In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 11. Juni 2007, Nr. 1998
Kriterien für die Gewährung von Beiträgen an nicht gewinnorientierte Vereinigungen und öffentliche oder private Körperschaften für die Führung von Fachdiensten für psychisch bedingte Essstörungen

Visualizza documento intero

Artikel 1
Anwendungsbereich

1. Die gegenständlichen Kriterien regeln die Zuweisung von Beiträgen laut Artikel 81 des Landesgesetzes vom 5. März 2001, Nr. 7, in geltender Fassung für die Führung von Fachdiensten für psychisch bedingte Essstörungen durch nicht gewinnorientierte Vereinigungen und öffentliche oder private Körperschaften und private akkreditierte Organisationen (in der Folge „Einrichtungen genannt).

2. Die Planung und Finanzierung von Tätigkeiten laut folgendem Absatz 3 erfolgt nach den bindenden Zielen und Inhalten des geltenden Landesgesundheitsplanes (Abschnitt 2.5.9) sowie nach den Richtlinien, spezifischen Projekten und Planungsunterlagen des Ressorts für Gesundheit und Soziales.

3. Für folgende Initiativen im Bereich der psychisch bedingten Essstörungen können Beiträge gewährt werden:

a) Erstberatung und Unterstützung für Betroffene (vor allem im Jugendalter) und deren Angehörige durch Informations- und Motivationsgespräche.

b) Stärkung der Selbsthilfe durch Organisation, Betreuung und Begleitung von Selbsthilfegruppen, Ausbildung von Moderatoren und Entwicklung von Konzepten für die Selbsthilfe.

c) Förderung der Netzwerkarbeit und der Kontakte zu öffentlichen und privaten Einrichtungen, Medien und Fachleuten.

d) Beratung und Ausbildung von Berufsgruppen, die mit Jugendlichen arbeiten (Erzieher, Jugendarbeiter, Lehrer usw.)

e) Informations- und Sensibilisierungstätigkeit einschließlich der Ausarbeitung und Produktion von entsprechendem Material mit dem Ziel, die individuellen Lebenskompetenzen der Bevölkerung zu stärken.

f) andere Initiativen, welche von Landesinteresse sind. Diese müssen zuerst durch das Ressort für Gesundheit und Soziales begutachtet werden.

4. Von den Beiträgen sind die Hilfskörperschaften des Landes ausgeschlossen, welche institutionelle Tätigkeiten gemäß Art. 1, Absatz 1 ausüben. Auch werden Initiativen, die in Widerspruch zu den vom Ressort für Gesundheit und Soziales festgelegten Zielsetzungen stehen, nicht berücksichtigt.

5. Für Initiativen laut Absatz 3, welche bislang vom Ressort für Gesundheit und Soziales, im Rahmen seiner institutionellen Aufgaben durchgeführt wurden, ist die Zustimmung des Amtes für Gesundheitssprengel, in der Folge „zuständiges Amt genannt, notwendig.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction Beschluss Nr. 294 vom 05.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 298 vom 05.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 433 vom 12.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 466 vom 19.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 728 vom 12.03.2007
ActionAction Beschluss Nr. 921 vom 19.03.2007
ActionAction Beschluss Nr. 953 vom 26.03.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1021 vom 26.03.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1459 vom 02.05.2007
ActionAction Beschluss vom 7. Mai 2007, Nr. 1482
ActionAction Beschluss Nr. 1494 vom 07.05.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1737 vom 29.05.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1996 vom 11.06.2007
ActionAction Beschluss vom 11. Juni 2007, Nr. 1998
ActionActionAnlage
ActionActionAnwendungsbereich
ActionActionDurchführung und Adressaten der Initiative
ActionActionEinreichung des Beitragsgesuches
ActionActionOrdentlicher Beitrag
ActionActionInvestitionsbeitrag
ActionActionÜberprüfung der Gesuche
ActionActionGenehmigte oder abgelehnte Initiativen
ActionActionAnerkannte Betriebsausgaben
ActionActionNicht Anerkannte Ausgaben
ActionActionVorschuss
ActionActionRestbetrag
ActionActionBeitragskürzung und -Rückerstattung
ActionActionKontrolltätigkeit
ActionActionVeröffentlichungen
ActionActionAnwendung
ActionAction Beschluss Nr. 2181 vom 25.06.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2273 vom 02.07.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2309 vom 09.07.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2326 vom 09.07.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2596 vom 30.07.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2849 vom 27.08.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2921 vom 03.09.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2923 vom 03.09.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3022 vom 10.09.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3025 vom 10.09.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3247 vom 01.10.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3315 vom 08.10.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3406 vom 08.10.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3538 vom 22.10.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3857 vom 19.11.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3963 vom 26.11.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4008 vom 26.11.2007
ActionAction Beschluss vom 3. Dezember 2007, Nr. 4120
ActionAction Beschluss Nr. 4150 vom 03.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4415 vom 17.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4483 vom 17.12.2007
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2007, Nr. 4546
ActionAction Beschluss Nr. 4568 vom 28.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4618 vom 28.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4739 vom 28.12.2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis