In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 817
Vorschriften im Bereich der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln

Visualizza documento intero

2.1. Unbeschadet der Bestimmungen laut 1. Abschnitt regeln die nachfolgenden Vorschriften die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln in landwirtschaftlichen Grundstücken, die an öffentliche und private Gebäude, Parks, Gärten, Sportplätze und Erholungsflächen, Schulgelände, Kindergärten, Kinderhorte und Kinderspielplätze angrenzen oder sich in unmittelbarer Nähe von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen befinden oder angrenzend an Straßen und Fußwegen innerhalb der verbauten Ortskerne sowie an Radwegen und Radrouten liegen, sofern sie im Bauleitplan der Gemeinde eingetragen sind.

2.2. Die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln darf in landwirtschaftlichen Grundstücken, die an Schulen, Kindergärten, Kinderhorte, Kindertagesstätten oder Spielplätze, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen angrenzen, nur außerhalb der Öffnungszeiten der jeweiligen Einrichtung und auf jeden Fall nur zwischen 19:00 Uhr und 07:00 Uhr erfolgen. Die Gemeinden können restriktivere Bestimmungen hinsichtlich der obgenannten Zeitfenster festlegen.

2.3. Um zu gewährleisten, dass keine Abdrift von Pflanzenschutzmitteln auf die Objekte laut Punkt 2.1 gelangt und um möglichen negativen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit vorzubeugen, müssen Pflanzenschutzmittel-Anwender die auf dem Etikett des eingesetzten Pflanzenschutzmittels angeführten Vorschriften befolgen und:

a) sich vergewissern, dass sich während der Ausbringung keine Personen in unmittelbarer Nähe aufhalten und gegebenenfalls die Spritzarbeiten sofort unterbrechen,

b) die Ausbringung an die Zielfläche durch entsprechende Einstellung des Gerätes, insbesondere des Luftvolumens, der Luftrichtung und der Luftgeschwindigkeit an die zu behandelnde Kultur anpassen.

2.4. Die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln darf nur bei Windverhältnissen erfolgen, die zu keiner sichtbaren Abdrift auf die Objekte laut Punkt 2.1 führt.

2.5. Im Freiland ist die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln mit Kanonenspritzgeräten verboten.

2.6. Im Sinne der Vorschriften dieses Abschnittes versteht man unter „Sicherheitsabstand“ den Abstand von der Grundstücksgrenze der Objekte laut Punkt 2.1 in Richtung Feldinneres, der einzuhalten ist, wenn Pflanzenschutzmittel durch eine der Abdrift mindernden Maßnahmen laut nachfolgenden Punkten ausgebracht werden.

2.7. In Raumkulturen dürfen Pflanzenschutzmittel im Sicherheitsabstand von mindestens 5 Metern nur in Richtung Feldinneres ausgebracht werden und es muss bei der Ausbringung eine der folgenden Abdrift mindernden Maßnahmen angewandt werden:

a) Vorhandensein einer über die gesamte Höhe dicht belaubten durchgehenden Vegetation oder einer gleichwertigen Abdriftbarriere zwischen der zu behandelnden Kultur und der Grundstücksgrenze. Der Driftschutz muss mindestens 3 Meter hoch sein,

b) Verwendung eines Gebläseaufsatzes auf dem Sprühgerät in Kombination mit Injektordüsen wenigstens an den jeweils drei obersten Düsenpositionen,

c) in Rebanlagen: Verwendung eines Gebläsesprühgerätes mit Injektordüsen wenigstens an den jeweils drei obersten Düsenpositionen,

d) Verwendung von Gebläsesprühgeräten ohne Luftunterstützung,

e) Verwendung einer Spritzpistole.

Im Sicherheitsabstand von 5 bis 10 Metern darf die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln beidseitig erfolgen, sofern die obgenannten Abdrift mindernden Maßnahmen angewandt werden.

2.8. Werden die Abdrift mindernden Maßnahmen laut Punkt 2.7 nicht angewandt, darf die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln in Raumkulturen innerhalb eines Sicherheitsabstandes von 10 Metern nur in Richtung Feldinneres erfolgen.

2.9. In Raumkulturen müssen bei der Ausbringung von Herbiziden in einem Sicherheitsabstand von mindestens 3 Metern zur Grundstücksgrenze Abdrift mindernde Düsen oder eine Abdeckung verwendet werden.

2.10. In Flächenkulturen dürfen Pflanzenschutzmittel innerhalb eines Sicherheitsabstandes von mindestens 1,5 Metern zu den Objekten laut Punkt 2.1 ausgebracht werden, sofern bei der Ausbringung eine der folgenden Abdrift mindernden Maßnahmen angewandt wird:

a) Vorhandensein einer über die gesamte Höhe dicht belaubten durchgehenden Vegetation oder einer gleichwertigen Abdriftbarriere zwischen der zu behandelnden Kultur und der Grundstücksgrenze. Der Driftschutz muss die zu behandelnde Kultur um mindestens 1 Meter überragen,

b) Verwendung einer Feldspritze mit Abdrift mindernden Düsen oder Abdeckung,

c) Verwendung einer ins Feldinnere gerichteten Spritzpistole.

2.11. Die gebietsmäßig zuständigen Gemeinden können weitere begründete Abdrift mindernde Maßnahmen gemäß den Punkten 2.7 und 2.10 festgelegen.

2.12. Bei Verwendung eines Tunnelsprühgerätes muss der Sicherheitsabstand laut Punkt 2.6 nicht eingehalten werden.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2014, Nr. 102
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2014, Nr. 108
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2014, Nr. 112
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2014, Nr. 115
ActionAction Beschluss vom 11. Februar 2014, Nr. 144
ActionAction Beschluss vom 18. Februar 2014, Nr. 166
ActionAction Beschluss vom 18. Februar 2014, Nr. 172
ActionAction Beschluss vom 25. Februar 2014, Nr. 187
ActionAction Beschluss vom 25. Februar 2014, Nr. 196
ActionAction Beschluss vom 25. Februar 2014, Nr. 211
ActionAction Beschluss vom 25. Februar 2014, Nr. 217
ActionAction Beschluss vom 11. März 2014, Nr. 238
ActionAction Beschluss vom 11. März 2014, Nr. 268
ActionAction Beschluss vom 11. März 2014, Nr. 286
ActionAction Beschluss vom 18. März 2014, Nr. 292
ActionAction Beschluss vom 18. März 2014, Nr. 293
ActionAction Beschluss vom 18. März 2014, Nr. 317
ActionAction Beschluss vom 18. März 2014, Nr. 318
ActionAction Beschluss vom 25. März 2014, Nr. 357
ActionAction Beschluss vom 1. April 2014, Nr. 361
ActionAction Beschluss vom 15. April 2014, Nr. 438
ActionAction Beschluss vom 15. April 2014, Nr. 450
ActionAction Beschluss vom 29. April 2014, Nr. 484
ActionAction Beschluss vom 29. April 2014, Nr. 492
ActionAction Beschluss vom 13. Mai 2014, Nr. 540
ActionAction Beschluss vom 13. Mai 2014, Nr. 541
ActionAction Beschluss vom 13. Mai 2014, Nr. 542
ActionAction Beschluss vom 20. Mai 2014, Nr. 577
ActionAction Beschluss vom 27. Mai 2014, Nr. 590
ActionAction Beschluss vom 27. Mai 2014, Nr. 631
ActionAction Beschluss vom 3. Juni 2014, Nr. 660
ActionAction Beschluss vom 3. Juni 2014, Nr. 662
ActionAction Beschluss vom 3. Juni 2014, Nr. 663
ActionAction Beschluss vom 3. Juni 2014, Nr. 658
ActionAction Beschluss vom 10. Juni 2014, Nr. 687
ActionAction Beschluss vom 10. Juni 2014, Nr. 688
ActionAction Beschluss vom 10. Juni 2014, Nr. 691
ActionAction Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 771
ActionAction Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 775
ActionAction Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 817
ActionActionAnhang A
ActionAction1. Abschnitt: Maßnahmen im Sinne des nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln
ActionAction2. Abschnitt: Über den nationalen Aktionsplan hinausgehende Auflagen und Verbote
ActionAction3. Abschnitt: Kontrollen
ActionAction Beschluss vom 1. Juli 2014, Nr. 821
ActionAction Beschluss vom 8. Juli 2014, Nr. 861
ActionAction Beschluss vom 8. Juli 2014, Nr. 879
ActionAction Beschluss vom 22. Juli 2014, Nr. 889
ActionAction Beschluss vom 22. Juli 2014, Nr. 895
ActionAction Beschluss vom 22. Juli 2014, Nr. 920
ActionAction Beschluss vom 29. Juli 2014, Nr. 938
ActionAction Beschluss vom 5. August 2014, Nr. 964
ActionAction Beschluss vom 2. September 2014, Nr. 1041
ActionAction Beschluss vom 9. September 2014, Nr. 1046
ActionAction Beschluss vom 9. September 2014, Nr. 1060
ActionAction Beschluss vom 30. September 2014, Nr. 1130
ActionAction Beschluss vom 7. Oktober 2014, Nr. 1181
ActionAction Beschluss vom 14. Oktober 2014, Nr. 1188
ActionAction Beschluss vom 14. Oktober 2014, Nr. 1216
ActionAction Beschluss vom 21. Oktober 2014, Nr. 1242
ActionAction Beschluss vom 4. November 2014, Nr. 1248
ActionAction Beschluss vom 4. November 2014, Nr. 1302
ActionAction Beschluss vom 4. November 2014, Nr. 1304
ActionAction Beschluss vom 11. November 2014, Nr. 1308
ActionAction Beschluss vom 11. November 2014, Nr. 1309
ActionAction Beschluss vom 11. November 2014, Nr. 1315
ActionAction Beschluss vom 18. November 2014, Nr. 1366
ActionAction Beschluss vom 18. November 2014, Nr. 1388
ActionAction Beschluss vom 18. November 2014, Nr. 1370
ActionAction Beschluss vom 25. November 2014, Nr. 1421
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1506
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1525
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1528
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1529
ActionAction Beschluss vom 9. Dezember 2014, Nr. 1530
ActionAction Beschluss vom 16. Dezember 2014, Nr. 1547
ActionAction Beschluss vom 23. Dezember 2014, Nr. 1579
ActionAction Beschluss vom 23. Dezember 2014, Nr. 1580
ActionAction Beschluss vom 23. Dezember 2014, Nr. 1599
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis