In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 04/10/2016

d) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 8. April 1997, Nr. 91)
Durchführungsverordnung über die Verfahrensweise und die Kriterien für die Vergabe von Beiträgen zur Optimierung des öffentlichen Beförderungsdienstes mittels Seilaufstiegsanlagen

Visualizza documento intero
1)

Kundgemacht im A.Bl. vom 1. Juli 1997, Nr. 29.

Art. 3 (Antrag und Unterlagen)

(1) Das Beitragsgesuch ist in den Monaten Jänner und Februar eines jeden Jahres - es handelt sich um eine Fallfrist - beim Landesamt für Seilbahnen einzureichen.

(2) Das Gesuch um einen Beitrag zum Bau von Neuanlagen muß mit folgenden Unterlagen versehen sein:

  • a)  Beschreibung der Zielsetzungen der Linie und Untersuchung über das voraussichtliche Einzugsgebiet,
  • b)  Geländekarte im Maßstab 1:10000, auf welcher die vorgeschlagene Seilbahnlinie und die etwaigen in der Umgebung bereits bestehenden oder geplanten Linien sowie die von den Anlagen versorgten Skipisten und die Wander- oder Skiwege, welche die Verbindung zwischen diesen herstellen, eingezeichnet sind,
  • c)  Abschrift der Gründungsurkunde und der Satzung, falls der Antragsteller eine private juristische Person ist, sofern diese Unterlagen nicht bereits bei der Landesverwaltung aufliegen,
  • d)  Ausführungs- oder Vorentwurf für die zu erstellende Anlage, zusammengesetzt gemäß den Vorgaben von Artikel 3 des Landesgesetzes vom 8. November 1973, Nr. 87,
  • e)  Bescheinigung der gebietsmäßig zuständigen Gemeinde, daß die Trasse der geplanten Anlage mit jener, die im Bauleitplan aufscheint, übereinstimmt.

(3) Das Gesuch um einen Beitrag für den Ankauf von Fahrkartenausgabe- bzw. -lesegeräten muß mit folgenden Unterlagen versehen sein:

  • a)  Abschrift der Gründungsurkunde und der Satzung, falls der Antragsteller eine private juristische Person ist, sofern diese Unterlagen nicht bereits bei der Landesverwaltung aufliegen,
  • b)  Bericht zur Begründung der Zweckmäßigkeit oder Notwendigkeit einer Ersetzung der zur Zeit benützten Geräte,
  • c)  Verzeichnis der Standplätze der einzelnen Geräte,
  • d)  ausführlicher Kostenvoranschlag.

(4) Das Gesuch um einen Beitrag für die nicht unter den Absätzen 2 und 3 angeführten Vorhaben muß mit folgenden Unterlagen versehen sein:

  • a)  Bericht zur Begründung der Zweckmäßigkeit bzw. Notwendigkeit des Vorhabens,
  • b)  Geländekarte im Maßstab 1:10000, auf welcher die vorgeschlagene Seilbahnlinie und die etwaigen in der Umgebung bereits bestehenden oder geplanten Linien sowie die von den Anlagen versorgten Skipisten und die Wander- oder Skiwege, welche die Verbindung zwischen diesen herstellen, eingezeichnet sind,
  • c)  Ausführungs- oder Vorentwurf für jene Teile der Anlage, die abgeändert werden sollen und für die somit um einen Beitrag angesucht wird; der Entwurf muß gemäß den Vorgaben von Artikel 3 des Landesgesetzes vom 8. November 1973, Nr. 87, zusammengesetzt sein,
  • d)  Bescheinigung der gebietsmäßig zuständigen Gemeinde, daß die Trasse der geplanten Anlage mit jener, die im Bauleitplan aufscheint, übereinstimmt, sofern eine Änderung in der Trassenführung der Seilbahnlinie vorgesehen ist,
  • e)  ausführlicher Kostenvoranschlag.