In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 21/11/2014

Beschluss Nr. 2042 vom 13.06.2005
Prüfungen an Mittel- und Oberschulen: Vergütungen und Aufwandsentschädigungen

…omissis…

 

1. Den Kommissionsmitgliedern der Zulassungsprüfung zur staatlichen Abschlussprüfung für Privatisten stehen pro Kandidat und Fach 15,00 € zu, bis zu einem Maximum von 825,00 €.

2. Den Präsidenten und Mitgliedern der Kommissionen für die staatlichen Abschlussprüfungen der Oberschule stehen folgende Vergütungen zu:

Präsidenten:

-bis zu 2 Klassen: 1.210,00 €;

-für jede Klasse über der zweiten, eine Erhöhung von 7,5% des Grundbetrages, also 90,75 € pro Klasse;

Interne Kommissionsmitglieder:

-für den Einsatz in nur einer Klasse: 386,00 €;

-den Kommissionsmitgliedern welche ihre Funktion in mehreren Kommissionen ausüben, steht für jede zusätzliche Kommission die gleiche Vergütung wie für den Einsatz in der ersten Kommission zu, aber insgesamt nicht mehr als zwei zusätzliche Vergütungen;

-für den Einsatz als Stellvertreter des Präsidenten laut Art. 13 der M.V. Nr. 32 vom 21.02.2005 steht eine 20%ige Erhöhung – 77,20 € – der Vergütung als Kommissionsmitglied zu;

-in Bezug auf die Kommissionsmitglieder, die in Klassen mit mehreren Fachrichtungen eingesetzt sind, wird die Vergütung von 386,00 € zunächst um 50% erhöht (386,00 € + 193,00 € = 579,00 €); der so berechnete Betrag wird durch die Anzahl der Kandidaten der gemischten Klasse dividiert; der dadurch errechnete Quozient wird mit der Anzahl der vom einzelnen Prüfungskommissüre geprüften Kandidaten multipliziert. Falls die so errechneten Beträge weniger als 193,00 € bzw. mehr als 386,00 € ergeben, werden sie im Rahmen dieser Grenzen ausbezahlt.

3. Den Präsidenten und Mitgliedern der Kommission für die staatliche Abschlussprüfung der Oberschule stehen zusätzlich zu obgenannten Vergütungen für die gesamte Prüfungsdauer folgende Aufwandsentschädigungen zu:

Präsidenten:

-wenn sie an ihrem Dienstsitz oder ihrem Wohnsitz ernannt worden sind: 165,00 €;

-wenn sie außerhalb ihres Dienstortes oder ihres Wohnsitzes an einem Prüfungssitz ernannt worden sind, der vom Dienstort oder Wohnsitz bis zu 20 km entfernt ist: 266,00 €

-wenn sie außerhalb ihres Dienstortes oder ihres Wohnsitzes an einem Prüfungssitz ernannt worden sind, der vom Dienstort oder Wohnsitz mehr als 20 km und bis zu 50 km entfernt ist: 551,00 €

-wenn außerhalb ihres Dienstortes oder ihres Wohnsitzes an einem Prüfungssitz ernannt worden sind, der vom Dienstort oder Wohnsitz mehr als 50 km und bis zu 85 km entfernt ist: 880,00 €

-wenn sie außerhalb ihres Dienstortes oder ihres Wohnsitzes an einem Prüfungssitz ernannt worden sind, der vom Dienstort oder Wohnsitz mehr als 85 km entfernt ist: 1.865,60 €

-wenn sie in einer Kommission für die Abschlussprüfung der Oberschule der Autonomen Provinz Bozen ernannt worden sind und ihren Dienst- und Wohnsitz außerhalb der Region Trentino-Südtirol haben: 2.199,00 €

Die Höhe der Aufwandsentschädigung richtet sich nach der offiziellen Entfernungstabelle des Landes. Wenn der Wohnsitz näher am Prüfungssitz liegt als der Dienstsitz, ist für die Berechnung der Aufwandsentschädigung die Entfernung Wohnsitz – Prüfungssitz heranzuziehen.

Kommissionsmitglieder:

165,00 €

4. Den Präsidenten der Mittelschulabschlussprüfungen wird für jeden Tag, an dem sie in der Kommission mitgearbeitet haben, eine Vergütung im Ausmaß von € 36,15 ausbezahlt. Für jeden zusätzlichen Prüfungssitz wird der Tagessatz um je 50% erhöht. Für sie wird die Außendienstvergütung nach der Landesregelung ausbezahlt.

5. Sind Lehrpersonen mit unbefristetem Arbeitsverhältnis bei den Abschlussprüfungen der Mittel- und Oberschulen eingesetzt, wird deren Arbeitsvertrag, sollte er weniger als einen vollen Lehrstuhl umfassen, für die Dauer der effektiven Teilnahme an der jeweiligen Abschlussprüfung mit einem eigenen individuellen Arbeitsvertrag in einen Arbeitsvertrag in Vollzeit umgewandelt.

6. Den Lehrpersonen, die für weniger als die Gesamtdauer der Prüfungshandlungen bei der Abschlussprüfung eingesetzt sind (Kommissionsmitglieder, die im Laufe der Abschlussprüfung aus schwerwiegenden, außergewöhnlichen und dokumentierten Gründen ihr Mandat aufgeben müssen und jene, die als Ersatz für die Ausgefallenen eingesetzt werden), werden Vergütung und Aufwandsentschädigung proportionell für die Zeit der effektiven Dienstleistung im Verhältnis zur Gesamtdauer der Abschlussprüfung ausbezahlt.

7. Für die Auszahlung der Vergütungen und Aufwandsentschädigungen an die Kommissionsmitglieder verwenden die Schulen die Abrechnungstabellen, die vom Bertroffenen und vom Präsidenten unterschrieben werden müssen. Die Auszahlung der Vergütungen und Aufwandsentschädigungen erfolgt über das Gehaltsamt für das Lehrpersonal.

 

Die Bestimmungen dieses Beschlusses gelten auch für die gleichgestellten Schulen.

indice
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2020
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction Beschluss Nr. 11 vom 17.01.2011
ActionAction Beschluss vom 24. Januar 2011, Nr. 50
ActionAction Beschluss Nr. 86 vom 24.01.2011
ActionAction Beschluss Nr. 139 vom 07.02.2011
ActionAction Beschluss Nr. 189 vom 07.02.2011
ActionAction Beschluss Nr. 372 vom 14.03.2011
ActionAction Beschluss Nr. 423 vom 14.03.2011
ActionAction Beschluss vom 21. März 2011, Nr. 435
ActionAction Beschluss vom 21. März 2011, Nr. 474
ActionAction Beschluss Nr. 477 vom 21.03.2011
ActionAction Beschluss Nr. 535 vom 04.04.2011
ActionAction Beschluss Nr. 601 vom 11.04.2011
ActionAction Beschluss Nr. 683 vom 21.04.2011
ActionAction Beschluss Nr. 742 vom 09.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 743 vom 09.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 786 vom 16.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 849 vom 23.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 850 vom 23.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 859 vom 23.05.2011
ActionAction Beschluss Nr. 860 vom 23.05.2011
ActionAction Beschluss vom 30. Mai 2011, Nr. 868
ActionAction Beschluss vom 30. Mai 2011, Nr. 892
ActionAction Beschluss Nr. 923 vom 06.06.2011
ActionAction Beschluss Nr. 932 vom 20.06.2011
ActionAction Beschluss Nr. 934 vom 20.06.2011
ActionAction Beschluss Nr. 974 vom 20.06.2011
ActionAction Beschluss vom 27. Juni 2011, Nr. 998
ActionAction Beschluss vom 27. Juni 2011, Nr. 1015
ActionAction Beschluss vom 4. Juli 2011, Nr. 1020
ActionAction Beschluss Nr. 1094 vom 18.07.2011
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2011, Nr. 1136
ActionAction Beschluss vom 8. August 2011, Nr. 1189
ActionAction Beschluss vom 6. September 2011, Nr. 1356
ActionAction Beschluss vom 19. September 2011, Nr. 1429
ActionAction Beschluss vom 19. September 2011, Nr. 1432
ActionAction Beschluss vom 26. September 2011, Nr. 1445
ActionAction Beschluss vom 10. Oktober 2011, Nr. 1537
ActionAction Beschluss vom 24. Oktober 2011, Nr. 1605
ActionAction Beschluss vom 14. November 2011, Nr. 1715
ActionAction Beschluss vom 28. November 2011, Nr. 1825
ActionAction Beschluss vom 28. November 2011, Nr. 1835
ActionAction Beschluss vom 5. Dezember 2011, Nr. 1898
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2011, Nr. 1906
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2011, Nr. 2006
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2011, Nr. 2007
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2025
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2026
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2031
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2057
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2081
ActionAction Beschluss vom 30. Dezember 2011, Nr. 2087
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis