In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 11/09/2012

c) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 13. November 2006, Nr. 611)
Durchführungsverordnung über den Bau und Betrieb von Seilbahnanlagen im öffentlichen Dienst

Visualizza documento intero
1)

Kundgemacht im A.Bl. vom 19. Dezember 2006, Nr. 51.

Art. 23 (Besondere Revisionen der Anlagen)

(1) Die Anlagen sind alle fünf Jahre einer besonderen Revision zu unterziehen, wobei die Konstruktionselemente, die mechanischen Bauteile und die Schweißverbindungen, gegen deren Bruch es keine ausreichenden technischen Sicherheitsvorkehrungen für die Fahrgäste und das Personal gibt, von qualifiziertem Personal zerstörungsfreien Prüfungen zu unterziehen sind; weiters sind der einwandfreie Zustand aller elektrischen Schaltungen, Steuerungen, Sicherheits- und Fernmeldevorrichtungen und der maschinentechnischen Bauteile, insbesondere jener der Bremsen, zu überprüfen.

(2) Die Hersteller der mechanischen, elektrischen und elektronischen Bauteile müssen alle jene Anlagenteile festlegen, die besonderen Prüfungen unterworfen werden müssen, wobei die zulässigen Grenzbedingungen und die Prüfmodalitäten anzugeben sind. Sollten die Herstellerfirmen nicht mehr bestehen, hat der Verantwortliche Techniker diese Aufgabe zu übernehmen.

(3) Die Vergußköpfe für die Befestigung der Zug-, Gegen- und Spannseile sind mindestens alle fünf Jahre zu erneuern.

(4) Nach Abschluss der besonderen Revision muss dem Amt vom Verantwortlichen Techniker ein abschließender Bericht mit den Prüfergebnissen vorgelegt werden.