

Diese höhere Vergütung kann auch gerechtfertigt sein durch das besondere Ansehen oder die besondere Qualifikation des Referenten oder der Referentin im jeweiligen Sachbereich.

4.6.4 Logistisch-technische Ausgaben

In Ausnahmefällen kann für Kurse besonderer Art auch ein angemessener Betrag vorgesehen sein für:

- die Bezahlung für die Bereitstellung von technisch-wissenschaftlichen Geräten:

- die eventuelle Bezahlung der diesbezüglichen Versicherung;

- die eventuelle Bezahlung des Personals für die Bedienung der obgenannten Geräte;

- die Entwicklung von Fotografien, Filmen

- Transport der Kursteilnehmenden vom Sitz des Kurses zum Veranstaltungsort der eventuellen praktischen Übungen;

- eventuelle Bereitstellung eines Sicherheitsplanes für die Bestandsaufnahmen in Firmen, Baustellen und Betrieben.

Die in diesem Beschluss angeführten Beträge sind Bruttobeträge hinsichtlich des Steuerrückbehaltes und hinsichtlich der Einkommensbesteuerung von Subjekten, die ihren steuerlichen Wohnsitz nicht in Italien haben. Die in diesem Beschluss angeführten Beträge sind Nettobeträge hinsichtlich Mehrwertssteuer.

5. Maßnahmen zur Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung, zum Beispiel durch Supervision, Coaching, Counseling

5.1 Zulassungsbedingungen

Im Bedarfsfall kann eine Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung, zum Beispiel durch Supervision, Coaching, Counseling, für eine unter Punkt 2.5 genannten Zielgruppen gewährt werden.

Insbesondere kann eine Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung in folgenden Fällen vorgesehen werden:

a) zur Bewältigung von größeren und längerfristigen Problemsituationen in der Beziehung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zueinander und/oder zu den Kunden;

b) zur Begleitung neuer oder neu zusammengesetzter Arbeitsteams;

c) zur Unterstützung im speziellen beruflichen Kompetenzbereich;

d) zur Vorbereitung von Arbeitsteams oder Berufsgruppen auf neue Aufgaben;

e) zum Erst- oder Wiedereinstieg in die Arbeitswelt.

Gruppenbegleitungen können bis einer Gruppenstärke von jeweils 5-10 Teilnehmenden gewährt werden.

Auf Anfrage können Teambegleitungen für bereits bestehende Arbeitsteams, unabhängig von der Anzahl ihrer Mitglieder, gewährt werden.

5.2 Ausmaß

Wenn es aus Dienstgründen möglich ist, können Einheiten einen Tag dauern.

Das Begleitprojekt ist mindestens bei Abschluss zu evaluieren, wobei dies durch einen schriftlichen Bericht an den Auftraggeber erfolgen kann.

5.3 Vergütung

Es werden die Vergütungen laut Punkt 4.1 des vorliegenden Beschlusses angewandt.

6. Rückerstattung der Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung

6.1. Die Ausgaben für Reise, Unterkunft und Verpflegung werden von der Landesverwaltung nach Vorweisung der entsprechenden Belege rückerstattet. Hierbei werden die von der geltenden Außendienstverordnung für Landesbediensteten vorgesehenen Beträge angewandt.

 

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction Beschluss vom 13. Januar 2015, Nr. 29
ActionAction Beschluss vom 20. Januar 2015, Nr. 56
ActionAction Beschluss vom 20. Januar 2015, Nr. 57
ActionAction Beschluss vom 27. Januar 2015, Nr. 94
ActionAction Beschluss vom 27. Januar 2015, Nr. 98
ActionAction Beschluss vom 27. Januar 2015, Nr. 106
ActionAction Beschluss vom 3. Februar 2015, Nr. 127
ActionAction Beschluss vom 3. Februar 2015, Nr. 128
ActionAction Beschluss vom 3. Februar 2015, Nr. 130
ActionAction Beschluss vom 3. Februar 2015, Nr. 134
ActionAction Beschluss vom 10. Februar 2015, Nr. 166
ActionAction Beschluss vom 24. Februar 2015, Nr. 204
ActionAction Beschluss vom 24. Februar 2015, Nr. 207
ActionAction Beschluss vom 3. März 2015, Nr. 229
ActionAction Beschluss vom 3. März 2015, Nr. 231
ActionAction Beschluss vom 10. März 2015, Nr. 275
ActionAction Beschluss vom 17. März 2015, Nr. 299
ActionAction Beschluss vom 17. März 2015, Nr. 302
ActionAction Beschluss vom 24. März 2015, Nr. 347
ActionAction Beschluss vom 24. März 2015, Nr. 351
ActionAction Beschluss vom 31. März 2015, Nr. 385
ActionAction1. Anwendungsbereich
ActionAction2. Begriffsbestimmungen
ActionAction3. Allgemeine Bestimmungen
ActionAction4. Höchstbeträge
ActionAction5. Maßnahmen zur Unterstützung, Förderung und/oder Begleitung, zum Beispiel durch Supervision, Coaching, Counseling
ActionAction6. Rückerstattung der Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung
ActionAction Beschluss vom 31. März 2015, Nr. 389
ActionAction Beschluss vom 31. März 2015, Nr. 394
ActionAction Beschluss vom 31. März 2015, Nr. 390
ActionAction Beschluss vom 14. April 2015, Nr. 419
ActionAction Beschluss vom 14. April 2015, Nr. 422
ActionAction Beschluss vom 14. April 2015, Nr. 423
ActionAction Beschluss vom 14. April 2015, Nr. 435
ActionAction Beschluss vom 21. April 2015, Nr. 470
ActionAction Beschluss vom 28. April 2015, Nr. 486
ActionAction Beschluss vom 28. April 2015, Nr. 505
ActionAction Beschluss vom 5. Mai 2015, Nr. 522
ActionAction Beschluss vom 5. Mai 2015, Nr. 524
ActionAction Beschluss vom 5. Mai 2015, Nr. 532
ActionAction Beschluss vom 12. Mai 2015, Nr. 543
ActionAction Beschluss vom 12. Mai 2015, Nr. 558
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2015, Nr. 573
ActionAction Beschluss vom 9. Juni 2015, Nr. 651
ActionAction Beschluss vom 9. Juni 2015, Nr. 699
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2015, Nr. 703
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2015, Nr. 712
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2015, Nr. 713
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2015, Nr. 714
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2015, Nr. 721
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2015, Nr. 733
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2015, Nr. 734
ActionAction Beschluss vom 23. Juni 2015, Nr. 743
ActionAction Beschluss vom 30. Juni 2015, Nr. 784
ActionAction Beschluss vom 30. Juni 2015, Nr. 796
ActionAction Beschluss vom 7. Juli 2015, Nr. 808
ActionAction Beschluss vom 7. Juli 2015, Nr. 816
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2015, Nr. 830
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2015, Nr. 832
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2015, Nr. 834
ActionAction Beschluss vom 21. Juli 2015, Nr. 842
ActionAction Beschluss vom 28. Juli 2015, Nr. 869
ActionAction Beschluss vom 28. Juli 2015, Nr. 873
ActionAction Beschluss vom 28. Juli 2015, Nr. 890
ActionAction Beschluss vom 11. August 2015, Nr. 923
ActionAction Beschluss vom 11. August 2015, Nr. 924
ActionAction Beschluss vom 25. August 2015, Nr. 979
ActionAction Beschluss vom 25. August 2015, Nr. 990
ActionAction Beschluss vom 1. September 2015, Nr. 1004
ActionAction Beschluss vom 1. September 2015, Nr. 1013
ActionAction Beschluss vom 1. September 2015, Nr. 1017
ActionAction Beschluss vom 8. September 2015, Nr. 1022
ActionAction Beschluss vom 8. September 2015, Nr. 1027
ActionAction Beschluss vom 15. September 2015, Nr. 1047
ActionAction Beschluss vom 15. September 2015, Nr. 1058
ActionAction Beschluss vom 22. September 2015, Nr. 1096
ActionAction Beschluss vom 22. September 2015, Nr. 1100
ActionAction Beschluss vom 29. September 2015, Nr. 1104
ActionAction Beschluss vom 29. September 2015, Nr. 1112
ActionAction Beschluss vom 6. Oktober 2015, Nr. 1136
ActionAction Beschluss vom 6. Oktober 2015, Nr. 1160
ActionAction Beschluss vom 13. Oktober 2015, Nr. 1162
ActionAction Beschluss vom 13. Oktober 2015, Nr. 1171
ActionAction Beschluss vom 27. Oktober 2015, Nr. 1236
ActionAction Beschluss vom 3. November 2015, Nr. 1251
ActionAction Beschluss vom 3. November 2015, Nr. 1274
ActionAction Beschluss vom 10. November 2015, Nr. 1275
ActionAction Beschluss vom 10. November 2015, Nr. 1300
ActionAction Beschluss vom 10. November 2015, Nr. 1301
ActionAction Beschluss vom 17. November 2015, Nr. 1328
ActionAction Beschluss vom 24. November 2015, Nr. 1358
ActionAction Beschluss vom 1. Dezember 2015, Nr. 1366
ActionAction Beschluss vom 1. Dezember 2015, Nr. 1373
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2015, Nr. 1407
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2015, Nr. 1420
ActionAction Beschluss vom 15. Dezember 2015, Nr. 1438
ActionAction Beschluss vom 22. Dezember 2015, Nr. 1475
ActionAction Beschluss vom 22. Dezember 2015, Nr. 1492
ActionAction Beschluss vom 22. Dezember 2015, Nr. 1517
ActionAction Beschluss vom 22. Dezember 2015, Nr. 1544
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis