In vigore al

RICERCA:

In vigore al: 11/09/2012

Beschluss Nr. 1646 vom 21.05.2001
Festlegung der Besucherkategorien der Schulausspeisung, die zur Landesfinanzierung zuzulassen sind

Anlage A

FESTLEGUNG DER BESUCHERKATEGORIEN DES SCHULAUSSPEISUNGSDIENSTES, DIE ZUR LANDESFINANZIERUNG ZUGELASSEN SIND.

 
Im Sinne des Art. 11 des L.G. Nr. 7 vom 31.08.1974, abgeändert durch den Art. 1 des L.G. Nr. 35 vom 29.07.1978, finanziert die Südtiroler Landesverwaltung im Ausmaß der mit eigenem Beschluss festgelegten Beträge die vollen Mahlzeiten und die warmen Jausen für Grund- Mittel- und Oberschüler/innen sowie Berufsschüler/innen der Jahresklassen, die den Schulausspeisungsdienst besuchen, welche folgende Bedingungen erfüllen:
 
A) LANDESBEITRAG FÜR DIE VOLLE MAHLZEIT:
1. wenn der/die Gesuchsteller/in einer Familie angehört, deren Bruttoeinkommen, bezogen auf das Einkommen der Eltern und des/der Schülers/in selbst, auch unter Berücksichtigung ihres Vermögens und nach Abzug der Freibeträge, das höchstzulässige Einkommen im Bezugsjahr nicht überschritten hat. Für die Festlegung des Einkommens werden die Kriterien gemäß Beschluss der Landesregierung des jeweiligen Jahres angewandt. Die Höhe der gewährten Landesbeiträge wird mit einer eigenen Maßnahme festgelegt und zwar unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Situation der Gesuchsteller/innen;
 
2. wenn der/die Gesuchsteller/in den Unterricht am Vormittag und am Nachmittag besucht bzw. an schulischen Veranstaltungen, die außerhalb der regulären Unterrichtszeit am späten Vormittag (nach 11 Uhr) bzw. am Nachmittag von der Schulbehörde organisiert und gefördert werden, teilnimmt und die Entfernung zwischen dem Schulgebäude und dem tatsächlichen Wohnsitz mindestens 15 Minuten Gehzeit ausmacht.
 
Bei besonders schwerwiegenden familiären oder sozialen Gründen bzw. in Härtefällen kann diese Entfernung vermindert werden bzw. kann davon abgesehen werden.
 
In Alternative zu Punkt 2:
wenn der/die Gesuchsteller/in nur den Vormittagsunterricht besucht und die Entfernung zwischen dem Schulgebäude und dem tatsächlichen Wohnsitz (Hin- und Rückweg) einer Geh-, Fahr- bzw. Wartezeit von mindestens 60 Minuten entspricht.
 
Bei besonders schwerwiegenden familiären oder sozialen Gründen bzw. in Härtefällen kann diese Entfernung vermindert bzw. kann davon abgesehen werden.
P.S. Für alle Behindertenbetreuer/innen und das Lehrpersonal der Pflichtschulen, die im Rahmen ihrer Dienstzeit während der Ausspeisung Aufsicht führen, wird der Höchstbetrag gewährt.
 
B) LANDESBEITRAG FÜR DIE JAUSE:
1. wenn der/die Gesuchsteller/in einer Familie angehört, welche die im vorhergehenden Punkt A) 1 angeführten Bedingungen erfüllt;
 
2. wenn der/die Gesuchsteller/in einen ununterbrochenen Unterricht von mindestens 4 Stunden besucht und die Geh-, Fahr- und Wartezeit, die er/sie zwischen dem Schulgebäude und seinem/ihrem derzeitigen Wohnsitz (Hin- und Rückweg) zurückzulegen hat, mindestens 60 Minuten ausmacht; diese kann entsprechend dem Punkt A) 2 vermindert werden.
 
PS.: Volle Mahlzeit und Jause können nicht gleichzeitig am selben Tag an den/die Schüler/in verabreicht werden.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2020
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction Beschluss Nr. 102 vom 24.01.2005
ActionAction Beschluss Nr. 208 vom 31.01.2005
ActionAction Beschluss Nr. 311 vom 14.02.2005
ActionAction Beschluss Nr. 342 vom 14.02.2005
ActionAction Beschluss Nr. 637 vom 07.03.2005
ActionAction Beschluss Nr. 842 vom 21.03.2005
ActionAction Beschluss Nr. 848 vom 21.03.2005
ActionAction Beschluss Nr. 412 vom 14.02.2005
ActionAction Beschluss vom 4. April 2005, Nr. 1072
ActionAction Beschluss Nr. 1270 vom 18.04.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1303 vom 26.04.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1317 vom 26.04.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1533 vom 09.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1626 vom 17.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1705 vom 17.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1749 vom 23.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1844 vom 30.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1999 vom 06.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2039 vom 13.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2225 vom 20.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2260 vom 20.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2297 vom 27.06.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2634 vom 25.07.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2691 vom 25.07.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2750 vom 10.08.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2912 vom 10.08.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3300 vom 12.09.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3351 vom 12.09.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3553 vom 26.09.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3618 vom 03.10.2005
ActionAction Beschluss vom 3. Oktober 2005, Nr. 3647
ActionAction Beschluss Nr. 3652 vom 03.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3733 vom 10.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3793 vom 10.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 3988 vom 24.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4038 vom 31.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4039 vom 31.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 1798 vom 23.05.2005
ActionAction Beschluss Nr. 2388 vom 04.07.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4052 vom 31.10.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4707 vom 05.12.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4753 vom 12.12.2005
ActionAction Beschluss Nr. 4897 vom 19.12.2005
ActionAction Beschluss Nr. 5035 vom 30.12.2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis