In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 11/09/2012

a) LANDESGESETZ vom 7. Dezember 1983, Nr. 491)
Regelung der Arbeitsvermittlungskontrolle

Visualizza documento intero
1)

Kundgemacht im A.Bl. vom 27. Dezember 1983, Nr. 67.

Art. 7 (Verzeichnis der Sachverständigen für Arbeitswesen)

(1) Die Sachverständigen für Arbeitswesen gemäß Artikel 1 Absatz 3 dieses Gesetzes sind unter jenen Personen auszuwählen, die in einem entsprechenden von der Landesverwaltung zu errichtenden Verzeichnis eingetragen sind.

(2) Zur Eintragung ins Verzeichnis der Sachverständigen für Arbeitswesen haben die Interessenten ein Gesuch an den Landeshauptmann zu richten und folgende Voraussetzungen nachzuweisen:

  • 1.  Abschluß einer Sekundarschule zweiten Grades
  • 2.  Kenntnisse über die Arbeitsgesetzgebung und
  • 3.  praktische Erfahrung im Bereich der Arbeitsgesetzgebung, die im Freiberuf oder im Dienst oder Auftrag öffentlicher Verwaltungen erworben worden ist.

(3) Der Landeshauptmann veranlaßt die Eintragungen ins Verzeichnis sowie die Löschungen aus diesem.

(4) Der Landeshauptmann ist befugt, Weiterbildungskurse für die Sachverständigen zu veranstalten, die im Verzeichnis laut vorhergehenden Absätzen eingetragen sind. In diesem Zusammenhang gelten die Bestimmungen des Landesgesetzes vom 10. August 1977, Nr. 29, die fachliche und verwaltungsmäßige Überwachung der Kurse wird vom Amt für Arbeitsmarkt durchgeführt, das auch die Bescheinigung gemäß Artikel 1 Absatz 7 des genannten Gesetzes auszustellen hat.