In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 11/09/2012

c) Dekret des Landeshauptmanns vom 15. September 2011, Nr. 371)
Durchführungsverordnung zur Luftqualität

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im Amtsblatt vom 13 dicembre 2011, n. 50.

Art. 5 (Luftqualitätsplan)

(1) Der Luftqualitätsplan ist das Hauptinstrument für die Planung von Maßnahmen zur Verringerung und Vorsorge der Luftverschmutzung. Bei der Verfassung des Plans werden die öffentlichen Verwaltungen, die Verbände und die Bürger, im Sinne der in Absatz 2 festgelegten Form, mit einbezogen.

(2) Auf Vorschlag der Agentur genehmigt die Landesregierung den Luftqualitätsplan gemäß den Bestimmungen der Artikel 12 und 13 des Landesgesetzes vom 11. August 1997, Nr. 13.

(3) Der Plan legt die Luftqualitätsgebiete, in denen die Grenzwerte gemäß Anhang A überschritten werden fest und bestimmt die generellen Maßnahmen, auf welchen bei der Verfassung der Programme zur Reduzierung der Schadstoffbelastung Bezug genommen wird.

(4) Die Reduzierungsprogramme werden zur Erreichung der Grenzwerte gemäß Anhang A in kurzmöglichster Zeit und auf jeden Fall innerhalb der gesetzlich festgelegten Fristen angewandt.

(5) Der Plan bestimmt die Maßnahmen zur Erreichung der Zielwerte gemäß Anhang A oder der Luftqualitätsziele gemäß Artikel 3, Absatz 2. Diese auf Landesebene geltenden Maßnahmen dürfen keine unverhältnismäßigen Kosten verursachen und können auch anhand von sogenannten Vorbeugungsprogrammen angewandt werden.

(6) Der Plan kann vorsehen, dass die Reduzierungs- und Vorbeugungsprogramme, welche nur für gewisse Landesteile bestimmt sind, von den direkt betroffenen Körperschaften angewandt werden.

(7) Die Agentur sorgt für eine ständige Miteinbeziehung der Verwaltungen der Gemeinden Bozen, Meran, Brixen, Leifers, Bruneck, Eppan und Schlanders, der wichtigsten Wirtschafts- und Umweltverbände des Landes und jener öffentlichen Körperschaften sowie Landesabteilungen, welche durch die Anwendung der Maßnahmen direkt betroffen sind. Abhängig von den zu behandelnden Themenbereichen lädt die Agentur alle oder einige der obgenannten Akteure zur Teilnahme am Technischen Tisch zur Luftqualität ein, um über folgenden Fragestellungen zu beraten:

  1. Anwendung und Wirksamkeit der Maßnahmen,
  2. Probleme technischer Natur sowie mögliche Lösungsmöglichkeiten,
  3. Vorschläge bezüglich der Bestimmung von neuen Maßnahmen und Initiativen auf lokaler Ebene,
  4. Harmonisierung der auf Gemeindeebene erlassenen Maßnahmen.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionA Bodenverschmutzung und Abfallbeseitigung
ActionActionB Landschaftsschutz
ActionActionC Lärmbelästigung
ActionActionD Luftverschmutzung
ActionActiona) Dekret des Landeshauptmanns vom 26. Februar 1996, Nr. 11
ActionActionb) Landesgesetz vom 16. März 2000, Nr. 8 
ActionActionc) Dekret des Landeshauptmanns vom 15. September 2011, Nr. 37
ActionActionArt. 1 (Anwendungsbereich)
ActionActionArt. 2 (Definitionen)
ActionActionArt. 3 (Luftqualität)
ActionActionArt. 4 (Beurteilung und Kontrolle der Luftqualität)
ActionActionArt. 5 (Luftqualitätsplan)
ActionActionArt. 6 (Aktionsplan)
ActionActionArt. 7 (Sofortmaßnahmen)
ActionActionArt. 8 (Kurzfristige Maßnahmen)
ActionActionArt. 9 (Aufhebungen)
ActionActiond) Dekret des Landeshauptmanns vom 6. Juni 2012, Nr. 19
ActionActionE Schutz der Flora und Fauna
ActionActionF Gewässerschutz und Gewässernutzung
ActionActionG Umweltverträglichkeitsprüfung
ActionActionH Schutz der Tierwelt
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis