In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 16. Dezember 2014, Nr. 1547
Grundsatzbeschluss für die Durchführung des Naturschutzdienstes während der Hochsaison im Sommer 2015

Visualizza documento intero

Auswahlkriterien:

Zum saisonalen Naturschutzdienst können sich bewerben:

1) Personen mit vollendetem 18. Lebensjahr, mit tief reichenden naturkundlichen Kenntnissen und einem fundierten Wissen auf dem Gebiet des Natur- und Landschaftsschutzes, pädagogischem Talent und Kontaktfreudigkeit. Die gewünschten Eigenschaften werden bei einem mündlichen Test geprüft.

Als Mindestvoraussetzung in der Berufsausbildung gilt der Mittelschulabschluss und eine abgeschlossene Lehre mit Gesellenbrief oder der Abschluss einer 2-jährigen Oberschule.

Weiters können in begründeten Ausnahmefällen auch Personen, die keine der oben erwähnten beruflichen/schulischen Voraussetzungen erfüllen, angestellt werden, beispielsweise Personen mit mehrjähriger Erfahrung im Naturschutzdienst und guten Kenntnissen über die örtliche Situation, die naturräumlichen Gegebenheiten und die Bestimmungen im Schutzgebiet.

2) Personen, die in einer Naturparkgemeinde oder einer der folgenden Gemeinden im Einzugsbereich der Naturparke wohnhaft sind:

Naturpark Trudner Horn: Altrei, Truden, Neumarkt, Salurn, Montan, Deutschnofen, Kurtatsch, Aldein, Branzoll, Tramin, Kaltern a. der Weinstraße, Auer, Margreid, Kurtinig, Leifers, Eppan, Bozen.

Naturpark Texelgruppe: Schnals, Naturns, Partschins, Algund, Tirol, Riffian, St. Martin in Passeier, Moos in Passeier, Hafling, Kuens, St. Leonhard in Passeier, Schenna, Meran, Plaus, Kastelbell-Tschars, Marling, Tscherms, Lana, Burgstall.

Naturpark Schlern-Rosengarten: Kastelruth, Völs, Tiers, Welschnofen, Karneid, St. Ulrich in Gröden, St. Christina in Gröden, Wolkenstein, Waidbruck, Barbian, Bozen, Klausen, Villanders, Lajen.

Naturpark Puez-Geisler: Villnöß, St. Christina in Gröden, Wolkenstein, Abtei, St. Martin in Thurn, Corvara, St. Ulrich in Gröden, Lajen, Klausen, Brixen, Feldthurns, Vahrn, Lüsen, Kastelruth, Wengen.

Naturpark Drei Zinnen: Innichen, Sexten, Toblach, Niederdorf, Welsberg, Prags, Gsies.

Naturpark Fanes-Sennes-Prags: Abtei, Wengen, Toblach, Prags, Olang, Enneberg, St. Martin in Thurn, Corvara, St. Lorenzen, Niederdorf, Gsies, Welsberg, Bruneck, Percha, Pfalzen.

Naturpark Rieserferner-Ahrn: Ahrntal, Prettau, Sand in Taufers, Gais, Percha, Rasen-Antholz, Olang, Mühlwald, Bruneck, Terenten.

Jeder/e Gesuchssteller/in kann sich für jenen Naturpark bewerben, innerhalb welchem seine/ihre Wohnsitzgemeinde liegt, und/oder für jenen Naturpark, innerhalb dessen Einzugsgebiet seine Wohnsitzgemeinde liegt.

3) Zwei- bzw. Dreisprachigkeitsnachweis C

4) Verbindliche Teilnahme an dem vom Amt für Naturparke organisierten Ausbildungskurs

VORZUGSTITEL

max. 32 Punkte

1) Ansässigkeit innerhalb einer Naturparkgemeinde *

(mit Wohnsitzbescheinigung zu belegen)

 

7 Punkte

2)berufliche / schulische Qualifikation

- Maturazeugnis

- Hochschulstudium im 3. Studienjahr oder 5. Semester  5 Punkte

 

3 Punkte

5 Punkte

3) Diensterfahrung im saisonalen Naturschutzdienst und Besuch der entsprechenden Ausbildung -
Punkte Beurteilung Naturparkdienst (letzte Bewertung): **

 

0-20 Punkte

* Die Punkte für die Ansässigkeit (7 Punkte) gelten nur bei der Bewerbung des/der Kandidaten/in für jenen Naturpark, in dem seine/ihre Wohnsitzgemeinde eine Naturparkgemeinde ist.

Bewirbt sich ein/e Kandidat/in auch für jenen Naturpark, in dem seine/ihre Wohnsitzgemeinde nur im Einzugsbereich des Naturparks liegt, so gelten für jenen Naturpark nicht die Punkte für die Ansässigkeit.

** Die Punkte für die Beurteilung des Naturparkdienstes gelten nicht mehr, wenn der Bedienstete vor Ablauf des Arbeitsvertrages vom Vertrag zurückgetreten ist. Dies gilt auch im Falle des Rücktritts vom Vertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist.

__________________________________________________________________________

TEST (mündlich) max. 68 Punkte

Beim mündlichen Aufnahmegespräch muss eine Mindestpunktezahl von 47 Punkten erreicht werden, ansonsten wird das Ansuchen abgelehnt.

__________________________________________________________________________

Gesamtsumme 100 Punkte

Das Aufnahmegespräch wird von einer eigens eingesetzten Prüfungskommission, bestehend aus 3 Personen, durchgeführt und bewertet. Die Kommission setzt sich aus 2 Mitarbeitern des Amtes für Naturparke und aus 1 erfahrenen Fachkraft aus einer anderen Abteilung zusammen.

Die Auswahl des saisonalen Personals für den Naturschutzdienst erfolgt getrennt nach Naturparks. Bei mangelnden Bewerbungen innerhalb eines Naturparks werden Personen des nächstgelegenen Parks herangezogen.

Jene Personen, die bereit sind, den Naturschutzdienst für 6 Monate zu leisten, werden in der Rangordnung vorgezogen bis das Kontingent für den 6-monatigen Dienst erfüllt ist.

Wird für den 6-monatigen Naturschutzdienst keine geeignete Person gefunden, können anstelle dieser Person Personen für einen Zeitraum von 3 Monaten beauftragt werden.

Wird keine geeignete Person aus den aufgelisteten Gemeinden gefunden, kann in begründeten Fällen auch eine Person aus einer anderen Gemeinde beauftragt werden.

Haben zwei oder mehrere Kandidaten innerhalb eines Naturparks dieselben Voraussetzungen, ist in erster Linie die Diensterfahrung, in zweiter die Nähe zum Einsatzgebiet maßgebend.

Bei der Besetzung der Stellen wird der ethnische Proporz auf Landesebene eingehalten. Sollten die Stellen nicht mit einem Angehörigen der vorgesehenen Sprachgruppe besetzt werden können, so wird sie, unter Einhaltung der Proporzbestimmungen, an einen geeigneten Bewerber der anderen Sprachgruppe vergeben.

 

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2014, Nr. 102
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2014, Nr. 108
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2014, Nr. 112
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2014, Nr. 115
ActionAction Beschluss vom 11. Februar 2014, Nr. 144
ActionAction Beschluss vom 18. Februar 2014, Nr. 166
ActionAction Beschluss vom 18. Februar 2014, Nr. 172
ActionAction Beschluss vom 25. Februar 2014, Nr. 187
ActionAction Beschluss vom 25. Februar 2014, Nr. 196
ActionAction Beschluss vom 25. Februar 2014, Nr. 211
ActionAction Beschluss vom 25. Februar 2014, Nr. 217
ActionAction Beschluss vom 11. März 2014, Nr. 238
ActionAction Beschluss vom 11. März 2014, Nr. 268
ActionAction Beschluss vom 11. März 2014, Nr. 286
ActionAction Beschluss vom 18. März 2014, Nr. 292
ActionAction Beschluss vom 18. März 2014, Nr. 293
ActionAction Beschluss vom 18. März 2014, Nr. 317
ActionAction Beschluss vom 18. März 2014, Nr. 318
ActionAction Beschluss vom 25. März 2014, Nr. 357
ActionAction Beschluss vom 1. April 2014, Nr. 361
ActionAction Beschluss vom 15. April 2014, Nr. 438
ActionAction Beschluss vom 15. April 2014, Nr. 450
ActionAction Beschluss vom 29. April 2014, Nr. 484
ActionAction Beschluss vom 29. April 2014, Nr. 492
ActionAction Beschluss vom 13. Mai 2014, Nr. 540
ActionAction Beschluss vom 13. Mai 2014, Nr. 541
ActionAction Beschluss vom 13. Mai 2014, Nr. 542
ActionAction Beschluss vom 20. Mai 2014, Nr. 577
ActionAction Beschluss vom 27. Mai 2014, Nr. 590
ActionAction Beschluss vom 27. Mai 2014, Nr. 631
ActionAction Beschluss vom 3. Juni 2014, Nr. 660
ActionAction Beschluss vom 3. Juni 2014, Nr. 662
ActionAction Beschluss vom 3. Juni 2014, Nr. 663
ActionAction Beschluss vom 3. Juni 2014, Nr. 658
ActionAction Beschluss vom 10. Juni 2014, Nr. 687
ActionAction Beschluss vom 10. Juni 2014, Nr. 688
ActionAction Beschluss vom 10. Juni 2014, Nr. 691
ActionAction Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 771
ActionAction Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 775
ActionAction Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 817
ActionAction Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 821
ActionAction Beschluss vom 8. Juli 2014, Nr. 861
ActionAction Beschluss vom 8. Juli 2014, Nr. 879
ActionAction Beschluss vom 22. Juli 2014, Nr. 889
ActionAction Beschluss vom 22. Juli 2014, Nr. 895
ActionAction Beschluss vom 22. Juli 2014, Nr. 920
ActionAction Beschluss vom 29. Juli 2014, Nr. 938
ActionAction Beschluss vom 5. August 2014, Nr. 964
ActionAction Beschluss vom 2. September 2014, Nr. 1041
ActionAction Beschluss vom 9. September 2014, Nr. 1046
ActionAction Beschluss vom 9. September 2014, Nr. 1060
ActionAction Beschluss vom 30. September 2014, Nr. 1130
ActionAction Beschluss vom 7. Oktober 2014, Nr. 1181
ActionAction Beschluss vom 14. Oktober 2014, Nr. 1188
ActionAction Beschluss vom 14. Oktober 2014, Nr. 1216
ActionAction Beschluss vom 21. Oktober 2014, Nr. 1242
ActionAction Beschluss vom 4. November 2014, Nr. 1248
ActionAction Beschluss vom 4. November 2014, Nr. 1302
ActionAction Beschluss vom 4. November 2014, Nr. 1304
ActionAction Beschluss vom 11. November 2014, Nr. 1308
ActionAction Beschluss vom 11. November 2014, Nr. 1309
ActionAction Beschluss vom 11. November 2014, Nr. 1315
ActionAction Beschluss vom 18. November 2014, Nr. 1366
ActionAction Beschluss vom 18. November 2014, Nr. 1388
ActionAction Beschluss vom 18. November 2014, Nr. 1370
ActionAction Beschluss vom 25. November 2014, Nr. 1421
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1506
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1525
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1528
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1529
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1530
ActionAction Beschluss vom 16. Dezember 2014, Nr. 1547
ActionActionAnlage A
ActionActionAuswahlkriterien:
ActionAction Beschluss vom 23. Dezember 2014, Nr. 1579
ActionAction Beschluss vom 23. Dezember 2014, Nr. 1580
ActionAction Beschluss vom 23. Dezember 2014, Nr. 1599
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis