In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

s') Bereichsabkommen vom 27. Juni 2013
Bereichsabkommen für das Lehrpersonal der Berufsschulen des Landes, der Fachschulen für land-, forst- und hauswirtschaftliche Berufsbildung sowie der Musikschulen

Visualizza documento intero

Art. 9 (Unterrichtsstundenzeit)

(1) Die Unterrichtsstundenzeit im Fall einer Vollzeitstelle beläuft sich auf jährlich 816 Stunden.

(2) Pro Woche sind bei einer Vollzeitstelle normalerweise 24 Stunden Unterricht vorgesehen.

(3) Ist die jährliche Stundenzahl laut Absatz 1 geringer als jene für ein Vollzeit-Arbeitsverhältnis, so muss die Differenz durch Tätigkeiten kompensiert werden, die unter die Lehrtätigkeit fallen oder mit der Funktionsfähigkeit der Schule in Zusammenhang stehen und als Unterrichtsstunden betrachtet werden. Die Direktion plant die Modalitäten betreffend den Stundenausgleich so zeitig wie nötig, in der Regel, im Einvernehmen mit dem Personal.

(4) In Abweichung von dem, was in den Absätzen 1, 2 und 3 vorgesehen ist, kann die wöchentliche Unterrichtszeit der Lehrpersonen mit Vollzeitauftrag um maximal vier Wochenstunden reduziert werden. Dies erfolgt anhand von Kriterien, die die verantwortlichen Führungskräfte der einzelnen Bereiche für Musikschulen nach Besprechung mit den am stärksten vertretenen Gewerkschaften festlegen, unter Berücksichtigung der Schülerzahl, der Zusammensetzung der Klassen und besonderer Projekte. In Ausnahmefällen kann die wöchentliche Unterrichtszeit um bis zu sechs Stunden reduziert werden, die bis zum Erreichen der 20 Wochenstunden durch die Tätigkeiten und nach den im Absatz 3 genannten Modalitäten kompensiert werden. Bei Lehrpersonen mit Teilzeitvertrag wird die Reduzierung der Zahl der Unterrichtsstunden im Verhältnis zur Teilzeit berechnet.

(5) Die Unterrichtszeit, die für das Lehrpersonal an Sekundarschulen ersten und zweiten Grades vorgesehen ist, kann auf das Personal erstreckt werden, das in Kindergärten und in staatlichen Schulen Musik unterrichtet. Dieser Absatz gilt nicht für den Instrumentalunterricht.

(6) Falls triftige dienstliche Gründe vorliegen, kann im Laufe des Schuljahres die Unterrichtszeit nach Anhören der betroffenen Person im Ausmaß von maximal 40 Stunden und, sofern die Person zustimmt, im Ausmaß von 80 Stunden, flexibel geplant werden. Die Höchstgrenze von 30 Wochenstunden darf dabei nicht überschritten werden.

(7) Die Zahl der Unterrichtseinheiten darf die Zahl der Unterrichtsstunden nicht überschreiten. Die Unterrichtseinheiten können nach den Kriterien unterteilt werden, die in den internen Reglements der einzelnen Bereiche für Musikschulen festgelegt sind.

(8) Nach vorheriger Planung der Direktion zählen folgende Tätigkeiten mit sämtlichen Wirkungen als Unterrichtsstunden gemäß diesem Artikel:

  1. Aufsicht vor und nach der Schultätigkeit;
  2. die kurzen Pausen zwischen den einzelnen Unterrichtseinheiten;
  3. Aufsicht in den Pausen;
  4. Tätigkeiten im Rahmen der individuellen Beratung der Schülerinnen und Schüler.

Stunden laut Buchst. a) bis d), die aus Gründen nicht geleistet werden, die nicht von den Lehrpersonen abhängen, sind in jedem Fall als geleistet zu betrachten.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionA Führungsstruktur
ActionActionB Sonderregelung über einzelne Fachdienste
ActionActionC Aufnahme in den Landesdienst und Berufsbilder
ActionActionD Allgemeine dienstrechtliche Bestimmungen über den Landesdienst
ActionActionE Kollektivverträge
ActionActiona) Dekret des Landeshauptmanns vom 13. August 1990, Nr. 17
ActionActionb) Dekret des Landeshauptmanns vom 16. April 1991, Nr. 10
ActionActionc) Dekret des Landeshauptmanns vom 27. Juni 1991, Nr. 18
ActionActiond) Kollektivvertragvom 4. Jänner 1996
ActionActione) Kollektivvertrag vom 18. Dezember 1998
ActionActionf) Kollektivvertrag vom 13. April 1999 —
ActionActiong) Kollektivvertrag vom 23. Februar 2000
ActionActionh) Kollektivvertrag vom 28. August 2001
ActionActioni) Kollektivvertrag vom 25. März 2002
ActionActionj) Bereichsabkommen vom 4. Juli 2002
ActionActionk) Kollektivvertrag vom 3. Oktober 2002 —
ActionActionl) Kollektivvertragvom 9. Dezember 2002
ActionActionm) Kollektivvertragvom 13. März 2003
ActionActionn) Kollektivvertrag vom 16. Mai 2003
ActionActiono) Einheitstext vom 23. April 2003
ActionActionp) Kollektivvertrag vom 17. September 2003 —
ActionActionq) Bereichsabkommenvom 5. November 2003
ActionActionr) Kollektivvertrag vom 13. Juli 2004
ActionActions) Kollektivvertrag vom 6. Dezember 2004
ActionActiont) Kollektivvertrag vom 7. April 2005 —
ActionActionu) Bereichsvertrag vom 14. Juni 2005 —
ActionActionv) Kollektivvertrag vom 4. August 2005
ActionActionw) Kollektivvertrag vom 24. Oktober 2005
ActionActionx) Kollektivvertrag vom 24. Oktober 2005
ActionActiony) Bereichsvertrag vom 8. März 2006
ActionActionz) Kollektivvertrag vom 21. Juni 2006
ActionActiona') Kollektivvertragvom 6. Oktober 2006 
ActionActionb') Kollektivvertrag vom 5. Juli 2007
ActionActionc') Kollektivvertrag vom 8. August 2007
ActionActiond') Kollektivvertrag vom 8. August 2007
ActionActione') Kollektivvertrag vom 8. August 2007
ActionActionf') Kollektivvertrag vom 8. Oktober 2007
ActionActiong') KOLLEKTIVVERTRAG vom 17. Mai 2007
ActionActionh') Kollektivvertrag vom 23. November 2007
ActionActioni') Bereichsübergreifender Kollektivvertrag vom 12. Februar 2008
ActionActionj') Kollektivvertrag vom 22. April 2008
ActionActionk') Kollektivvertrag vom 8. Oktober 2008
ActionActionl') Kollektivvertragvom 3. Februar 2009
ActionActionm') Bereichsabkommenvom 11. November 2009
ActionActionn') Bereichsabkommenvom 24. November 2009
ActionActiono') Kollektivvertrag vom 24. November 2009
ActionActionq') Bereichsabkommen vom 28. August 2000 —
ActionActionr') Kollektivvertrag vom 13. Juni 2013, Nr. 01
ActionActions') Bereichsabkommen vom 27. Juni 2013
ActionActionAllgemeine Bestimmungen
ActionActionArbeitsstundenpensum des Lehrpersonals der Berufsschulen des Landes, der Fachschulen für land-, forst- und hauswirtschaftliche Berufsbildung
ActionActionArbeitsstundenpensum des Lehrpersonals der Musikschulen
ActionActionArt. 9 (Unterrichtsstundenzeit)
ActionActionArt. 10 (Teilnahme an Wettbewerben und ähnlichen Veranstaltungen der Schülerinnen und Schüler)
ActionActionArt. 11 (Stundenpensum für Tätigkeiten, die für den Unterricht erforderlich sind)
ActionActionArt. 12 (Unbezahlter Wartestand für künstlerische Tätigkeiten)
ActionActionGemeinsame Bestimmungen für das Lehrpersonal der Berufsschulen des Landes, der Fachschulen für land-, forst- und hauswirtschaftliche Berufsbildung sowie der Musikschulen
ActionActionRechtliche Behandlung und Besoldung
ActionActionSchluss- und Übergangsbestimmungen
ActionActiont') Bereichsübergreifender Kollektivvertrag vom 26. Januar 2015, Nr. 0
ActionActionu') Kollektivvertrag vom 16. März 2015, Nr. 0
ActionActionv') Bereichsvertrag vom 13. Juli 2015, Nr. 0
ActionActionw') Bereichsabkommen vom 3. September 2015, Nr. 0
ActionActionx') Bereichsvertrag vom 22. Dezember 2015, Nr. 00
ActionActiony') Bereichsabkommen vom 19. Juli 2016, Nr. 0
ActionActionz') Bereichsübergreifender Kollektivvertrag vom 28. Oktober 2016, Nr. 0
ActionActiona'') Kollektivvertrag vom 13. Dezember 2016, Nr. 001
ActionActionb'') Bereichsabkommen vom 13. Dezember 2016, Nr. 0001
ActionActionc'') Bereichsvertrag vom 20. Februar 2018, Nr. 0
ActionActiond'') Kollektivvertrag vom 21. Dezember 2016, Nr. 00001
ActionActione'') Bereichsübergreifender Kollektivvertrag vom 19. Juni 2018, Nr. 0
ActionActionf'') Bereichsvertrag vom 27. September 2018, Nr. 00
ActionActiong'') Bereichsvertrag vom 16. Januar 2019, Nr. 0
ActionActionh'') Bereichsabkommen vom 27. Mai 2019, Nr. 00
ActionActioni'') Bereichsabkommen vom 11. Juni 2019, Nr. 0
ActionActionF Plansoll und Stellenpläne
ActionActionG Dienstkleidung
ActionActionH Dienstaustritt und Ruhestandsbehandlung
ActionActionI Übernahme von Personal anderer Körperschaften
ActionActionJ Landesregierung
ActionActionK Landtag
ActionActionL Verwaltungsverfahren
ActionActionM Volksabstimmung und Wahl des Landtages
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raumordnung
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis