In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 11/09/2012

Beschluss Nr. 5829 vom 14.12.1998
Schulkalender für die Kindergärten, Grund-, Mittel- und Oberschulen für die Schuljahre 1999/2000, 2000/2001 und 2001/2002

Anlage

Schulkalender für die Schuljahre 1999/2000, 2000/2001 und 2001/2002

(Richtiggestellt mit Beschluß Nr. 1114 vom 3.4.2000)

 

Art. 1

Anwendungsbereich

1. Der vorliegende Schulkalender findet in den Kindergärten, Grund-, Mittel und Oberschulen Anwendung.
 

Art. 2

Dauer des Schuljahres und Bewertungsabschnitte

1. Der Unterricht beginnt und endet wie nachstehend vorgesehen:
a) Schuljahr 1999/2000

Unterrichtsbeginn: 14.9.1999 (Dienstag)

Unterrichtsende: 16.6.2000 (Freitag)

b) Schuljahr 2000/2001

Unterrichtsbeginn: 12.9.2000 (Dienstag)

Unterrichtsende: 15.6.2001 (Freitag)

c) Schuljahr 2001/2002

Unterrichtsbeginn: 12.9.2001 (Mittwoch)

Unterrichtsende: 14.6.2002 (Freitag)

 
2. Innerhalb eines jeden Schuljahres können bis zu 9 Schultage für unterrichtsbegleitende Veranstaltungen verwendet werden.
 
3. Sofern der wöchentliche Unterricht an fünf Tagen stattfindet, umfaßt die tatsächliche Unterrichtszeit eine Anzahl von Unterrichtstagen, die der jährlichen Stundenzahlverpflichtung entspricht.
 
4. Das Schuljahr kann für die Bewertungen in zwei oder drei Abschnitte eingeteilt werden, und zwar wie folgt:
a) Einteilung in Semester:
- vom Unterrichtsbeginn bis zum 31. Jänner eines jeden Jahres;
- vom 1. Februar bis zum Unterrichtsende.
b) Einteilung in Trimester:
- vom Unterrichtsbeginn bis 30. November eines jeden Jahres;
- vom 1. Dezember bis 15. März eines jeden Jahres;
- vom 16. März bis zum Unterrichtsende.
 
5. Die begründete Entscheidung über die Aufteilung der Unterrichtszeit in Semester oder Trimester steht, nach Anhören des Schulrates, dem Lehrerkollegium zu.
 

Art. 3

Ferientermine

1. Folgende schulfreie Tage sind vorgesehen:
a) Schuljahr 1999/2000

- alle Sonntage

- 1.11.1999 (Montag) - 3.11.1999 (Mittwoch): Allerheiligen, Allerseelen und ein zusätzlicher freier Tag

- 8.12.1999 (Mittwoch): Maria Unbefleckte Empfängnis

- 24.12.1999 (Freitag) - 6. l .2000 (Donnerstag): Weihnachtsferien

- 6.3.2000  (Montag)  -  11.3.2000 (Samstag): Winterferien

- 20.4.2000 (Donnerstag) - 25.4.2000 (Dienstag): Osterferien, Staatsfeiertag

- l.5.2000 (Montag): Tag der Arbeit

- 12.6.2000 (Montag): Pfingstmontag

b) Schuljahr 2000/2001

- alle Sonntage

- 1.11.2000 (Mittwoch) - 2.11.2000 (Donnerstag): Allerheiligen, Allerseelen

- 8.12.2000 (Freitag) - 9.12.2000 (Samstag): Maria Unbefleckte Empfängnis und ein zusätzlicher freier Tag

- 25.12.2000 (Montag) - 6.1.2001 (Samstag): Weihnachtsferien

- 26.2.2001  (Montag) - 3.3.2001 (Samstag): Winterferien

- 12.4.2001 (Donnerstag) - 17.4.2001 (Dienstag): Osterferien

- 25.4.2001 (Mittwoch): Staatsfeiertag

- 30.4.2001 (Montag) - 1.5.2001 (Dienstag): Tag der Arbeit und ein   zusätzlicher freier Tag

- 4.6.2001 (Montag): Pfingstmontag

c) Schuljahr 2001/2002

- alle Sonntage

- 1.11.2001 (Donnerstag) - 3.11.2001 (Samstag): Allerheiligen, Allerseelen und ein zusätzlicher freier Tag

- 8.12.2001 (Samstag): Maria Unbefleckte Empfängnis

- 24.12.2001 (Montag) - 5.1.2002 (Samstag): Weihnachtsferien

- 11.2.2002 (Montag) - 16.2.2002 (Samstag): Winterferien

- 28.3.2002 (Donnerstag) - 2.4.2002 (Dienstag): Osterferien

- 25.4.2002 (Donnerstag): Staatsfeiertag

- l.5.2002 (Mittwoch): Tag der Arbeit

- 20.5.2002 (Montag): Pfingstmontag

 

2. Der zuständige Schulrat kann nach freiem Ermessen auf Vorschlag des Lehrerkollegiums einen weiteren schulfreien Tag festsetzen.

 

3. Weiters kann der Schulrat auf Vorschlag des Lehrerkollegiums einen Tag der offenen Tür festlegen.

 

Art. 4

Verkürzter Stundenplan

1. Am ersten und am letzten Schultag ist der Vormittagsunterricht um nicht mehr als jeweils zwei Stunden verkürzt und es entfällt ein etwaig vorgesehener Nachmittagsunterricht.

 

2. Sofern sich bezüglich der Schülerbeförderung und der Beaufsichtigung der Schüler keine Schwierigkeiten ergeben, kann der Schulrat an höchstens zwei weiteren Tagen eine Unterrichtsverkürzung verfügen.

 

3. Sofern besondere Bedingungen gegeben sind (hohe Schülerzahl, bezirksübergreifendes Einzugsgebiet, u.a.) kann der Schulrat nach Anhören des Lehrerkollegiums und des Elternrates eine Unterrichtsverkürzung (höchstens zweimal im Schuljahr) um die für die Abhaltung von Elternsprechtagen erforderliche Zeit verfügen werden.

 

Art. 5

Bewertungen und Abschlußprüfungen

1. Die Zwischenbewertungen in der Grund-, Mittel- und Oberschule am Ende des ersten Semesters bzw. am Ende des ersten und zweiten Trimesters werden nach dem vom Lehrerkollegium festgelegten  Zeitplan vorgenommen. Die Bewertungsergebnisse sind jedenfalls innerhalb von zehn Tagen nach Ende des Semesters bzw. des Trimesters zu veröffentlichen.
 
2. Die Schlußbewertungen in der Pflichtschule finden in den letzten fünf Unterrichtstagen vor Unterrichtsende statt. Die Ergebnisse werden in der Regel am letzten Schultag veröffentlicht.
 

3. Die Schlußbewertungen in den Oberschulen - mit Ausnahme in den Abschlußklassen der Fach- und Kunstlehranstalten - beginnen nicht vor dem vierten Schultag vor Unterrichtsende und sind bis spätestens innerhalb zwei Tage vor Beginn der Abschlußprüfungen zu veröffentlichen.

 

4. Die Abschluß- und Eignungsprüfungen beginnen in der Grundschule am ersten und in der Mittelschule am zweiten Werktag, der auf das Unterrichtsende folgt. Die Prüfungen müssen innerhalb 30. Juni abgeschlossen sein.

 

5. Der Beginn der Eignungsprüfungen in den Schulen jeder Art und Stufe sowie der Beginn der Schlußbewertungen und der Fachprüfungen für die Abschlußklassen der Fach- und Kunstlehranstalten wird mit Dekret des Hauptschulamtsleiters bzw. des zuständigen Schulamtsleiters und mit der alljährlichen Prüfungsordnung festgesetzt.

 

6. Die Prüfungssession für die Abschlußprüfungen der Oberschule, für die Abschlußprüfungen an Sprachenlyzeen und an den Kindergärtnerinnenschulen findet unter Berücksichtigung der geltenden Ministerialbestimmungen statt.

 

Art. 6

Kindergärten

1. Für die Kindergärten finden die Bestimmungen von Art. 2 Absatz l und Art. 3 Absatz l Anwendung.

 

2. Der Direktor/die Direktorin kann für besondere Aktivitäten (Projekte, pädagogischer Tag, Einschreibungen usw.) einen unterweisungsfreien Tag festlegen.

 

3. In der ersten Woche wird die Unterweisungstätigkeit auf den Vormittag beschränkt.

 

4. Zudem kann die Unterweisungstätigkeit auf Vorschlag des Kindergartenbeirates drei Mal im Jahr verkürzt werden.

 

5. In der ersten Woche nach Ende der Unterweisungstätigkeit ist das Personal für die Abschlußarbeiten, zur Überprüfung und Bewertung der didaktischen Tätigkeiten und für eventuelle Fortbildungs-, Planungs- und Projektvorhaben ganztägig anwesend.

indice
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2020
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction Beschluss Nr. 294 vom 05.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 298 vom 05.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 433 vom 12.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 466 vom 19.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 728 vom 12.03.2007
ActionAction Beschluss Nr. 921 vom 19.03.2007
ActionAction Beschluss Nr. 953 vom 26.03.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1021 vom 26.03.2007
ActionAction Beschluss Nr. 474 vom 19.02.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1459 vom 02.05.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1482 vom 07.05.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1494 vom 07.05.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1737 vom 29.05.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1996 vom 11.06.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1998 vom 11.06.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2181 vom 25.06.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2273 vom 02.07.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2309 vom 09.07.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2326 vom 09.07.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2596 vom 30.07.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2849 vom 27.08.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1132 vom 02.04.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2921 vom 03.09.2007
ActionAction Beschluss Nr. 2923 vom 03.09.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3022 vom 10.09.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3025 vom 10.09.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3247 vom 01.10.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3315 vom 08.10.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3406 vom 08.10.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3538 vom 22.10.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3857 vom 19.11.2007
ActionAction Beschluss Nr. 3963 vom 26.11.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4008 vom 26.11.2007
ActionAction Beschluss vom 3. Dezember 2007, Nr. 4120
ActionAction Beschluss Nr. 4150 vom 03.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4415 vom 17.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4546 vom 28.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4568 vom 28.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4618 vom 28.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 4739 vom 28.12.2007
ActionAction Beschluss Nr. 1161 vom 10.04.2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis